26.04.2015 - Mini Spielfest in Bad Emstal

Mini Spielfest in Bad Emstal

Größtes Mini-Spielfest des Bezirks in Sand

Die Sander Sporthalle präsentierte sich den knapp 300 jungen Handball-Sportlern und ebenso vielen Besuchern neu herausgeputzt und noch funktioneller, als noch im letzten Jahr. 33 Mannschaften waren an drei Einzelterminen gemeldet und wollten sich miteinander messen in kurzen Handball Spielen und sich die restliche Zeit an neuen und alten Spielstationen vertreiben. Den Organisatoren war es erneut gelungen, alle gemeldeten Teams in Gruppen ihrer richtigen Spielstärke einzuordnen. Neben drei Anfängergruppen gab es zwei Gruppen mit Fortgeschrittenen und sogar einen Block mit „Starken“.

Zum Aufwärmen hatte Vera Heyen mit ihren Schützlingen eine kleine Choreographie einstudiert und alle angereisten Gäste machten bei diesem Programm begeistert mit. Doch dann ging es an das, was die kleinen Bewegungstalente am liebsten machen - Handballspielen. Insgesamt 90 Spiele à zehn Minuten standen auf dem Spielplan, was in Addition 15 Stunden ergab. Und hier war es egal, ob Anfänger oder Profis - alle Kinder waren mit großem Engagement dabei. Aber nicht nur diese; auch die Trainer und Betreuer hatten alle Hände voll zu tun, immer nur jeweils fünf Kids auf dem Spielfeld zu haben. Ebenfalls viel zu tun hatten die zehn Schiedsrichter, deren Aufgabe nicht nur stupide Entscheidungen waren, sondern pädagogisches Pfeifen mit ganz vielen Erklärungen für die noch nicht so erfahrenen jungen Sportler. Dies gelang den meist jungen Schiedsrichtern, die von der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gestellt wurden, ganz hervorragend.

So konnte der große Anhang dieser blutjungen Handballer staunen über die technischen Fähigkeiten, über die die fünf- bis achtjährigen Kinder bereits verfügten und mit welchem Eifer gelaufen, gesprungen, geworfen, gefangen und gekämpft wurde. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß und Freude an den Fortschritten der Jungen und Mädchen.

Neben den vielen Handball-Spielen hatten sich die Organisatoren wieder einige alte und neue Spielstationen ausgedacht, die durchgängig stark frequentiert waren. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt - besonders die Grillstation und die Kuchentheke waren immer umlagert. Hier waren besonders die Eltern der Sander Mini-Handballer aktiv und befriedigten alle Bedürfnisse der Gäste.

Alle knapp 300 Kinder konnten sich nach ihren Spielen als Belohnung über eine große Medaille, eine Urkunde und eine obligatorische Schnucke Tüte freuen.

Die Sander Betreuerinnen Vera Heyen und Nicolle Wittwer konnten sich über die Leistungen ihrer Schützlinge freuen, trafen sie doch insgesamt 130-mal in 27 Spielen. Auch die ganz „Neuen“, die erst kürzlich mit diesem Ballsport begonnen haben, konnten ganz viel Erfahrung sammeln und freuten sich über jede gelungene Aktion.

Eine Art Abschlussveranstaltung war es für alle Kinder des Jahrgangs 2006, denn sie wechseln nun in die nächste Altersklasse - die E-Jugend. Für diese Mädchen und Jungen war es ein Test für die nächste Saison, in der von ihnen noch mehr koordinative und technische Fähigkeiten erlernt werden müssen.

 

Am samstäglichen Spielfest waren aus Sand je eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Mannschaft im Einsatz. Die Anfänger bestanden aus sehr jungen Spielern, die somit zwar ganz viel Erfahrung sammeln konnten, jedoch waren ihnen die Gegner körperlich und an technischen Vermögen doch deutlich überlegen und so gingen alle Spiele deutlich verloren. Spaß hatten dennoch alle kleinen Handballer und wurden mit viel Beifall ihres Anhangs bedacht.

 

Die Sander Minis erzielten am Samstag folgende Ergebnisse:

Anfänger-Gruppe.

