07.06.2009 - Kreisjugend-Pokalturnier weibl. D in Korbach

Kreisjugend-Pokalturnier weibl. D in Korbach

Monika Weiler mit neuformiertem Team Sieger

Der erste Test mit der neuen Mannschaft brachte gleich einen unerwarteten Erfolg für die weibliche D-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen beim Turnier der Waldecker Handballjugend in Korbach. Auch die D-Jugend Mädchen mussten auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse in die Halle ausweichen und ihre Spiele unter dem schützenden Dach austragen. Die zehn bis elfjährigen Mädels bewiesen, dass sie auch ohne längere Einspielphase bereits gut zusammen passen und zeigten den zahlreichen Zuschauern in der Korbacher Kreissporthalle begeisternden Handball mit vielen technischen Feinheiten. So konnte die Wolfhager Mannschaft klar besiegt werden und auch die Gastgeber aus Korbach waren kein Stolperstein. Erst beim finalen Match gegen einen starken Kontrahenten aus Twistetal mussten die Weiler Schützlinge an ihre Leistungsgrenze gehen und auch kämpferisch alles geben. Bei zwei ansonsten gleichwertigen Mannschaften entschied die Cleverness der Bad Emstaler, die immer einen Tick schneller waren und beim Abschluss sicherer wirkten. Durch den am Ende eindeutigen Sieg mit 12:7 Toren konnte die HSG den Pokalsieg ohne Punktverlust einfahren und nahm aus den Händen vom Ehrenvorsitzenden des Bezirks Horst-Dieter Sauer je eine Urkunde und einen Spielball sowie den großen Pokal in Empfang und feierte den Erfolg anschließend ausgiebig..

Es gab folgende Ergebnisse:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 1 – HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 2         14:03

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 1 – TSV Korbach                        12:04

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 1 – HSG Twistetal                                   12:07

Folgende Mädchen waren an den Siegen beteiligt : Elena Lubach 10 Tore, Giulia Rudolph 8, Sophia Frankfurth 7, Alina Kaufmann 4, Kristin Keller 4,
Anna-Maria Pintscher 3, Nina Becker 2, Mariella Tari, Julia Stiebing,
Vanessa Tillmanns, Ilda Skenderi und Jessica Itter.

 

14.06.2009 - Beach Handballturnier weibl. D in Lohfelden

Beach Handballturnier weibl. D in Lohfelden

Weiler Sieben erneut siegreich

Mit zwei Teams trat die weibliche D-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen beim Beach Handball Turnier in Lohfelden an und belegte auf Anhieb Platz eins und zwei. Da außer der Bad Emstaler Mannschaft lediglich noch der Gastgeber mit zwei Teams vertreten war, mussten je drei Spiele bestritten werden, wobei dem Gegner aus Lohfelden keine Chance belassen wurde. Alle Spiele der HSG konnten positiv gestaltet und deutlich gewonnen werden. Schnell gewöhnten sich die Weiler Schützlinge der neu formierten D-Jugend an die ungewohnte Spielweise, bei der nur je drei Feldspieler zuzüglich Torwart aktiv sind. Der Sanduntergrund fordert von den Spielerinnen eine wesentlich höhere Kondition, als der gewohnte Hallenboden, so dass ein großes Auswechselkontingent von Vorteil ist.

Durch die Siege beider HSG Teams entschied das Match von Sand 1 gegen Sand 2 das Turnier. Beide Mannschaften der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen erhielten am Ende je einen Pokal, über den sich folgende Spielerinnen freuten: Kristin Keller, Jessica Itter, Franziska Giese, Jessica Giese, Julia Stiebing, Elena Lubach, Anna.Maria Pintscher, Ilda Skenderi, Nina Becker, Alina Kaufmann, Mariella Tari, Giulia Rudolph und Sophia Frankfurth.

 

 

29.03.2009 HSG Wesertal - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 24:15/13:7

HSG Wesertal  -  HSG Hoof/Sand/Wolfhagen                24:15/13:7

Unter Wert verkauft!

Im letzten Spiel der Serie gegen die HSG Wesertal taten sich die Mädchen aus Sand sehr schwer und erreichten nie ihre Normalform. Bis zum Spielstand von 9:7 konnten sie noch ganz gut mithalten und die Mädchen aus Wesertal zeitweise unter Druck setzten. Dann aber kam der Einbruch. Einige Spielerinnen waren schon angeschlagen in das Spiel gegangen und konnten kurz vor Ende der ersten Halbzeit dem Gegner nicht mehr viel Paroli bieten. So kamen noch vier Gegentreffer dazu und die Weiler Sieben lag zur Pause bereits mit 7:13 im Hintertreffen.

In der zweiten Halbzeit wurde der Gäste-Rückraum sehr eng gedeckt und es fehlten die Ideen und die Kraft frei zum Torwurf zu kommen. Einzig Alina Kaufman und Sophia Frankfurth waren in dieser Phase noch torgefährlich. Sie erzielten zusammen neun Tore und erkämpften noch drei Siebenmeter. Diese wurden jedoch unkonzentriert verworfen und so mussten sich die Gäste am Ende deutlich mit 15:24 geschlagen geben.

