Unglückliche Niederlage gegen Absteiger aus der Bezirksliga A

Gleich im ersten Serienspiel erwartete die weiter verjüngte HSG-Mannschaft eine schwere Aufgabe beim Absteiger Reinhardswald. Nach nervösen Anfangsminuten bekam die Mannschaft den Gegner aus Reinharswald in den Griff und konnte das Spiel bis Mitte der ersten Hälfte ausgeglichen gestalten. Zwei umstrittene Zeitstrafen sowie eine Vielzahl ausgelassener Tormöglichkeiten erlaubten es dem Gastgeber bis zur Halbzeit einen Vier-Tore-Vorsprung herauszuwerfen. Zudem agierte der Deckungsverband zu offensiv, so daß die Gastgeber eine Reihe einfacher Tore erzielen konnten.

In der Halbzeit ordnete Trainer Steuber eine defensivere Spielweise in der Abwehr an und stellte Torhüter Andreas van der Maesen besser auf die starken Werfer von den Außenpositionen ein. Der Abwehrverband agierte nun stabiler, leider wurden im Angriff weiter klarste Einwurfmöglichkeiten vergeben. Bis zum 25:21 in der 50. Minute hatte daher der Vorsprung der Gastgeber bestand.

Mit einer tollen Moral und großem Kampfgeist gelang es der Mannschaft jedoch in der 58. Minute den verdienten Ausgleich zu erzielen. Über eine sicher vorgetragene schnelle Mitte und eine druckvolle zweite Welle wurde Reinharswald förmlich überrannt. In der 59. Minute bot sich dann sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Diese wurde jedoch durch einen nicht verwandelten Gegenstoß kläglich vergeben. In der folgenden " Abwehrschlacht " in dem Bemühen zumindest das Unentschieden zu halten, griff dann der bis dahin souverän leitende Schiedrichter ein. Drei Zeitstrafen gegen unsere Mannschaft machten es dem Gegner leicht den Siegtreffer noch zu erzielen.

Von Ergebnis abgesehen eine Leistung auf der man aufbauen kann. Schon am nächsten Sonntag ( 16:00 Uhr in der Schauenburghalle ) stellt sich unserer Mannschaft mit dem OSC-Vellmar II der nächste unbequeme Gegner. Die hofft auf zahlreiche Zuschauer und möchte in diesem Spiel den Fehlstart in die Saison wieder wett machen.

In Reinharswald spielten: Andreas van der Maesen, Tobias Grede, Chris Ludwig 11/4, Markus Ruch 6, Rene Bensch 4, Philipp Lichtensteiger 2, Christian Rau 2, Norman Bubenheim 1, Andreas Steuber 1, Jens Grönke, Steffen Brandt