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Wildungen 3           1:5

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TuSpo Waldau 2             0:4

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Wildungen 2           1:7

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Wildungen 4           1:7

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Wildungen 3           0:7

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Wildungen 3           2:5

 

Folgende Jungen und Mädchen kamen zum Einsatz: Elisa Platte 3 Treffer, Mara Krause 1, Joshua Liebenthal 1, Maja Iffland, Jette Umbach, Leif Keilmann, Luna Vazquez-Bossdorf, Lennard Rudolph, Bennet Braun und Laurenz Hammerlindl.

 

alt

Foto DSC-0018 - Rockahr

Die Sander Minis mit Trainern und Betreuern

 

alt

Foto DSC-0020 - Rockahr

Immer umlagert - die Sprungstation

 

alt

Foto DSC-0052 - Rockahr

Die Jüngsten noch ein wenig unschlüssig

 

alt

Foto DSC-0318 - Rockahr

Luna behauptet den Ball

 

 

Mit den Leistungen der Sander Fortgeschrittenen-Mannschaft waren die beiden Betreuerinnen sehr zufrieden. Vera Heyen und Nicolle Wittwer: „Bei unserer Mannschaft sieht man bereits tolle Ansätze des Zusammenspiels und sehr gute technische Fähigkeiten, die eine gute koordinative Ausbildung voraussetzen. Wir sind richtig stolz auf unsere Mädchen und Jungen und glauben, dass sie in der nächsten Altersstufe gut mithalten können.“ Nach zwei knappen Niederlagen konnte das Team drei deutliche Siege feiern, wobei insgesamt 33 Treffer bejubelt wurden.

 

Hier die Ergebnisse der Fortgeschrittenen

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TuSpo Waldau 1             6:8

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Wildungen 1.          2:4

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Dittershausen 2      6:1

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Dittershausen 1     12:3

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Wilhelmshöhe        7:2

 

Folgende Spieler/innen waren erfolgreich: Daven Orth 10 Treffer, Lauren Keller 7, Mariella Vazquez 6, David Heeß 3, Jolina Finke 2, Levke Heyen 2, Naima Rockahr 1, Maria Ihlefeld 1 und Marlene Hammerlindl 1.

 

alt

Foto DSC-0212 - Rockahr

Levke hat sich durchgesetzt und kommt zum Wurf

 

alt

Foto DSC-0269 - Rockahr

David beim Abschluss

 

 

Am Sonntagvormittag stand lediglich eine Anfänger-Mannschaft aus Sand auf dem Spielplan und so konnte dieses Team etwas stärker auftreten, als am Vortag. Fünf Spiele mussten die Mädchen und Jungen bestreiten und allesamt zeigten sie eine engagierte Leistung, in der sie auch davon profitierten, dass sie am Samstag neue Erfahrungen sammeln konnten. Vier Mal gingen so die Sander Minis als Sieger vom Feld und freuten sich über insgesamt 29 Torerfolge, die entsprechend gefeiert wurden.

 

Die Ergebnisse der Anfänger am Sonntagvormittag

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  Eintr. Baunatal 2              8:2

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  SV Kaufungen 2             4:3

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  SVW Ahnatal 2                3:6

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TV Külte 3             .           8:3

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG HOG/Grebenst. 2   6:2

 

Folgende Spieler/innen kamen zum Einsatz: Elisa Platte 10 Treffer, Naima Rockahr 9, Marlene Hammerlindl 6, Mara Krause 3, Lennard Rudolph 1, Leona Heeß, Luna Vazquez, Bennet Braun und Laurenz Hammerlindl.

 

alt

Foto DSC-0530 - Rockahr

Bennet wird von Mitspielern und Gegnern beim Wurf beobachtet.

 

alt

Foto DSC-0635 - Rockahr

Die Mannschaft bei der Siegerehrung

 

 

 

Zwei Teams aus Sand standen am Sonntagnachmittag auf dem Feld und kämpften um Tore und Siege. Den Organisatoren war es erneut gelungen auch eine Gruppe mit starken Mannschaften zusammen zu bekommen, hier erwartet man den besten Handball dieser Altersgruppe der bis zu Acht/Neunjährigen und wurde auch nicht enttäuscht. Auch die HSG HoSaWo hatte eine Kombination aus Sand und Hoof aufs Feld geschickt und die Verantwortliche, Vera Heyen war erstaunt über das gute Zusammenspiel ohne vorheriges Training dieser jungen Talente. Ohne große Ambitionen gestartet, konnten in der Vorrunde drei Siege eingefahren werden und lediglich einer überragenden Mannschaft aus Hofgeismar/Grebenstein musste man sich geschlagen geben. Erfreulich auch, dass alle acht Spieler/innen sich in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Hier die Ergebnisse der starken Gruppe:

