10.04.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 - TSG Dittershausen 6:24/3:10

HSG Hoof/Sand/Woh. 2 - TSG Dittershausen      6:24/3:10

Keine Punkte im letzten Serienspiel

Wie bereits erwartet trat die TSG Dittershausen als ein starker Gegner auf. Die Gäste bewegten sich im Angriff viel ohne Ball und brachten damit die Heimmannschaft immer wieder in Verlegenheit.  Besonders die beiden Halbspielerinnen der TSG waren schwer aufzuhalten und unsere Torfrauen Jessica Itter und Aylin Beister konnten nur mit ihren guten Reaktionen einen noch höheren Rückstand verhindern. Wiederum nicht ausreichend arbeitete der HSG Angriff - die Torwürfe waren viel zu schwach und unplatziert. Erst nach 12 Minuten erzielte Lara Fenner das erste Tor für die Heimmannschaft. Die Spielerinnen der TSG hatten das Spiel fest im Griff und führten zur Halbzeit mit 10:3 Toren.

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend, denn die HSG-Spielerinnen kamen konzentriert aus der Pause und wollten noch nicht aufgeben. Nach ca. 8 Minuten war aber dann  die Luft raus. Im Angriff passierten immer mehr Fehler und die Gäste liefen einige Tempogegenstöße nacheinander und konnten sich jetzt deutlich absetzten. Selbst wenn die Abwehr sich formieren konnte,  gelang es den Gästen immer wieder ein Loch zu reißen und Tore zu erzielen. So kassierte die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zum Saisonende noch eine hohe Niederlage.

Für die HSG spielten:  Jessica Itter und Aylin Beister im Tor,
Lara Fenner 4 Tore, Viola Kropf 1,  Aline Petermann 1,  Anne Wöllenstein, Sara Meyer, Sue Kuczmera, Franziska Giese, Leoni Domnik und Sophie Döhne.

19.03.2011 - HSG Baunatal 2 - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 25:4/14:1

HSG Baunatal 2  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2    25:4/14:1

Ersatzgeschwächt und chancenlos

Mit nur neuen Spielerinnen ging es zum haushohen Favoriten nach Baunatal. Bereits in Hinspiel hatte die HSG Baunatal ihre Spielstärke gezeigt und die Ho-Sa-Wo-Mädchen ließen sich schon von dem souveränen Auftreten der Gastgeberinnen beeindrucken. Im Angriff spielten die Gäste ohne Druck auf das Tor und die wenigen Torwürfe, die sich ergaben, waren wieder einmal zu schwach, um den Gegner zu beeindrucken. Die Baunataler Torfrau hatte keine Probleme ihr Tor sauber zu halten. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit zeigte die Abwehr der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zudem große Lücken und die Spielerinnen der HSG Baunatal kamen zu vielen freien Würfen. Die Weiler-Sieben nahm einen hohen 1:14 Rückstand mit in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit arbeiten die Gäste besser in der Abwehr und konnten einige Angriffe der Gastgeberinnen abwehren. Auch in Angriff lief es für kurze Zeit besser. Aber ab einem Spielstand von 18:4 hatten die Ho/Sa/Wo-Mädchen kein Mittel mehr gegen die Heimmannschaft und eine hohe Niederlage konnte nicht mehr verhindert werden. Am Ende unterlagen die Mädchen aus Bad Emstal und Wolfhagen mit 4:25 Toren gegen den Tabellenzweiten.

Für die HSG spielten: Aylin Beister und Jessica Itter im Tor, Viola Kropf 2 Tore, Sue Kuczmera 1, Sophie Döhne 1, Sara Meyer, Leoni Domnik, Lara Fenner und Franziska Giese.

13.03.2011 - HSG Fuldatal - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 14:5/11:3

HSG Fuldatal  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2             14:5/11:3

Zu wenig Torgefahr

Die HSG Fuldatal zeigte sich von Beginn an torgefährlicher und nutzte jede Möglichkeit aus der Distanz zu werfen. Mit diesem Angriffsspiel kam die Abwehr der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen überhaupt nicht klar. Verhinderten die Weiler-Schützlinge ein Durchbrechen der Heimmannschaft, so konnten sie beim darauf folgenden Freistoß nur noch zuschauen, wie der Ball im Tor landete. Der Angriff der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zeigte sich wieder ungefährlich und nutzte seine Chancen nicht. So endete die erste Halbzeit 11:3 für die Gastgeber aus Fuldatal.