Für die HSG spielten: Kristin Kaufmann und Lea Weiler im Tor,
Sophia Frankfurth 6 Treffer, Alina Kaufmann 3, Sonja Bauer 3, Pauline Stiller 2, Miriam Wetzlaugk 1, Anna-Maria Pintscher, Giulia Rudolph und Ilka Ritter.

 

15.03.2009 HSG Hoof/Sand/Woh. - HSG Lohfelden/V. 15:20/9:8

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  HSG Lohfelden/V.        15:20/9:8

Schwächephase zum Spielschluss

Erst die letzten zehn Spielminuten brachten die Entscheidungbeim Spiel der weiblichen D-Jugend aus Sand gegen den Tabellenführer aus Lohfelden/Vollmarshausen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte die Weiler/Kaufmann Sieben das Spiel ausgeglichen gestalten und den Gästen Paroli bieten.

Über eine offensive und aufmerksame Abwehr gelang den Mädchen aus Bad Emstal ein guter Start mit einigen schönen Treffern, die technisch gut herausgespielt waren. Mit 3:1 und 4:2 gelang zwischenzeitlich eine zwei Tore Führung, die jedoch nicht lange hielt, da der Gegner sich nun besser ins Spiel fand und die HSG Abwehr nach erfolgreichen Zweikämpfen und Distanzwürfen überwinden konnte. Es entwickelte sich ein ansehnliches Match in dem die Gastgeberinnen mit einer knappen 9:8 Führung in die Pause gingen.

Bis zum 12:12 Mitte der zweiten Spielhälfte konnte die Heim-HSG das Spiel offen gestalten, bevor nun einige Aktionen unvorbereitet und unglücklich abgeschlossen wurden. Schwache Würfe und Fehlpässe brachten den Spitzenreiter in Ballbesitz und so gelangen den Gästen schnell einige leichte Treffer, die zu einem 13:17 Rückstand führten. Zwar kam die Weiler Sieben noch einmal heran und verkürzte auf 15:17, doch in den letzten beiden Minuten verpufften die Angriffe und Lohfelden siegte – etwas zu hoch – mit 20:15 Toren.

Für die HSG spielten: Kristin Keller und Lea Weiler im Tor,
Miriam Wetzlaugk 5 Tore, Giulia Rudolph 4, Sophia Frankfurth 2, Sonja Bauer 1, Elena Lubach 1, Pauline Stiller 1, Alina Kaufmann 1, Nina Becker, Ilda Skenderi,
Lara Weiler, Anna-Maria Pintscher und Ilka Ritter.

 

08.03.2009 SVH Kassel - HSG Hoof/Sand/Woh. 18:23/10:12

SVH Kassel  -  HSG Hoof/Sand/Woh.            18:23/10:12

Auswärtspunkte trotz 7m Schwäche

Der frühe Spielbeginn um 09:30 Uhr behagte der Weiler/Kaufmann Sieben absolut nicht und so dauerte es einige Zeit bis das Team ins Spiel fand. Über eine nun sichere Abwehr konnten schwache Pässe des Gegners aus Kassel abgefangen werden und durch Konter verwertet werden. Mit Giulia Rudolph kam nach 10 Minuten mehr Schwung in den Angriff. Sie zeigte viel Einsatz im 1-gegen-1-Spiel. Zur Halbzeit konnte die HSG einen Vorsprung von zwei Toren heraus arbeiten und führte so mit 12:10 Toren.

Die Abwehr startete auch in Durchgang zwei mit einer konzentrierten Leistung und ließ nur wenige Möglichkeiten der Gastgeberinnen zu. Nicht so erfolgreich war der Angriff. Durch unplatzierte Würfe und 5 verworfene Siebenmeter brachte sich die HSG um die Ernte ihrer Bemühungen und das Match blieb weiterhin spannend. Erst in den letzten fünf Spielminuten gelang es der Mannschaft um Miriam Wetzlaugk sich abzusetzen und den Sieg endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Der 23:18 Sieg war am Ende auch in dieser Höhe verdient und hätte bei normaler Chancenausnutzung sogar noch deutlicher ausfallen müssen.

Für die HSG siegten: Kristin Keller (1 Tor) und Lea Weiler im Tor,
Miriam Wetzlaugk 7 Tore, Sonja Bauer 4, Elena Lubach 3, Sophia Frankfurth 3, Giulia Rudolph 3, Pauline Stiller 2,  Nina Becker, Ilda Skenderi,
Anna-Maria Pintscher und Ilka Ritter.

 

01-03-2009

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  SV Kaufungen 07               10:17/4:8

Kampfbetontes Spiel

Mit aggressivem und frühem Angreifen versuchte die Weiler/Kaufmann Sieben dem Tabellenführer aus Kaufungen beizukommen. Mit technisch guten Aktionen konnten die Gästespielerinnen jedoch dagegenhalten und so entwickelte sich ein von Beginn an hart umkämpftes Match, bei dem es wenig Torchancen aber viele Spielunterbrechungen des Schiedsrichters gab. Die Abwehr der HSG unterband die Angriffsversuche des Gegners bereits in der Mitte ihrer Spielhälfte und dem SV Kaufungen blieb so nur die Möglichkeit durchzubrechen und so zu Toren zu kommen. Bei den Offensivbemühungen der Heimsieben war zu bemängeln, dass die Angriffe zum Teil zu schnell abgeschlossen wurden. Die Gäste verfügten über eine starke Torhüterin und versuchten so mit einer defensiven 6:0 Abwehr die HSG Spielerinnen zu Würfen aus der Distanz zu verleiten. Dies gelang ihnen auch und so konnten die Bad Emstaler Mädchen lediglich vier Treffer in Halbzeit eins verbuchen und lagen so zur Pause mit 4:8 im Hintertreffen.