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG Reinhardswald     12:2

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Wilhelmshöhe        6:5

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Dittershausen         8:4

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG HOG/Grebenst.      3:10

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG HOG/Grebenst.      3:8

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Dittershausen         7:7

 

Folgende Jungen und Mädchen waren dabei: Juna Gutzeit 10 Treffer, Lauren Keller 7, Daven Orth 6, Hailey Carl 5, Levke Heyen 3, David Heeß 3, Niklas Dung 3 und Lara Zimmermann 2.

 

alt

Foto DSC-0687 - Rockahr

Hailey wirft über die Deckung

 

alt

Foto DSC-0690 - Rockahr

Daven trifft aus der Distanz

 

alt

Foto DSC-0707 - Rockahr

Juna beim Sprungwurf

 

alt

Foto DSC-0733 - Rockahr

Niklas mit kräftigem Wurf

 

alt

Foto DSC-0793 - Rockahr

Lara trifft mit diesem Wurf

 

alt

Foto DSC-0953 - Rockahr

Lauren schließt per Sprungwurf ab und erzielt das Remis gegen Dittershausen

 

alt

Foto DSC-1007  - Rockahr

Die Mannschaft bei der Siegerehrung

 

 

 

Auch am Sonntagnachmittag spielte wieder eine Anfängermannschaft aus Sand und erneut konnten die Minis ihren Anhang begeistern. Trotz der starken Belastung des dritten Spielfestes in Folge, sprühten die Mädchen und Jungen vor Einsatzwillen und Spielfreude. Sie genossen dieses Event in vollen Zügen und gingen vier Mal als Sieger vom Feld.

 

Die Ergebnisse der Anfänger:

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG HoSaWo - Wolfhagen 1   9:4

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSC Zierenberg                          4:0

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG HoSaWo - Hoof                  4:2

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  HSG HoSaWo - Wolfhagen 2   3:5

HSG Ho/Sa/Wo – Sand  -  TSG Dittershausen                     6:3

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: Elisa Platte 8 Treffer, Naima Rockahr 6, Marlene Hammerlindl 5, Mariella Vazquez 5, Mara Krause 2, Leona Heeß, Lennard Rudolph, Joshua Liebenthal und Bennet Braun.

 

alt

Foto DSC-0425 - Rockahr

Naima entkommt ihren Gegenspielern

 

alt

Foto DSC-0518 - Rockahr

Marlene wirft mit links

 

Weitere Fotos vom Spielfest

 

alt

Foto DSC-0032 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0138 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0258 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0299 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0307 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0321 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0361 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0446 - Rockahr

 

alt

Foto DSC-0889 - Rockahr

 

21.03.2015 - Mini Spielfest in Hoof

Mini Spielfest in Hoof - Anfängermannschaft

Ganz junge Sander Mini-Handballer in Hoof

Mit vier, bzw. fünf Jahren, waren Leif, Luna und Lennard die jüngsten Handballer beim Spielfest in der schön hergerichteten Schauenburghalle in Hoof. Mit Bunny dem Hasen gab es ein musikalisches Aufwärmprogramm und danach konnte es auch schon losgehen mit den Handball-Spielen gegen andere Vereine im Bezirk. Zehn Minuten Spielzeit waren für die Minis genau die richtige Zeit, denn sie hatten fünf Spiele zu absolvieren. Zwischen den Spielen gab es viele Spielstationen, an denen sich die jungen Sportler beschäftigen konnten.

Bei den Spielen zeigten die Kleinsten, dass sie bereits Bälle werfen und fangen können. Die etwas älteren Mädchen und Jungen gaben den ganz Kleinen den nötigen Halt und immer wieder Hilfestellung durch Zurufe. So entwickelten sich auch schon ansehnliche Ballpassagen und tolle Torwürfe. Insgesamt 17-mal konnten die Sander Handballsportler über Tore jubeln - und das taten sie meist recht ausgiebig.

