HSG Lohfelden/V.  -  HSG Hoof/Sand/Woh.                      18:14 (10:5)

Nach Punkten durch Multiplikationsweise                      72:56 (40:10)

Tolle zweite Hälfte reicht nicht ganz zur Wende

Das erste Auswärtsspiel der Saison 2014/2015 führte die männl.E1-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen nach Lohfelden. Hier traf die Göbert-Sieben auf eine kämpferisch starke Mannschaft, die mit 15 Spielern fast doppelt so viele aufzuweisen hatte, wie das neu formierte Team aus Sand. Mit sieben Jungs und Hannah Ruzicka, die sich bereitgefunden hatte die Jungen zu unterstützen, musste so diese schwere Begegnung in Angriff genommen werden.

Zu Beginn der Begegnung fehlte den vier Spielern, die ihr allererstes Spiel bestritten, noch die Zuordnung zum Gegner und so konnte sich dieser schnell mit 4:0 in Front bringen. Diese deutliche Führung war auch begründet durch drei Pfosten- und Lattentreffer von Basti, der großes Pech beim Abschluss hatte. Erst so nach und nach fand die Sander Truppe ihre Ordnung und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Bastian Keller traf nun gewohnt sicher und auch Hannah konnte sich mit zwei Toren im ersten Spielabschnitt hervortun. Trotz dieser deutlichen Leistungssteigerung konnte der Abstand nicht verringert werden - die Göbert-Sieben lief immer vier bis fünf Toren hinterher. Justus Vater zwischen den Pfosten war es zudem zu verdanken, dass dieser Abstand nicht sogar noch größer wurde. Mit 10:5 für die Gastgeber aus Lohfelden ging es in die Pause.

Im zweiten Speilabschnitt hütete Franz Vater das Tor der HSG und - es sei vorweg gesagt - er machte seine Sache sehr gut. Bastin Keller übernahm die Organisation der Abwehr und Justus Vater sollte im Angriff für den nötigen Wirbel sorgen. Dieses Vorhaben gelang auch nach den Vorstellungen des Trainers, doch kamen die Gastgeber auch in den zweiten 20 Minuten zu Torgelegenheiten. Der Abstand verringerte sich nun durch schöne Treffer von Justus und Bennet Keilmann auf drei Tore Abstand, doch mehr war nicht drin. Trotz einer kämpferisch tollen zweiten Halbzeit unterlagen die Göbert-Schützlinge mit 14:18, enttäuschten den Trainer und den kleinen mitgereisten Anhang jedoch in keiner Hinsicht.

Noch ein Wort zu den drei Spielern, die ihre Premiere hatten: Fynn Hahn, Amin Ismic und Jan Zimmer zeigten alle eine engagierte und kämpferisch tolle Leistung. Dass sie bei der Zuordnung noch nicht den ganzen Durchblick haben ist ganz normal und der viel zu kurzen Vorbereitungszeit von nur zwei Wochen zuzuschreiben. Das wird sich in den nächsten Spielen nach und nach bessern. Und auch die Torabschlüsse dieser drei talentierten Spieler werden treffsicherer werden.

Für die HSG spielten: Justus Vater 5 Treffer, Bastian Keller 5, Hannah Ruzicka 2, Bennet Keilmann 2, Franz Vater, Amin Ismic, Fynn Hahn und Jan Zimmer.

 

alt

Foto P1360299-001 Göbert

Die Sander Jungs mit ihrem Trainer