Auch die zweite Spielhälfte brachte keine Änderung in der Spielanlage beider Teams und so nahmen die Gäste nach einem 17:10 Sieg beide Punkte mit nach Kaufungen. Die HSG zeigte eine gute kämpferische Abwehrleistung, konnte im Angriff jedoch nicht überzeugen gegen eine defensive Deckung.

Für die HSG spielten: Kristin Keller und Lea Weiler im Tor,
Miriam Wetzlaugk 4 Tore, Sonja Bauer 3, Elena Lubach 2, Pauline Stiller 1,
Sophia Frankfurth, Alina Kaufmann, Giulia Rudolph, Nina Becker, Lara Weiler,
Anna-Maria Pintscher und Ilka Ritter.

 

15.02.2009

HSG Lohf./Vollm.  -  HSG Hoof/Sand/Woh.            21:20/11:10

Punkte unglücklich in Lohfelden gelassen

Lediglich eine Sekunde fehlte der Weiler/Kaufmann Sieben um einen Punkt aus Lohfelden zu entführen. Pauline Stillers Wurf landete unglücklicherweise erst nach der Schlusssirene im Tor der Gastgeberinnen, die damit beide Punkte behielten.

Das gesamte Spiel gestaltete sich recht ausgeglichen und man bemerkte, dass die Bad Emstaler Mädchen gewillt waren die deutliche 20:31 Niederlage in eigener Halle im Rückspiel nun gutzumachen. Beide Abwehrreihen standen von Beginn an sehr kompakt und ließen nicht übermäßig viele Möglichkeiten zu. Die HSG Mädchen kamen durch geschickte Einläufer und gelungene Zweikämpfe zu ihren Chancen, mussten auf der Gegenseite jedoch auch einige gelungene Aktionen der Gastgeberinnen anerkennen. So ging die Heimmannschaft knapp mit einer 11:10 Führung in die Pause.

Auch im zweiten Abschnitt konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen – nach dem Ausgleich gelang den Lohfeldenerinnen oft postwendend die erneute Führung. Nach einem hart umkämpften Match hatten die Gastgeber glücklich das bessere Ende für sich, da das Tor der HSG, wie oben erwähnt, erst nach dem Schlusspfiff im Netz des Gegners zappelte. Ein glücklicher Sieg für die HSG Lohfelden/Vollmarshausen, der den Tabellenzweiten weiterhin auf die Meisterschaft in dieser Gruppe hoffen lässt, der unterlegenen Mannschaft konnte jedoch eine gute Leistung bescheinigt werden.

Für die HSG spielten: Kristin Keller und Lea Weiler im Tor je 1 Treffer,
Miriam Wetzlaugk 5 Tore, Sonja Bauer 5, Pauline Stiller 4, Elena Lubach 4,
Sophia Frankfurth, Alina Kaufmann, Giulia Rudolph, Nina Becker, Lara Weiler und Ilda Skenderi.

 

08.02.2009

HSG HOG/Grebenst.  -  HSG Hoof/Sand/Woh.          11:22/5:7

Erfolg durch starke Abwehrleistung

Deutliche Fortschritte waren im Aufbauspiel der Weiler/Kaufmann Sieben beim Auswärtsspiel in Grebenstein zu erkennen. Über eine kompromisslose Abwehrleistung wurden gekonnte Angriffe initiiert und durch viel Bewegung ohne Ball konnten sich die Mädels aus Bad Emstal klare Möglichkeiten erspielen, die besonders im zweiten Abschnitt sehr gut verwertet wurden. Durch gute Torhüterleistungen und gutes Defensivverhalten konnten die Gäste auch über Konter zu sogenannten „leichten Toren“ kommen. Viel wurde auch über Kreisanspiele versucht und auch die Außenspielerinnen konnten sich in ihren Zweikämpfen gut durchsetzen uns so zu dem deutliche Erfolg einiges beitragen. Über eine noch knappe 7:5 Pausenführung gelang den HSG Mädchen aus Emstal am Ende ein recht deutlicher 22:11 Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war.

Für die HSG siegten: Kristin Keller und Lea Weiler im Tor,
Miriam Wetzlaugk 8 Tore, Pauline Stiller 4, Sonja Bauer 3, Elena Lubach 3,
Sophia Frankfurth 2, Alina Kaufmann 2, Giulia Rudolph, Nina Becker, Lara Weiler und Ilka Ritter.