 

Hier die Ergebnisse:

HSG HoSaWo - Sand  - HSG HoSaWo - Hoof                     4:0

HSG HoSaWo - Sand  - SVW Ahnatal                                   4:5

HSG HoSaWo - Sand  - Eintracht Baunatal 2                       2:13

HSG HoSaWo - Sand  - HSG Lohfelden                                2:7

HSG HoSaWo - Sand  - Eintracht Baunatal 1                       5:2

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: Mariella Vazquez 7 Treffer, Elisa Platte 5, Marlene Hammerlindl 4, Laurenz Hammerlindl 1, Lennard Rudolph, Luna Vazquez, Leif Keilmann und Mara Krause.

 

alt

Foto DSC05114 Göbert

Luna Vazquez spielt über die Ahnataler Angreifer

 

alt

Foto DSC05148 Göbert

Marlene diskutiert mit Mara und Elisa

 

alt

Foto DSC05177 Göbert

Leif Keilmann, der Jüngste, spielt den Ball zu Lennard

 

 

Mini Spielfest in Hoof - Fortgeschrittenen-Mannschaft

Sander Mini-Handballer mit Licht und Schatten

Nicht ihren besten Tag erwischten die Sander Fortgeschrittenen-Minihandballer beim Spielfest in Schauenburg-Hoof. Dazu kam noch, dass sie durchweg starke Gegner bei ihren fünf Begegnungen hatten und so viermal den Kürzeren zogen. Sehr oft fehlte in der Abwehr die richtige Zuordnung - häufig gingen gleich alle vier Feldspieler zum Ball und vernachlässigten die dann frei stehenden Gegner. Das wurde dann häufig mit Gegentreffern bestraft. Auch bei den Angriffsbemühungen wurde nicht immer der deutlich frei stehende Mitspieler erkannt und so landeten viele gut gemeinte Pässe beim Gegner.

Die positiven Aspekte lagen ganz eindeutig beim kämpferischen Einsatz und der Laufbereitschaft - kein Ball wurde aufgegeben und nach verlorenen Bällen ging es sofort zurück in die Abwehr. Auch die Torhüter zeigten, trotz der vielen Gegentreffer, einige Glanzparaden und verhinderten so Schlimmeres.

An den Schwachstellen muss nun intensiv gearbeitet werden - die positiven Aspekte sollen weiter ausgebaut werden. So kann es beim nächsten Spielfest wieder deutlich besser aussehen.

 

Hier die Ergebnisse:

HSG HoSaWo - Sand  - HSG Lohfelden                    2:11

HSG HoSaWo - Sand  - Eintracht Baunatal             2:8

HSG HoSaWo - Sand  - SVW Ahnatal                                   5:10

HSG HoSaWo - Sand  - HSG HoSaWo - Hoof          4:13

HSG HoSaWo - Sand  - HSG HeLi-Großalmerode  5:4

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: Lauren Keller 5 Treffer, David Heeß 5, Daven Orth 5, Maria Ihlefeld 2, Levke Heyen 1 und Leonie Roppel.

 

alt

Foto DSC00155 Göbert

Die beiden Sander Mini-Mannschaften mit Bunny dem Hasen

 

alt

Foto DSC05097 Göbert

Leonie Roppel schaut ihrem Wurf hinterher

 

alt

Foto DSC051401 Göbert

Maria Ihlefeld kommt zum Wurf

 

Weitere Fotos vom Spielfest in Hoof:

 

alt

Foto DSC05088 Göbert

 

alt

Foto DSC05098 Göbert

 

alt

Foto DSC05124 Göbert

 

alt

Foto DSC05127 Göbert

 

alt

Foto DSC05151 Göbert

 

alt

Foto DSC05159 Göbert

 

alt

Foto DSC05164 Göbert

 

alt

Foto DSC05174 Göbert

 

alt

Foto DSC00158 Göbert

 