Nach klaren Worten der Trainerin in der Halbzeit verbesserten die Gäste ihr Abwehrspiel und hinderten die Heimmannschaft an erneuten Distanzwürfen. Im Angriff spielten die Ho-Sa-Wo-Mädchen jetzt wieder mit mehr Bewegung, konnten den Ball aber nur selten im Tor unterbringen. Sehr stabil war die Abwehr der Gäste aus Sand und Wolfhagen, so dass die HSG Fuldatal nur noch drei Tore erzielen konnte.

Für die HSG HoSaWo spielten: Jessica Itter und Aylin Beister im Tor, Viola Kropf 2 Treffer, Aline Petermann 2, Lara Fenner 1, Leoni Domnik, Sue Kuczmera, Franziska Giese, Sophie Döhne, Sara Meyer, Anna Muhamedov und Anne Wöllenstein

26.02.2011 - HSG Wesertal 2 - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 23:10/10:4

HSG Wesertal 2  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2            23:10/10:4

Weite Reise ohne Punktgewinn

Mit einer stark reduzierten Mannschaft fuhren die Mädchen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen ins Weserland. Da auch die Gastgeberinnen außer Konkurrenz spielen, füllten sie ihre Mannschaft mit vier Spielerinnen aus der Bezirksoberliga auf. Die Gäste konnten lediglich auf Aline Petermann aus der Bezirksoberliga und auf Franziska Itter aus der E-Jugend zurückgreifen. Zu Beginn gestaltete sich die Partie aber noch ausgeglichen. Die Ho-Sa-Wo-Mädchen arbeiteten aggressiv und ballorientiert in der Abwehr und konnten schnelle Torerfolge der Gegnerinnen verhindern. Im Angriff zeigte sich aber wieder der fehlende Tordrang und viele Torwürfe waren zu schwach geworfen. So führten die Gastgeberinnen zur Pause mit 10:4 Toren.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeberinnen dann ein gutes Abwehrverhalten und die Ho-Sa-Wo-Mädchen versuchten ihr Glück mit Distanzwürfen. Das zeigte aber keinen Erfolg und deshalb wurden jetzt neue Varianten im Spiel der Gäste ausprobiert. Sara Meyer fand sich am Kreis wieder und Lara Fenner übernahm kurzfristig die Spielmacherfunktion. Diese Umstellung brachte aber nicht mehr Torchancen für die Gäste. Ein Lichtblick in der zweiten Halbzeit war der gehaltene Siebenmeter von Jessica Itter im Tor der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. So fuhr die Weiler-Sieben mit einer 10:23 Niederlage wieder nach Hause.

Für die HSG spielten: Jessica Itter im Tor, Aline Petermann 5 Tore, Lara Fenner 2, Viola Kropf 2, Sophie Döhne 1, Sue Kuczmera, Franziska Giese, Sara Meyer, Anna Muhamedov und Franziska Itter.

20.02.2011 - TSV Jahn Calden - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 16:4/5:1

TSV Jahn Calden - HSG Hoof/Sand/Woh. 2              16:4/5:1

Keine Torgefahr durch die HSG

Nach der guten Leistung im letzten Spiel wollten die HSG-Spielerinnen endlich wieder einmal Punkte holen. Die Zusammenarbeit in der Abwehr funktionierte auch recht gut und die körperlich überlegenen Gastgeberinnen konnten immer wieder am Torwurf gehindert werden. So konnten die Mädchen aus Calden in der erste Halbzeit nur fünf Tore werfen. Das Problem im Spiel der HSG war der Angriff. Es gab kein Druckspiel und die Heimmannschaft konnte nicht in Verlegenheit gebracht werden. Nur Aline Petermann gelang ein Tor im ersten Spielabschnitt.

Mit diesem Spielstand konnte die HSG-Trainerin nicht zufrieden sein und forderte mehr Laufbereitschaft und genauere Torwürfe in der zweiten Halbzeit. Was jetzt folgte war aber nochmals eine Verschlechterung, denn die Gäste gaben sich plötzlich auf. Im Angriff gab es viele Fehlpässe, die vom Gegner gnadenlos ausgenutzt wurden. Aber besonders die Abwehr setzte den schönen Kombinationen der TSV-Mädchen nichts mehr entgegen und Jessica Itter im Tor der HSG war oft chancenlos.  So gewannen die Gastgeber verdient mit 16:4 Toren.         