 

01.02.2009

Weibliche D1-Jugend, Bezirksliga

JSG Bettenh./Waldau  -  HSG Hoof/Sand/Woh.          9:23/8:15

Souverän beim Tabellen-Schlusslicht

Keine Blöße gab sich die Weiler/Kaufmann Sieben beim Tabellenletzten in der Bezirksliga der weiblichen D-Jugend. Sowohl Angriff als auch Abwehr waren ihrem Gegenpart deutlich überlegen und dies sollte sich auch im Ergebnis widerspiegeln. Kristin Keller im Tor der HSG hatte lediglich Probleme, wenn sehr hohe Bogenlampen geworfen wurden. Pauline Stiller zeigte in diesem Match ihre Qualitäten als Rückraumwerferin und erzielte schöne Tore, meist per Sprungwurf.

Bereits nach etwa 10 Minuten wurde wir die Mannschaft umgestellt und die Spielerinnen fanden sich auf ungewohnten Positionen wieder. Somit konnten viele Varianten ausprobiert werden, die der Mannschaft in anderen Spielen helfen können. Bereits zur Pause lagen die Gäste aus Bad Emstal mit 15:8 Toren deutlich in Front.

Da fünf Spielerinnen der HSG krankheitsbedingt fehlten – unter anderem auch die zweite Torfrau, hütete in der zweiten Hälfte Sonja Bauer das Tor. Die Abwehr arbeitete jetzt noch besser zusammen und Sonja hatte somit nicht viel zu tun ihr Gehäuse sauber zu halten. Miriam Wetzlaugk konnte immer wieder schöne Tempogegestöße laufen und verwerten, nachdem sie dem Gegner den Ball abgefangen hatte. Am Ende reisten die Mädchen der HSG mit zwei Punkten und einem 23:9 Sieg im Gepäck wieder nach Hause.

Für die HSG spielten: Kristin Keller und Sonja Bauer 2 Treffer im Tor,
Miriam Wetzlaugk 9 Tore, Pauline Stiller 7, Sophia Frankfurth 2, Giulia Rudolph 2, Nina Becker 1, Anna-Maria Pintscher, Alina Kaufmann und Ilka Ritter.

 

25.01.2009

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  HSG Wesertal         18:23/8:14

Niederlage durch schwache erste Halbzeit

Eine mäßige erste Spielhälfte besiegelte die Niederlage gegen die Gäste aus dem Nordkreis. Die körperlich großen Mädchen aus Wesertal überzeugten mit gutem Laufspiel auch ohne Ball und rissen so immer wieder Lücken in die Deckung der Weiler/Kaufmann Sieben. Auch im Zweikampfverhalten waren die Gäste in den ersten 20 Spielminuten den Emstaler Mädchen noch überlegen und erkämpften sich so gute Möglichkeiten aus der Kurzdistanz, die für die beiden Torhüterinnen Lea Weiler und Kristin Keller nicht mehr auszubügeln waren. So ging es mit einem 8:14 Rückstand in die Pause.

In Abschnitt zwei zeigten die Hausherren deutlich mehr Biss in der Abwehr gegen die starken Gegnerinnen und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Die Zuschauer freuten sich über gelungene Kombinationen der Sander Mädchen, die zum großen Teil mit schönen Toren abgeschlossen wurden. Die positive zweite Spielhälfte mit 10:9 Toren reichte am Ende jedoch nicht mehr das Match noch zu drehen und so musste eine 18:23 Heimniederlage hingenommen werden.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
Sonja Bauer 7 Tore, Elena Lubach 5, Miriam Wetzlaugk 4, Sophia Frankfurth 2, Giulia Rudolph, Lara Weiler, Anna-Maria Pintscher, Alina Kaufmann, Nina Becker, Ilda Skenderi und Ilka Ritter.

 

18.01.2009

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  HSG Wildungen/Fr.        23:15/11:5

Revanche gelungen

Verließ die Weiler/Kaufmann Sieben das Spielfeld nach dem Hinspiel noch mit hängenden Köpfen und einer 9:12 Niederlage, so gelang im Rückspiel eine deutliche Revanche. Von Beginn an zeigte die Gastgebermannschaft aus Sand das druckvollere Aufbauspiel, war in den Zweikämpfen stärker und setzte sich schnell mit einigen Toren ab. Nicht in allen Situationen war die Abwehr Herr der Lage und so mussten einige gute Möglichkeiten der Wildunger Mädels von den beiden Torhüterinnen Kristin Keller und Lea Weiler vereitelt werden. Bis zur Pause gelang eine 11:5 Führung.

Dieser deutliche Vorsprung gab den beiden Trainerinnen frühzeitig die Möglichkeit die Spielerinnen ihres Teams auf mehreren Positionen einzusetzen bzw. allen 14 Mädchen entsprechende Spielanteile zukommen zu lassen. So konnte sich Lara Weiler mit ihrem ersten Saisontreffer in die Torschützenliste eintragen und Giulia Rudolph nutzte ihren längeren Einsatz, um mit drei Erfolgen ihr Talent zu unterstreichen. Die Gastgeberinnen konnten den Abstand bis zum Spielende noch ein wenig erhöhen und siegten am Ende verdient mit 23:15, hätten bei besserer Ausnutzung ihre vielen und guten Möglichkeiten auch noch höher gewinnen können.