08.03.2015 - Mini Spielfest in Twistetal-Mühlhausen

Mini Spielfest in Twistetal-Mühlhausen

Sander Mini-Handballer zeigen gute Leistungen im Waldeckschen

Dreizehn der ganz jungen Handball-Sportler aus Bad Emstal begaben sich auf die Fahrt nach Mühlhausen, wo die Gastgeber ihre bereits in die Tage gekommene Sporthalle liebevoll für die Minis hergerichtet hatten. Auf beengtem Raum warteten einige Spielstationen auf die Mädchen und Jungen, und auf dem sonst großen Spielfeld waren zwei Mini-Spielfelder optisch sehr gut angeordnet. Die beiden Trainer Vera Heyen und Rudi Göbert stellten aus den dreizehn Kindern zwei Teams zusammen - eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Mannschaft. Jedes Team hatte vier Spiele à 10 Minuten zu bestreiten und so verblieb auch für die ganz ungeübten und extrem jungen Spieler/innen noch ausreichend Zeit, Erfahrung im Spielbetrieb zu sammeln. Hier zeigten alle Mitgereisten, dass die Trainingszeit Früchte trägt und wenn auch etliche Spiele nicht vom Ergebnis her positiv ausgingen, so präsentierten doch alle eine tolle Leistung auf dem Spielfeld. Sehr positiv fiel das Zusammenspiel der beiden Teams auf, die nicht nur über Einzelaktionen zum Ziel kommen wollten, sondern immer den besser postierten Nebenspieler suchten. Kleinere Probleme gab es in der Zuordnung, wenn es nach hinten ging. Hier stand oft ein Gegner frei auf dem Feld und hatte so leichtes Spiel Torchancen zu nutzen. Alles in Allem überwogen die positiven Aspekte und die beiden Trainer waren mit der Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden.

 

Hier die Ergebnisse der Anfänger-Mannschaft:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Twistetal           2:7

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TV Külte                     5:7

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen       2:5

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TSV Korbach            5:0

 

Die Ergebnisse der Fortgeschrittenen-Mannschaft:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TSV Korbach 1         5:3

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TV Külte                     3:7

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen       2:5

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TSV Korbach 2         9:1

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: David Heeß 7 Treffer, Daven Orth 6, Mariella Vazquez 6, Elisa Platte 5, Lauren Keller 3, Naima Rockahr 2, Jolina Finke 2, Levke Heyen 1, Leonie Roppelt 1, Maria Ihlefeld, Lennard Rudolph, Luna Vazquez und Leona Heeß.

 

alt

Foto 004 Göbert

Jolina, Maria und Lauren sprechen ihre Taktik ab

 

alt

Foto 021 Göbert

Elisa organisiert die Abwehr

 

alt

Foto DSC-0032 Rockahr

Lennard Rudolph wirft mit links

 

alt

Foto DSC-0242 Rockahr

Jolina Finke trifft mit diesem starken Wurf

 

alt

Foto DSC-0327 Rockahr

Die begeisterten Handballer mit ihren Trainern

 

Weitere Fotos:

 

alt

Foto 016 Göbert

 

alt

Foto 033 Göbert

 

alt

Foto 039 Göbert

 

alt

Foto DSC-0032 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0141 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0174 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0199 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0221 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0317 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0354 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0386 Rockahr          

 

15.02.2015 - Mini Spielfest der Eintracht Baunatal

Mini Spielfest der Eintracht Baunatal

Zwei Sander Mini-Teams in der Baunataler Rundsporthalle

Mit einer Anfänger- und einer Fortgeschrittenen-Mannschaft reisten Vera Heyen und Rudi Göbert zum Spielfest in die VW-Stadt, um sich mit anderen Vereinen zu messen.

 

Anfänger-Team

Trainerin Vera Heyen hatte sechs Mädchen und Jungen für ihre Mannschaft zur Verfügung und somit bekamen alle sechs viele Spielanteile, da bei den Minis immer mit vier Feldspielern plus Torhüter gespielt wird und somit nur ein Wechselspieler auf der Bank saß. Von den vier Gegnern waren drei körperlich und auch technisch den Sandern überlegen und somit gab es hier die erwarteten Niederlagen. Im Laufe dieser Spiele konnte die Übungsleiterin jedoch eine deutliche Steigerung erkennen - Spielpraxis ist halt durch nichts zu ersetzen. Besonders im Zweikampfverhalten erkannten ihre Schützlinge schnell die entscheidenden Abläufe und konnten sich so sukzessive verbessern. Im letzten Spiel gab es dann auch einen Erfolg, der dann entsprechend bejubelt wurde.

Die Ergebnisse:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – SVW Ahnatal                                    2:5

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – Eintracht Baunatal                          3:10

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Lohfelden/V.                           2:12

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Hoof/Sand/Wolfhagen         4:1

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: Marlene Hammerlindl 5 Treffer, Elisa Platte 4, Laurenz Hammerlindl 2, Sabrina Dömel, Mara Krause und Lennard Rudolph.