Für die HSG spielten: Jessica Itter im Tor, Aline Petermann 2 Tore, Lara Fenner 1, Franziska Giese 1, Viola Kropf, Sue Kuczmera, Leoni Domnik, Anna Muhamedov, Mariella Tari, Anne Wöllenstein, Sara Meyer und Sophie Döhne.

 

13.02.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - JSG Bettenh./W. 5:8/2:4

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  JSG Bettenh./W.                5:8/2:4

Trotz Niederlage gute Vorstellung

Zwar musste die Weiler-Sieben bei ihrem Serienspiel gegen die favorisierten Gäste der JSG Bettenhausen/Waldau eine Niederlage hinnehmen, zeigte jedoch über 40 Minuten eine sehr gute Abwehrleistung mit einer überragenden Mariella Tari zwischen den Pfosten und ging auch im Angriff den Zweikämpfen nicht aus dem Wege. Da die Mädchen aus Kassel jedoch ebenfalls sehr abwehrsicher standen, entwickelte sich ein torarmes Spiel, bei dem jedoch die Distanzwürfe der Heimsieben nicht die Wurfstärke aufwiesen, um mehr als diese fünf Treffer zu erzielen. Über einen 2:4 Halbzeitrückstand gab es so am Ende eine 5:8 Niederlage, die jedoch niedriger ausfiel, als im Hinspiel.

Fazit: Wenn das Team in der Vorwärtsbewegung noch ein wenig schneller und konsequenter in die gegnerische Abwehr hineingehen würde, könnte auch der Angriff deutlich effektiver werden. Die Abwehr überzeugte in allen Mannschaftsteilen.

Für die HSG spielten: Mariella Tari im Tor, Sophie Döhne 2 Tore, Lara Fenner 2/1 , Sue Kuczmera 1, Anne Wöllenstein, Anna Muhamedov, Sara Meyer, Viola Kropf, Franziska Giese und Leoni Domnik.

30.01.2011 - HSG Reinhardswald - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 20:15/9:7

HSG Reinhardswald  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2        20:15/9:7

Beginn der zweiten Halbzeit verschlafen.

Schon im Hinspiel zeigte sich, dass die Spielstärke der beiden Mannschaften sehr dicht beieinander liegt. Die Gäste begannen das Spiel sehr konzentriert. Im Angriff machten sie Druck und konnten mit ihrem Laufspiel einige Lücken reißen. Einzig die Außenspielerinnen agierten noch etwas statisch. Allerdings hatten diese ihrer Gegenspielerinnen in der Abwehr fest im Griff und ließen fast keine Torwürfe zu. Da aber die Halbspielerinnen von der HSG Reinhardswald sehr agil waren, konnte sich keine von beiden Mannschaften bis zur Halbzeit absetzen. Mit 9:7 für die Gäste ging es in die Kabinen.

Beim Start der zweiten Halbzeit waren die HO/SA/WO-Mädchen dann aber noch nicht voll konzentriert und wurden von den Gastgeberinnen total überrumpelt. Diese erzielten ein Tor nach dem anderen und konnten einen 5-Tore-Vorsprung aufbauen. Erst da ging ein Ruck durch die Gastmannschaft. Im Angriff wurde jetzt wieder mehr gelaufen und in der Abwehr wurden mehr zusammen gearbeitet. Diese Engagement reichte aber nicht mehr und die HSG Reinhardswald sicherte sich den Sieg mit 20:15 Toren..

Am Ende war die Trainerin Monika Weiler zufrieden mit der gezeigten Leistung und hofft dass im nächsten Spiel die Konzentration nicht mehr verloren geht.

Für die HSG spielten: Aylin Beister im Tor, Marlina Wachs 7 Tore, Sarah Lehmann 4, Sophie Döhne 2, Sue Kuczmera 1, Lara Fenner 1, Anne Wöllenstein, Sara Meyer, Leoni Domnik und Mariella Tari.

 

22.01.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 - HSG Twistetal 16:22/9:12

HSG Hoof/Sand/Woh. 2  -  HSG Twistetal          16:22/9:12

Prima Leistung gegen Tabellenführer

Trotz einer 16-22 Niederlage gegen die HSG Twistetal konnte die weibliche D2-Mannschaft der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen erhobenen Hauptes aus der Halle gehen. Lange Zeit hatte die Heimsieben dem haushohen Favoriten aus dem Waldecker Land Paroli geboten und tapfer gekämpft.