Für die HSG siegten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
Miriam Wetzlaugk 6 Tore, Elena Lubach 5, Sonja Bauer 3, Giulia Rudolph 3,
Sophia Frankfurth 3, Pauline Stiller 2, Lara Weiler 1, Anna-Maria Pintscher,
Alina Kaufmann, Nina Becker, Ilda Skenderi und Ilka Ritter.

 

07.12.2008

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  SVH Kassel                    17:18/9:9

Chancenverwertung reichte nicht aus

Zwar fehlten beim Spiel der weiblichen D-.Jugend drei Spielerinnen, doch soll dies nicht für das Ergebnis herhalten, denn die verbliebenen 12 Mädchen hätten dieses Match trotzdem gewinnen müssen. Zu viele vergebene Möglichkeiten brachten die Gäste aus Kassel jedoch immer wieder zu eigenen Chancen und im Anschluss daran zu Toren, die für ein überaus spannendes Spiel sorgten.

Der SVH konnte zu Beginn des Spiels mit 5:2 in Führung gehen bevor es der Weiler/Kaufmann Sieben gelang selbst besser ins Spiel zu kommen und die Abwehr dahingehend zu stabilisieren, dass die Würfe aus 7 bis 8m besser verhindert wurden. So gelang bei etwas besserer Ausnutzung der Tormöglichkeiten bis zur Pause der Ausgleich zum 9:9.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Hausherren mit deutlich mehr Engagement und zogen durch schöne Treffer von Sonja Bauer, Elena Lubach und Miriam Wetzlaugk auf 14:10 davon und sahen schon wie der sichere Sieger aus. Was nun folgte war jedoch nicht das weitere konsequente und gewohnte Spiel der Heimmannschaft mit einer zielstrebigen Abwehr – nein – die Gäste setzten nun die Akzente. Die Spielerin auf halblinks spazierte durch die Emstaler Abwehr und sorgte mit leichten Toren vom Kreis noch für eine Wende im Spiel. Am Ende freuten sich die Harleshäuser Mädchen über einen unerwarteten 18:17 Sieg.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
 Elena Lubach 6 Tore, Sonja Bauer 6, Miriam Wetzlaugk 5, Lara Weiler,
 Anna-Maria Pintscher, Alina Kaufmann, Nina Becker, Marie-Claire Mütze,
Sophia Frankfurth und Ilka Ritter.

 

30.11.2008

SV Kaufungen 07  -  HSG Hoof/Sand/Woh.            15:6/6:1

Schwache Angriffsleistung

Dass man mit Standhandball im Angriff kein Spiel gewinnen kann musste die Weiler/Kaufmann Sieben schmerzhaft in Kaufungen erfahren. Die Gäste aus Emstal gingen den Zweikämpfen unerklärlicherweise aus dem Weg und stellten somit die Abwehr der Gastgeber vor keinerlei Probleme. Auch die Würfe aus dem Rückraum hatten keine Durchschlagskraft bzw. unterblieben durch zu wenig Bewegung vor der gegnerischen Deckung. So gelang in 20 Spielminuten lediglich ein einziges Törchen. Die sechs Gegentreffer im ersten Spielabschnitt gegen einen starken Angriff waren o.K. und ließen sich nicht verhindern. So wurden die Seiten beim Stande von 6:1 für die Gastgeberinnen gewechselt.

Zwar gelang den Gästen der HSG eine Ergebnisverbesserung zu Beginn von Abschnitt zwei, jedoch stellte sich der kurzfristige Angriffswirbel schnell als Strohfeuer heraus und die alten Fehler schlichen sich wieder ein. Auch die Abwehr bekam nun immer mehr Probleme, die technisch starken Kaufungerinnen aufzuhalten und so vergrößerte sich der Abstand wieder. Nach 40 Spielminuten mussten sich die Weiler Schützlinge mit 6:15 deutlich geschlagen geben. Durch diese Niederlage konnte die Tabellensituation natürlich nicht verbessert werden, die HSG rangiert nach wie vor auf Rang 4.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
Sonja Bauer 4 Tore, Miriam Wetzlaugk 1, Giulia Rudolph 1, Lara Weiler,
Elena Lubach, Anna-Maria Pintscher, Nina Becker und Alina Kaufmann.

 

16.11.2008

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  JSG Bettenh./Waldau           19:11/10:4

Erneut deutlicher Erfolg

Auch das zweite Treffen innerhalb kurzer Zeit gegen die Handballerinnen aus Bettenhausen und Waldau konnte die Weiler Sieben eindeutig für sich entscheiden. Als besonders wirkungsvoll und treffsicher erwiesen sich Sophia Frankfurt und Elena Lubach. Zwar noch Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs und körperlich noch deutlich kleiner, wirbelten diese beiden die Abwehr des Gegners nach Belieben durcheinander und erzielten zusammen elf Treffer.

Im Abwehrbereich war für die Gäste kaum ein Durchkommen, die Sander Mädchen konnten die Bemühungen ihres Gegners im ersten Spielabschnitt meist souverän vereiteln. Bis zur Pause konnte eine 10:4 Führung herausgespielt werden.