 

alt

Foto DSC-0051 Rockahr

Laurenz Hammerlindl schließt ab

 

alt

Foto DSC-0297 Rockahr

Elisa Platte kommt zum Wurf

 

alt

Foto DSC-0320 Rockahr

Mara Krause wirft um ihren Gegner herum

 

alt

Foto DSC-0265 Rockahr

Die Sander Anfänger-Mannschaft

 

Weitere Fotos

 

alt

Foto DSC-0326 Rockahr

 

alt

Foto DSC-0078 Rockahr

 

alt

Foto DSC-0197 Rockahr

 

 

 

Fortgeschrittenen-Team

Auch Trainer Rudi Göbert hatte sechs Mädchen und Jungen für seine Mannschaft zur Verfügung - auch ihm stand nur ein Wechselspieler zur Verfügung. Ähnlich wie dem Anfänger-Team ging es ihm ebenfalls, stand am Ende drei Niederlagen nur ein Sieg gegenüber. Sein Statement dazu: „Trotz der Ergebnisse bin ich mit meinen jungen Spielern sehr zufrieden. Gegen die drei stärkeren Mannschaften in unserer Gruppe haben sich alle sechs sehr kämpferisch gezeigt und nie aufgesteckt. Manchmal fehlen ihnen noch der Überblick und das Erkennen des besser postierten Nebenspielers - meist versuchen sie sich in Zweikämpfen durchzusetzen und das gelingt halt nicht immer. Besonders über die Tatsache, dass alle sechs Minis in dieser Mannschaft getroffen haben, freue ich mich.“

Die Ergebnisse:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Hoof/Sand/Wolfhagen         14:1

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – SV Kaufungen                                 3:10

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – SVW Ahnatal 3                                7:14

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – SVW Ahnatal 2                                3:7

 

Für die HSG spielten: Lauren Keller 10 Tore, Levke Heyen 8, David Heeß 4, Maria Ihlefeld 3, Naima Rockahr 1 und Mariella Vazquez 1.

 

alt

Foto DSC-0190 Rockahr

Levke Heyen erzielt mit hartem Wurf einen ihrer acht Treffer

 

alt

Foto DSC-0215 Rockahr

Naima Rockahr strebt dem gegnerischen Tor entgegen

 

alt

Foto DSC-4900 Göbert

Lauren Keller beim Sprungwurf

 

alt

Foto DSC-0261 Rockahr

Die Sander Fortgeschrittenen-Mannschaft

 

Weitere Fotos

 

alt

Foto DSC-0115 Rockahr

 

alt

Foto DSC-0237 Rockahr

 

alt

Foto DSC-0250 Rockahr

 

 

25.01.2015 - Mini Spielfest in Wildungen

Mini Spielfest in Wildungen

Viele Neue beim ersten Spielfest 2015

Am zweiten Spielfest der für die Minis noch recht frischen Saison 2014/2015 konnte die Sander Mannschaft erstmals zwei Teams ins Rennen schicken - eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Mannschaft. Nun bei den stärkeren Handballern zu spielen fiel natürlich einigen Aktiven sehr schwer, doch schnell gewöhnten sie sich an die höhere Geschwindigkeit und die schon etwas mehr körperbetonte Spielweise. Für sechs Jungen und Mädchen war es das erste Spielfest überhaupt und alle fanden viel Spaß am Geschehen und machten ihre Sache durchweg sehr gut. Von den 15 mitgereisten Minis konnten sich elf über eigene Torerfolge freuen und sorgten so auch sportlich für ein erfolgreiches Spielfest.

Die Gastgeber hatten neben den beiden Spielfeldern wieder tolle Spielstationen aufgebaut und so kam auch zwischen den zwölfminütigen Spielen nie Langeweile auf. Nach dreieinhalb Stunden gab es für alle Beteiligten die obligatorische „Schnucke“ und für jeden ein schönes Schweißarmband als Belohnung für die guten Leistungen. Nun freuen sich die Sander Minis bereits auf das nächste Spielfest am 15. Februar 2015 bei der Eintracht in Baunatal.