Zu Beginn sah alles wieder nach einem deutlichen Sieg der Gäste aus. Schnell lag der ungeschlagene Tabellenführer mit 5:0 vorne, ehe die Mädchen der HSG Ho/Sa/Wo in ihr Angriffsspiel fanden. Die Gästeabwehr wurde durch schöne Aktionen durcheinander gewirbelt und die daraus resultierenden Torchancen diesmal 100%ig genutzt. Nach 10 Minuten hatten die Schützlinge von Angela Mönicke und Monika Weiler auf 4:5 verkürzt und in der 16. Minute gelang sogar der Ausgleich zum 8:8. Die Twistetalerinnen legten kurz vor der Halbzeit noch einmal an Tempo zu und beim Spielstand von 9:12 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kam der erwartete Einbruch im Ho/Sa/Wo-Team. Statt an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen, spielten die Gastgeberinnen nun zu statisch im Angriff und es kam kein richtiges Druckspiel zustande. Der Tabellenführer nutzte diese Unsicherheit und zog Tor um Tor davon und führte Mitte der zweiten Halbzeit bereits mit 17:10. Bei der Heimsieben ließen nun die Kondition und auch die Konzentration nach und technische Fehler prägten den Spielaufbau. Erst kurz vor Ende der Partie war es Charlotte Röhling, die mit drei Treffern in Folge den Abstand verkürzen konnte.

Die HSG-Spielerinnen waren am Ende mit der 16:22 Niederlage nicht unzufrieden, denn gegenüber dem Hinspiel haben sie sich deutlich verbessert und können auf der tollen ersten Halbzeit aufbauen.

Für die HSG spielten: Jessica Itter und Aylin Beister im Tor,Charlotte Röhling 6 Tore, Lara Fenner 4, Marlina Wachs 2, Sophie Döhne 2, Mariella Tari 1, Sue Kuczmera 1 und Franziska Giese.

 

27.11.2010 - TSG Dittershausen - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 30:13/11:5

TSG Dittershausen  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2       30:13/11:5

Wieder keine Punkte für die HSG

Die HSG-Mädchen starteten konzentriert. Sie arbeiteten in der Abwehr als Team zusammen und konnten einige Bälle abfangen. Die eingeleiteten Angriffe wurden dann sicher bis vor das gegnerische Tor gebracht. Bei den Torwürfen fehlte dann aber die Genauigkeit und so konnte sich die HSG nicht absetzten. Nach ca. 15 Minuten stellten die Dittershäuser Mädchen ihr Angriffsspiel um und zeigten ein gutes Kombinationsspiel. Damit war die HSG-Abwehr überfordert und so endete die erste Halbzeit 11:5.

In Abschnitt verbesserten die TSG-Mädchen ihr Abwehrspiel noch einmal und es gab kaum noch ein Durchkommen für die Mädchen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. In dieser Phase gaben sich die Gäste aber nicht auf und kämpften weiter und versuchten immer wieder die TSG-Mädchen aufzuhalten. Dies wurde aber immer schwerer und die körperliche Überlegenheit einiger TSG-Spielerinnen zahlte sich jetzt aus. Höhepunkte auf Seiten der HSG waren ein von Aylin Beister gehaltener Siebenmeter und die schönen Tore von unserer Kreisläuferin Lara Fenner. Mit 13:30 gab es am Ende eine deutliche Niederlage, die so hoch nicht hätte ausfallen sollen.

Für die HSG spielten: Aylin Beister im Tor, Lara Fenner 5 Tore, Julia Lehmann 4, Sarah Lehmann 4, Anne Wöllenstein, Anna-Lena Raabe, Sara Meyer, Sue Kuczmera, Viola Kropf, Franziska Giese und Sophie Döhne,

 

20.11.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 – HSG Baunatal 2 1:19/1:8

HSG Hoof/Sand/Woh.2 – HSG Baunatal 2         1:19/1:8

Für den Angriff gab es kein Durchkommen

Die Mädchen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen arbeiteten in der Abwehr gut zusammen und verhinderten einige Torwürfe der Spielerinnen aus Baunatal. Jessica Itter konnte sogar einen Siebenmeter halten. Aber im Angriff lief nichts zusammen. Die Heimmannschaft hatte ihr Laufspiel völlig vergessen. Es gab keine Bewegung ohne Ball und die Spielerinnen wussten zeitweise nicht wen sie anspielen sollten. Die wenigen Torchancen, die dann doch entstanden, wurden von der gegnerischen Torfrau abgewehrt. Beim Stand vom 1:8 wurde die erste Halbzeit abgepfiffen.