Im Hinblick auf den deutlichen Vorsprung, der zu Beginn der zweiten Spielhälfte auf 15:5 ausgeweitet werden konnte, ließ die Konzentration der Gastgeberinnen ein wenig nach und ermöglichte es den Waldauern das Ergebnis noch ein wenig erträglicher zu gestalten. In die vorher gelobte Abwehr aus Emstal schlichen sich Fehler ein, die es eigentlich nicht geben sollte und so konnten die Gäste bis zum Schluss ihr Torekonto auf elf Treffer aufstocken. Der deutliche Sieg geriet jedoch nie in ernste Gefahr, am Ende stand ein 19:11 auf der Anzeigetafel.

Für die HSG siegten: Lea Weiler und Kristin Keller (1 Treffer) im Tor,
 Sophia Frankfurth 6 Tore, Elena Lubach 5, Miriam Wetzlaugk 3, Pauline Stiller 1,
Sonja Bauer 1, Nina Becker 1, Giulia Rudolph 1, Alina Kaufmann, Marie-Claire Mütze und Lara Weiler.

 

09.11.2008

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  HSG HOG/Grebenstein        20:19/10:7

Spannende Schlussphase

Mit der HSG Hofgeismar/Grebenstein stellte sich eine stark verbesserte Mannschaft in der Wolfhager Halle vor und konnte am Ende nur denkbar knapp besiegt werden. Besonders die beiden Spielerinnen auf den Halbpositionen konnten sich mit ihrer Schnelligkeit immer wieder durchsetzen und so für Gefahr vor dem Sander Tor sorgen. Lea Weiler war es zu verdanken, dass Grebenstein sich nicht absetzten konnte. Erst kurz vor der Pause konnte sich die Weiler/Kaufmann Sieben mit drei Toren absetzen und führte so zwischenzeitlich mit 10:7 Toren.

Erfreulich war der Angriff der Emstaler Mädchen. Sonja Bauer, Miriam Wetzlaugk und Pauline Stiller machten Druck auf die Abwehr und hatten zahlreiche Chancen für eigene Torwürfe und viele Möglichkeiten die anderen Spielerinnen ins Spiel zu bringen. Wieder wurden einige neue Trainingselemente gut umgesetzt und auch verwertet. Ein 4-Tore-Vorsprung wurde jedoch durch Konzentrationsmängel wieder verspielt und das Match wurde noch einmal sehr spannend. In der letzten Minute gelang es der Mannschaft die Führung zu verteidigen und keinen Torwurf der Grebensteinerinnen mehr zu zulassen.

Für die HSG siegten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
 Miriam Wetzlaugk 7 Tore, Pauline Stiller 6, Sonja Bauer 3, Sophia Frankfurth 2,
Elena Lubach 1, Alina Kaufmann 1, Nina Becker, Ilda Skenderi, Marie-Claire Mütze und Giulia Rudolph.

 

02.11.2008

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  JSG Bettenh./Waldau           19:5/10:4

Souveräner Heimerfolg

Zu einem nie gefährdeten deutlichen Sieg kam die Weiler/Kaufmann Sieben gegen die schwachen Gäste aus Kassel. Nach schnellen Torerfolgen von Pauline Stiller, Miriam Wetzlaugk und Sonja Bauer mit einer 6:0 Führung konnten sich die Verantwortlichen der HSG beruhigt zurücklehnen und zur Testphase neuer Spielelemente übergehen. Auch die Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs kamen nun sehr früh zum Einsatz und so konnten besonders Elena Lubach und Sophia Frankfurth ihre spielerische Klasse beweisen. Lediglich in der Abwehr gab es nun einige Lücken und besonders bei Zweikämpfen hatten die HSG Mädels einige Male das Nachsehen so dass die Gäste den sechs Tore Rückstand halten konnten. Mit 10:4 ging es in die Halbzeitpause.

In Abschnitt zwei hütete Lea Weiler das Tor der HSG und konnte durchgängig überzeugen und parierte einige gute Würfe der Gäste. Der Angriff zeigte den Zuschauern einige sehenswerte Kombinationen, die oft erfolgreich abgeschlossen wurden. Insgesamt acht Mädchen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und sorgten bis zum Schlusspfiff der aufmerksamen Leiterin mit der Pfeife, Carolin Dreyer, für einen deutlichen 19:5 Sieg.

Die Mannschaft hat sich nach den unerwarteten Punktverlusten wieder gefangen und wird sicher in den nächsten Spielen an diese positive Leistung anknüpfen.

Für die HSG siegten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
 Miriam Wetzlaugk 6 Tore, Elena Lubach 4, Sonja Bauer 3, Pauline Stiller 2,
Sophia Frankfurth 1, Alina Kaufmann 1,  Anna-Maria Pintscher 1, Nina Becker 1,
Lara Weiler, Ilda Skenderi und Giulia Rudolph.

