HSG Hoof/Sand/Woh. 2 - HSG Lohf./Vollm. = 63:18 | (28:6)

(nach herkömmlicher Zählweise: 9:6/4:2)

Torschützen für die HSG: Anna Schwarz und Michelle Mütze je 2,
Marlina Wachs, Janne v.Dyck, Kim Hartung, Charlotte Röhling und Marla Biermann je 1.

SG Zwehren - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 2 = 50:15 | (10:1)

(nach herkömmliche Zählweise 10:5/5:1)

Tore für die HSG: Lea Domin und Janne v. Dyck je 2 und Marla Biermann 1.

HSG Baunatal - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 2 = 16:63 | (1:25)

(nach herkömmlicher Zählweise: 4:5/3:4)
Auswärtssieg in Baunatal

Im ersten Spiel der Rückrunde, welches wieder im gewohnten 6-6 gespielt wurde, musste die weibliche E2-Jugend nach Baunatal. Im Hinspiel wurde die Wiegand Sieben mit 1:7 besiegt, was an der deutlich schlechteren Chancenverwertung lag. In diesem Spiel sollte es besser gemacht werden. Gestützt auf eine super haltende Andrea Garder im Tor, wurde der Ball schnell nach vorn gespielt und die Gäste aus Wolfhagen gingen sehr schnell mit 3:1 in Führung. Ihre ersten Tore machten Leah Appel und Michelle Mütze. Mit dem beruhigendem Vorsprung von 5:1 ging man in die Halbzeitpause.

Den Gegner nicht herankommen lassen und weiter konsequent die Torchancen nutzen war die Halbzeitparole. Angetrieben und unterstützt von den mitgereisten Eltern konnte der Vorsprung gehalten und ausgebaut werden und so fielen sich die Wolfhager Mädchen nach dem Schlusspfiff jubelnd in die Arme.

Tore für die HSG: Anna Schwarz 3, Leah Appel 1. Michelle Mütze 1, Marla Biermann 1, Kim Hartung 1, Lea Domin 1, Marlina Wachs 1

Spielform: (Zwei mal drei gegen drei)

HSG Baunatal - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 2 = 16:63 | (1:25)

(nach herkömmlicher Zählweise: 4:5/3:4)
Auswärtssieg in Baunatal

Im ersten Spiel der Rückrunde, welches wieder im gewohnten 6-6 gespielt wurde, musste die weibliche E2-Jugend nach Baunatal. Im Hinspiel wurde die Wiegand Sieben mit 1:7 besiegt, was an der deutlich schlechteren Chancenverwertung lag. In diesem Spiel sollte es besser gemacht werden. Gestützt auf eine super haltende Andrea Garder im Tor, wurde der Ball schnell nach vorn gespielt und die Gäste aus Wolfhagen gingen sehr schnell mit 3:1 in Führung. Ihre ersten Tore machten Leah Appel und Michelle Mütze. Mit dem beruhigendem Vorsprung von 5:1 ging man in die Halbzeitpause.

Den Gegner nicht herankommen lassen und weiter konsequent die Torchancen nutzen war die Halbzeitparole. Angetrieben und unterstützt von den mitgereisten Eltern konnte der Vorsprung gehalten und ausgebaut werden und so fielen sich die Wolfhager Mädchen nach dem Schlusspfiff jubelnd in die Arme.

Tore für die HSG: Anna Schwarz 3, Leah Appel 1. Michelle Mütze 1, Marla Biermann 1, Kim Hartung 1, Lea Domin 1, Marlina Wachs 1

SV Kaufungen 07 - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 2 = 12:20 | (6:16)

(nach herkömmlicher Zählweise: 4:5/3:4)
Punkte aus Kaufungen entführt

Im letzten Spiel des Jahres und der Hinrunde wollte die Wiegand Sieben in Kaufungen ihren mitgereisten Anhängern noch einmal ein gutes Spiel zeigen. Mit voller Besetzung konnte die Reise nach Oberkaufungen antreten werden.

Angeführt von einer glänzend aufgelegten Andrea Garder im Tor ging die HSG sehr schnell in Führung und führte bis zur 10. Minute mit 4:1, durch Tore von Janne, Lea D., Marla und Sabrina. Völlig unnötige Ballverluste und vergebene Torchancen ließen Oberkaufungen plötzlich auf 3:4 herankommen und dieses Ergebnis nahm man mit in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt sollte der Vorsprung wieder weiter ausgebaut werden und in der Abwehr wollten die Wiegand Schützlinge aggressiver zupacken. Doch es fiel nicht das 5:3 aus HSG -Sicht, sondern der Ausgleich der Kaufungerinnen. Auf beiden Seiten wurden viele Torchancen vergeben. Das entscheidende Tor warf dann Lea Domin in der 10. Spielminute der zweiten Halbzeit. Die letzten 10 Minuten wurde vor allem in der Abwehr gekämpft und kein Tor mehr zugelassen, so dass der glückliche Sieger am Ende die Wolfhager Mädels waren, die sich den Sieg wirklich verdient hatten.

Das nächste Spiel findet in Baunatal am 20.01.2008 gegen die dortige HSG statt.