 

Die Ergebnisse Anfänger:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen 3    1:3

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wolfhagen       3:2

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen 2    3:6

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Twistetal 2        5:3

 

Die Ergebnisse Fortgeschrittene:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen 5    2:8

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen 4    3:3

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen 5    3:5

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wolfhagen       6:1

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: Laurenz Hammerlindl 5 Treffer, Marielle Vazquez 4, Daven Orth 4, David Heeß 4, Maria Ihlefeld 2, Leonie Roppel 2, Lauren Keller 1, Levke Heyen 1, Marlene Hammerlindl 1, Sabrina Dömel 1, Leona Heeß 1, Lennard Rudolph, Luna Vazquez, Naima Rockahr und Maskottchen Nelly.

 

alt

Foto DSC-0019 Rockahr

„HSG - los geht´s!“ Der Schlachtruf vor jedem Spiel

 

alt

Foto DSC-0039 Rockahr

Levke Heyen setzt sich auf der Außenposition durch.

 

alt

Foto DSC-0052 Rockahr

Daven Orth erzielt bei seinem ersten Turnier gleich vier Treffer.

 

alt

Foto DSC-0064 Rockahr 

Laurenz Hammerlindl kommt frei zum Wurf und trifft.

 

alt

Foto DSC-0188 Rockahr 

David Heeß ist schneller und wirft erfolgreich auf das Tor.

 

alt

Foto DSC-0317 Rockahr

Die erfolgreichen Minis mit Cooney dem Waschbär

 

Weitere Fotos:

 

alt

Foto DSC-0030 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0043 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0062 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0063 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0071 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0074 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0095 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0112 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0236 Rockahr          

 

alt

Foto DSC-0370 Rockahr

 

alt

Foto DSC00031 Göbert

 

 

14.12.2014 - Mini Spielfest in Korbach

Mini Spielfest in Korbach

Sander Mini-Handballer überzeugen beim ersten Spielfest 2014/2015

Acht aus der jüngsten Handball-Familie reisten zum ersten Spielfest der noch jungen Saison zum gut organisierten Spielfest des TSV Korbach und zeigten dort, was sie bereits gelernt haben. Und dies war nicht wenig! In einer Vierergruppe hatten die von Helmut Heyen und Martin Göbert betreuten Jungen und Mädchen drei Spiele zu absolvieren, die dafür mit 15 Spielminuten etwas länger waren. Die Sander Minis steigerten sich von Spiel zu Spiel, was die Passgenauigkeit und die Laufarbeit in der Rückwärtsbewegung betraf. Die acht Handballer zeigten somit eine mannschaftlich geschlossene und ausgeglichene Leistung und feierten insgesamt 28 Treffer, die sich erfreulicherweise auf fünf Spieler/innen verteilten. Mariella Vazquez freute sich besonders über ihren ersten Torerfolg. Nach drei Stunden ging ein langer und anstrengender aber lehr- und erfolgreicher Tag für die Emstaler Minis zu Ende.

 

Die Ergebnisse:

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Wildungen                    4:7

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TSV Korbach                        10:3

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – HSG Twistetal                       14:2

 

Folgende Mädchen und Jungen kamen zum Einsatz: Lauren Keller 10 Tore, Maria Ihlefeld 7, Levke Heyen 5, Leonie Roppel 5, Mariella Vazquez 1, Lennard Rudolph, Elisa Platte und Luna Vazquez.

 

alt

Bild DSC 04603 Göbert 

Lauren Keller erzielt einen ihrer zehn Treffer

 

alt

Foto DSC 04625 Göbert

Die Sander Minis mit Betreuer Martin Göbert, Leonie Roppel, Elisa Platte, Lauren Keller,

Mariella Vazquez, Luna Vazquez, Lennard Rudolph, Betreuer Helmut Heyen.

Vorn: Maria Ihlefeld und Levke Heyen

 

18.11.2014 - Sander Minis bauen Pyramiden

Sander Minis bauen Pyramiden

Nach der Durststrecke im Trainingsbereich wegen der Renovierung der Sander Großsporthalle, hat sich die Anzahl der Minis in Sand wieder bei etwa 20 Mädchen und Jungen stabilisiert. Vera Heyen, Larissa Lubach und Rudi Göbert bereiten für den Handball-Nachwuchs immer ein abwechslungsreiches Programm vor, welches den vier- bis achtjährigen Kids viel Spaß bereitet.

Natürlich ist das Programm gespickt mit Koordinationsaufgaben, mit vielen verschiedenen Laufarten, mit Geschicklichkeitsübungen und natürlich ganz vielen Spielen mit und ohne Ball.