 

26.10.2008

HSG Wesertal  -  HSG Hoof/Sand/Woh.            13:13/6:3

Remis durch starke Abwehr

Die Weiler/Kaufmann Schützlinge trafen in Oedelsheim auf einen körperlich überlegenen Gegner, der auch technisch hohe Fertigkeiten zeigte. Die Gastgeberinnen waren sehr gleichmäßig besetzt und konnten ihre Überlegenheit zu Beginn des Spiels auch in Tore umsetzen und eine knappe Führung herausarbeiten. Dass der Abstand sehr gering blieb lag an der guten Abwehrleistung der HSG Mädchen, die sich auch toll aushalfen und immer in Überzahl am Gegner waren. Auch beide Torhüterinnen konnten ihren Vorderleuten den nötigen Rückhalt geben und glänzten mit guten Paraden.

Der Angriff dagegen ließ einige Wünsche offen " das statische Spiel konnte den Gegner nicht in Schwierigkeiten bringen. Hier fehlte eindeutig der nötige Druck mit hoher Geschwindigkeit, der gegen eine körperlich stärkere Mannschaft nötig gewesen wäre. So ging man mit einem 3:6 Rückstand in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang konnten sich Miriam Wetzlaugk und Elena Lubach den Abwehrbemühungen ihrer Gegenspielerinnen immer wieder entziehen und waren entweder selbst mit Toren erfolgreich oder brachten ihre Nebenspielerinnen in gute Wurfpositionen. Hier glänzte Sonja Bauer mit einer hohen Trefferquote, sie hatte wenig Fehlversuche. Das Spiel konnte gedreht werden und kurz vor Spielende sah es sogar nach einem Sieg für die HSG aus, als bei einer ein Tore Führung der Ball in der letzten Spielminute erobert werden konnte. Der Angriff wurde jedoch überhastet mit einem Fehlpass eingeleitet, der den Gastgeber zu einem Konter einlud, der letztendlich zum Ausgleichstreffer führte.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
Sonja Bauer 5 Tore, Miriam Wetzlaugk 5, Elena Lubach 2, Pauline Stiller 1,
Sophia Frankfurth, Alina Kaufmann,  Anna-Maria Pintscher, Lara Weiler,
Ilda Skenderi, Marie-Claire Mütze, Nina Becker und Giulia Rudolph.

27.09.2008

HSG Wildungen/Fr./Bgh.  -  HSG Hoof/Sand/Woh.        12:9/2:4

Schlechte Chancenverwertung

Lediglich in den ersten zehn Spielminuten ließen die Sander Mädchen erkennen, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Dann ließ die Abwehrbereitschaft deutlich nach und Lea Weiler im Tor musste des öfteren gute Möglichkeiten der Gastgebberinnen entschärfen. Die Angriffsbemühungen der Weiler/Kaufmann Sieben war, wie schon in den vergangenen Spielen, von Einzelaktionen geprägt, die auch nur selten zum Torerfolg führten. Immer wieder wurde die gegnerische Torhüterin angeschossen und so ging es mit einer 4:2 Führung in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt war die Konzentration bei den Gästen aus Bad Emstal ganz weg und es häuften sich die Fehlpässe, die von den Wildunger Mädels dankbar angenommen und in Tore umgemünzt wurden. Einzig Elena Lubach zeigte Normalform und brachte ihre Gegenspielerin auf der äußeren Linksposition des Öfteren in Bedrängnis. So gab es am Ende eine 9:12 Niederlage gegen einen auch nicht besonders starken Gegner aus Bad Wildungen, für den der Erfolg sehr überraschend kam.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
 Miriam Wetzlaugk 4 Treffer, Sonja Bauer 3, Pauline Stiller 1, Elena Lubach 1,
Sophia Frankfurth, Alina Kaufmann,  Anna-Maria Pintscher, Lara Weiler,
Ilda Skenderi, Nina Becker und Giulia Rudolph.

07.09.2008

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen  -  SV Kaufungen 07           5:16/2:7

Enttäuschendes Spiel

Nach einem guten Spiel in der Vorwoche, rechneten die Spielerinnen der HSG mit einem leichten Spiel gegen die Kaufunger Mädchen. Es stellte sich aber schnell heraus, dass unser Angriff zu statisch agierte und nur Einzelaktionen versucht wurden. Sowohl die Außen als auch der Kreis wurden nicht ins Spiel gebracht. Nur durch die unermüdlichen Versuche von Pauline Stiller und Sonja Bauer, konnte der Gegner aus der Reserve gelockt werden. Vier Siebenmeter wurden erkämpft, davon führte aber keiner zum Torerfolg. Die Abwehr stand an diesem Tag nicht so sicher, wie wir sie kennen und so waren unsere Torfrauen (Lea Weiler und Kristin Keller) oft auf sich alleine gestellt.

Dieses Spiel hat der Mannschaft gezeigt, dass es noch viel Arbeit für die nächsten Trainingseinheiten gibt.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
Pauline Stiller 4 Tore, Sonja Bauer 1, Lara Weiler, Elena Lubach, Ilda Skenderi,
Nina Becker, Alina Kaufmann, Giulia Rudolph.