Spielform: (Zwei mal drei gegen drei)

HSG Ho/Sa/Wo 2 - HSG Ho/Sa/Wo 1 = 1:60 | (1:4)

(nach herkömmlicher Zählweise: 1:10/1:2)

Sander Mädchen gewinnen Internes Duell

Wolfhagen gegen Sand hieß die Partie und somit standen sich die beiden HSG-Teams in der Bad Emstaler Großsporthalle gegenüber. Hatten die Wolfhager Mädchen in der Serie des Vorjahres noch alle Spiele verloren, so ist in der laufenden Saison ein deutlicher Fortschritt der Wiegand Sieben zu erkennen und die Ergebnisse der letzten Spiele zeigten, dass diese Mannschaft nun nicht mehr zu unterschätzen ist. Bereits zweimal verließ das Team die Halle als Sieger.

Auch das Spiel gegen den Favoriten aus Sand war lange ausgeglichen und besonders Torhüterin Andrea Garder vereitelte massenweise gute Gelegenheiten der Sander Spielerinnen, die ihre Würfe meist zu hoch ansetzten und hier hatte die Torhüterin aus Wolfhagen ihre Stärke. So ging es ganz knapp mit 2:1 für Sand in die Pause.

In Abschnitt zwei gelang es dem Weiler-Team aus Emstal schnell davonzuziehen " wobei sich Kristin Keller, Giulia Rudolph uns Nina Becker mit nun platzierteren Würfen besonders hervortaten und das Ergebnis bis zum Spielende auf 10:1 schraubten. Am Ende fiel das Ergebnis ein wenig zu hoch aus, doch gab es auf Grund einer starken Abwehrleistung der Sander kaum ein Durchkommen für die Schützlinge von Ute Wiegand.

Für Wolfhagen spielten: Andreas Garder im Tor, Janne van Dyck 1 Treffer, Charline Reitze, Kim Hartung, Marla Biermann, Katharina Wiegand, Marlina Wachs, Jana Schneider, Anna Schwarz, Sabrina Seidel und Leah Appel.

Für Sand spielten: Vanessa Tillmanns im Tor, Kristin Keller 3 Treffer, Nina Becker 2, Giulia Rudolph 2, Elena Lubach 1, Sophia Frankfurth 1, Alina Kaufmann 1, Marie-Claire Mütze und Franziska Giese.

Spielform: (Zwei mal drei gegen drei)

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 2 - SG Zwehren = 12:72 | (4:24)

(nach herkömmlicher Zählweise: 4:12/2:6)

Körperlich unterlegen

Am frühen Sonntagmorgen hatten die Wolfhager Mädels die HSG Zwehren zu Gast. Beeindruckt von der Größe der gegnerischen Spielerinnen und mit nur zwei Auswechselspielerinnen ging die Wiegand Sieben ins Spiel. Die vielen Zuschauer in der Wolfhager Sporthalle sahen ein gutes Spiel zwischen zwei gleichstarken Mannschaften. Besonders im Abwehrverhalten waren die Gastgeberinnen sehr stark und auch der Angriff spielte einige tolle Kombinationen, die aber leider zu selten mit einem Tor abgeschlossen werden konnten. Der Sieg der HSG Zwehren ist daher etwas zu hoch ausgefallen. Bei konsequenter Verwertung der Torchancen wäre an diesem Tag etwas mehr drin gewesen.
Tore; Janne v. Dyck 2, Kim Hartung 1 und Anna Schwarz 1.

Spielform: (Zwei mal drei gegen drei)

HSG Ho/Sa/Wo 2 - TSV Escherode = 24:3 | (8:2)

(nach herkömmlicher Zählweise: 6:3/4:2)

Zweiter Saisonsieg

Gegen Escherode konnte die weibliche E-2 der HSG ihren zweiten Saisonsieg feiern. Von Beginn an richtig reinknien war die Devise und die Halle als Sieger verlassen. Gegen die körperlich schwächeren Escheröder konnte die Wiegand Sieben von Beginn an in Führung gehen, bei besserer Chancenverwertung hätte die Pausenführung auch etwas höher ausfallen können. Noch mehr Tore werfen wollte man in der zweiten Halbzeit, aber die vielen abgefangenen Bälle, konnten einfach nicht im Tor untergebracht werden.

Die Tore erzielten: Lea Domin.3, Marla Biermann 1, Anna Schwarz 1 und Janne v. Dyck 1

HSG Wildungen/Fr./Bgh. - HSG Ho/Sa/Wo 2 = 133:12 | (49:6)

(nach herkömmlicher Zählweise: 19:4/7:2)

Laufintensives Match

Nachdem die Mannschaft am vergangenen Sonntag, nach einer tollen kämpferischen Leistung gegen GSV Eintracht Baunatal gewinnen konnte, wollte man an diesem Wochenende in Wildungen an die kämpferische Leistung anknüpfen. Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte man das Spiel noch offen halten und Wildungen konnte sich nicht entscheidend absetzen. Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich viele Fehler ein und so ging man mit einem 2:7 Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wie der erste aufhörte, es wurden zu viele Fehler gemacht, man agierte viel zu harmlos und überließ dem Gegner zu leicht den Ball und so konnte Wildungen auf 19:4 davonziehen. Der Sieg der Wildunger hätte noch höher ausfallen können, aber Torfrau Andrea Garder hatte wieder einen glänzenden Tag erwischt und zeigte tolle Paraden im Tor.

Tore für die Wolfhager Mädchen: Anna Schwarz 2, Sabrina Seidel 1 und
Marla Biermann 1