Ganz viel Spaß hatten die Jüngsten beim Bau von menschlichen Pyramiden - hier gab es eine Gruppenaufgabe zu bewältigen, die den Gleichgewichtssinn fördert, ein wenig Kraft verlangt und auch Körperkontakt beinhaltet. Zu zweit, zu dritt, zu viert oder sogar zu fünft, kletterten die Kinder auf Rücken, Beinen oder Schultern ihrer Freunde und freuten sich über gelungene menschliche Türme. Zwar hielten diese Pyramiden eine wesentlich kürzere Zeit, als die berühmten Bauwerke der Ägypter, doch machten sie den Kindern wesentlich mehr Spaß, als den Sklavenarbeitern vor viereinhalbtausend Jahren.

Da die Kinder auch wegen der vielfältigen Bewegung zum Handballsport kommen, werden in die Trainingseinheiten auch laufend Spiele mit viel motorischen Elementen eingebaut. Da gibt es Staffeln, Rennspiele oder zum Beispiel wie in unserem Foto verdeutlicht, das Spiel „Haltet das Feld sauber“, bei dem ein Kind Bälle aus einem Kasten in die Halle wirft und der Rest diese Bälle ganz schnell wieder in den Kasten zurückbringt. Schafft es der Einzelne, den Kasten ganz leer zu bekommen?

 

alt

Foto P1360606 Göbert  

Während Mariella die Bälle aus dem Kasten wirft, rennen die anderen Mitspieler zu diesen Bällen

und transportieren sie wieder zurück.

 

alt

Foto P1360611 Göbert  

Elisa und Mariella obenauf

 

alt

Foto P1360617 Göbert  

Jette streckt jubelnd ihre Arme in die Höhe und steht sicher auf den beiden Trainerinnen Vera und Larissa

 

alt

Foto P1360618 Göbert  

Selbstständig versuchen diese Minis eine Pyramide zu bauen.

 

 

Weitere Fotos 

 

alt

Foto P1360612 Göbert

 

alt

Foto P1360613 Göbert

 

alt

Foto P1360615 Göbert

 

alt

Foto P1360619 Göbert

 

alt

Foto P1360620 Göbert

 

alt

Foto P1360621 Göbert

 

 

06.07.2014 - Sander Minis beim Stadtparkturnier in Baunatal

Sander Minis beim Stadtparkturnier in Baunatal

Kurzfristig sprangen die Sander Minis beim Turnier der Eintracht in Baunatal ein und zeigten dort, was sie bereits können. Dabei hatten sie bei dreien ihrer Gegner einen ganz schweren Stand, waren diese doch als „Starke“ oder Fortgeschrittene“ gemeldet und die Sander hatten eine „Anfängermannschaft“ angemeldet. Die drei Teams des TSV Vellmar, der HSG Baunatal sowie die Gastgeber der Eintracht Baunatal liefen dazu meist mit Jungs auf, die ein/zwei Jahre älter waren als die reine Mädchenmannschaft aus Sand und so war gegen die genannten Kontrahenten kein Kraut gewachsen. Trotzdem kämpften die acht mitgereisten jungen Handball-Spielerinnen aufopferungsvoll und erzielten dabei immer ihr Ehrentor. Eine Begegnung gegen den SVH Kassel konnte siegreich gestaltet werden und im Spiel gegen die zweite Garnitur der Eintracht Baunatal konnte nach 1:3 Rückstand noch ein 6:6 Remis erreicht werden.

Nach den fünf Spielen bei sehr hohen Temperaturen freuten sich alle Beteiligten auf eine Erfrischung und die Kinder ganz besonders über die Medaille, die der Veranstalter bei der Siegerehrung ausgab.

Es spielten: Lauren Keller 6 Treffer, Naima Rockahr 5, Maria Ihlefeld 3, Levke Heyen 1, Luna Vazquez-Boßdorf, Mariella Vazquez-Boßdorf, Mara Krause und Elisa Platte.

 

alt

Foto 155205 Platte

Die Sander Minis mit Larissa Lubach und Helmut Heyen als Betreuer.
stehend: Levke Heyen, Mariella Vazquez-Boßdorf, Lauren Keller und Naima Rockahr
vorn: Mara Krause, Elisa Platte und Luna Vazquez-Boßdorf

 

alt

Foto 164142 Platte

Elisa Platte nach ihrem ersten Turnier mit der errungenen Medaille