14.09.2008

SVH Kassel 1 - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen  10:19/3:7

Gute Leistung

Die Mannschaft hat wieder zu ihrer Abwehrstärke gefunden. Durch die konzentrierte Arbeit in der offensiven Abwehr, konnten viele Bälle erfolgreich erobert werden. Die dann eingeleiteten Tempogegenstöße führten oft zum Torerfolg oder zu Strafwürfen, die in diesem Spiel besser genutzt werden konnten. Besonders lauffreudig waren Miriam Wetzlaugk und Pauline Stiller. Aber auch sonst wurde das Angriffsspiel immer besser und variantenreich. So waren Nina Becker und Alina Kaufmann vom Kreis erfolgreich und Kristin Keller traf von Rechtsaußen.  Kristin, Nina und Alina spielen auch abwechselnd im Tor und zeigten auch dort eine gute Leistung. Die Trainerin Monika Weiler und die mitgereisten Mütter waren mit dem Spielverlauf sehr zufrieden.

Für die HSG siegten: Miriam Wetzlaugk 7 Tore, Pauline Stiller 4,
Kristin Keller 2, Elena Lubach 2, Alina Kaufmann 2, Nina Becker 1,
Anna-Maria Pintscher 1, Lara Weiler und Giulia Rudolph.

21.09.2008

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  HSG Lohfelden/Vollm.        20:31/10:14

Enttäuschung über Abwehrleistung

Die Weiler/Kaufmann Schützlinge konnten an ihre gewohnt guten Leistungen nicht anknüpfen und unterlagen in eigener Halle deutlich gegen eine durchsetzungsfähige Mannschaft aus Lohfelden/Vollmarshausen. Dabei sah es zu Beginn des Spiels ganz anders aus " hier waren die Gastgeberinnen aggressiver und ließen die zwar körperlich überlegenen Gäste nicht ins Spiel kommen und gingen verdient mit 6:3 in Front. Pauline Stiller war hierbei maßgeblich mit ihren Distanzwürfen erfolgreich und traf nach Belieben. Nun ging die Konzentration in der Abwehr jedoch verloren und die Lohfeldener Mädels waren in den Zweikämpfen deutlich überlegen, holten Tor um Tor auf und gingen bis zur Pause mit 14:10 in Führung.

Auch in Abschnitt zwei konnte die Weiler Sieben keine Wende mehr schaffen und auch ein Wechsel im Tor brachte keine Besserung. Immer größer wurde der Abstand und so mussten sich die Sander Mädchen am Ende mit 31:20 geschlagen geben.

Besonders in der Abwehr wartet auf das Team noch sehr viel Arbeit " so leicht wie in diesem Spiel darf man es keinem Gegner machen durch die Verteidigungsreihe zu kommen.

Für die HSG spielten: Lea Weiler und Kristin Keller (1 Treffer) im Tor,
 Pauline Stiller 8 Tore, Sonja Bauer 4, Miriam Wetzlaugk 3, Elena Lubach 2,
Sophia Frankfurth 1, Alina Kaufmann 1,  Anna-Maria Pintscher, Lara Weiler,
Nina Becker und Giulia Rudolph.

31.08.2008

Weibliche D1-Jugend, Bezirksliga

HSG HOG/Grebenstein  -  HSG Hoof/Sand/Woh.        12:28/7:12

Gelungener Saisonauftakt

Die Weiler/Kaufmann Schützlinge waren Gäste in Grebenstein und bewiesen zum Saisonauftakt, dass mit ihnen zu rechnen ist und sie gewillt sind wieder ganz oben mitzumischen. Besonders die mannschaftliche Geschlossenheit überzeugte die beiden Trainerinnen und die mitgereisten Eltern. Dies bekam der Gegner deutlich zu spüren " mit aggressivem und frühem stören beim Spielaufbau der Gastgeberinnen wurden deren Angriffe immer wieder unterbunden und der Ball in den eigenen Besitz gebracht. Die folgenden Konter wurden fast ausnahmslos mit positiven Würfen abgeschlossen, wobei sehr oft der mitgelaufene Partner in den Tempogegenstoß mit einbezogen wurde. Zur Pause stand so bereits ein beruhigender 12:7 Vorsprung auf der Anzeigetafel.

In Halbzeit zwei sollte sich dann auch noch die gute Kondition der HSG Spielerinnen positiv auswirken. Die Heimmannschaft hatte dem Tempospiel der Weiler Sieben nicht mehr viel entgegenzusetzen und auch im 1 gegen 1 Verhalten waren die Emstaler Mädchen deutlich überlegen. Sonja Bauer lief zur Höchstform auf " sie war von ihren Gegenspielerinnen nicht zu halten und schraubte ihren Torquotienten auf tolle 8 Treffer hinauf.

Auch die beiden Torhüterinnen passten sich dem guten Spiel ihrer Vorderleute an und zeigten tollt Leistungen " lediglich bei den hohen Würfen gab es auf Grund ihrer etwas unterdurchschnittlichen Größe kleinere Probleme. Hier muss die Abwehr noch ein wenig konsequenter abblocken " dies ist sicher eine Aufgabe für die nächsten Trainingseinheiten.

Den deutlichen Sieg feierten: Lea Weiler und Kristin Keller im Tor,
Sonja Bauer 8 Treffer, Pauline Stiller 6, Miriam Wetzlaugk 5, Sophia Frankfurth 4,
Elena Lubach 2, Anna-Maria Pintscher 2, Alina Kaufmann 1, Lara Weiler und
Ilda Skenderi.