 Im zweitem Abschnitt wurde weitgehend auf die Hilfe der Spielerinnen aus der D1 verzichtet und alle Spielerinnen der D2 bekamen die Möglichkeit Spielpraxis zusammeln. In der Zukunft muss weiterhin intensiv am Angriffsverhalten gearbeitet werden.

Für die HSG spielten: Jessica Itter und Aylin Beister im Tor
Aline Petermann 1 Tor, Lara Fenner, Leoni Domnik, Sue Kuczmera, Franziska Giese, Sophie Döhne, Sara Meyer, Viola Kropf, Anna-Lena Raabe, Anne Wöllenstein, Leah Appel und Janne van Dyck.

 

14.11.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - HSG Fuldatal 3:18/2:11

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  HSG Fuldatal              3:18/2:11

Lichtblicke trotz hoher Niederlage

Das Endergebnis ist beim Heimspiel gegen die HSG aus Fuldatal sicher um einiges zu hoch ausgefallen, hatten doch die Weiler Schützlinge einige gute Szenen, die ein deutlich besseres Ergebnis hätten möglich machen können.

Die Gäste warteten mit einer sehr offensiven Abwehr auf, die die Gastgeber bereits in ihrer eigenen Hälfte attackierten und so keine Entfaltungsmöglichkeiten für die Bad Emstaler Mädchen ließen. Mit dieser Spielweise konfrontiert gab es häufige Fehlpässe, die vom Gegner konsequent genutzt wurden und so bereits im ersten Spielabschnitt für eine Entscheidung sorgten. 2:11 lag die Heim-HSG bis zur Pause bereits zurück.

Zwar war die Weiler-Sieben im zweiten Durchgang besser auf den Gegner eingestellt und erarbeitete sich zahlreiche Möglichkeiten, doch wurden diese nicht genutzt, was sicher auch an der starken Torhüterin der Gäste lag. Die Abwehr ließ sich nun nicht mehr ganz so leicht ausspielen und zeigte kämpferisch und läuferisch eine ansprechende Leistung. Die sieben Gegentreffer in Halbzeit zwei waren jedoch nicht zu vermeiden und von den zahlreichen eigenen Möglichkeiten fand nur noch eine den Weg ins Netz der Gäste. So gingen die beiden Punkte nach einem 3:18 nach Fuldatal.

Die HSG spielte mit: Aylin Beister und Jessica Itter im Tor, Sue Kuczmera 1 Treffer, Lara Fenner 1, Viola Kropf 1, Anna-Lena Raabe, Leoni Domnik, Janne van Dyck, Sophie Döhne, Sara Meyer und Franziska Giese.

 

31.10.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - TSV Jahn Calden 7:16/2:9

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  TSV Jahn Calden               7:16/2:9

Heimniederlage

Eine deutliche Niederlage musste die zweite weibliche D-Jugend der HSG gegen die Gäste aus Calden einstecken. Einigen Spielerinnen der ersten Garde aus der Bezirks-Oberliga steckte wohl noch das Spiel in Baunatal in den Knochen und so musste die Überlegenheit der Mädchen aus Calden anerkannt werden. Die spielten zwar auch nicht überirdisch, waren jedoch im Zweikampfverhalten und besonders im Torabschluss wesentlich konsequenter und nutzten ihre Möglichkeiten besser aus, so dass bereits zur Pause eine 9:2 Führung für sie heraussprang.

In Abschnitt zwei gelang den Gastgeberinnen wesentlich mehr und sie konnten sogar deutlich verkürzen und kamen auf vier Tore Differenz heran. Besonders Aline Petermann überzeugte in dieser Phase und war mit ihrer Schnelligkeit nur schwer von ihren Gegenspielerinnen zu halten. Die letzten zehn Spielminuten gehörten dann jedoch wieder den Gästen und sie zogen auf 16:7 bis zum Schlusspfiff des Schiedsrichters davon und nahmen somit die beiden zu vergebenden Punkte mit nach Calden.

Für die HSG spielten: Aylin Beister und Mariella Tari im Tor, Aline Petermann 4 Tore, Sophie Döhne 1, Janne van Dyck 1, Marlina Wachs 1, Lara Fenner, Franziska Giese, Jessica Itter, Sophia Landgrebe, Sue Kuczmera, Sara Meyer, Anna-Lena Raabe

 

26.09.2010 - JSG Bettenh./Waldau - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 13:7/8:3

JSG Bettenh./Waldau  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2       13:7/8:3

Punkteverlust in Waldau

Von Beginn an konnte sich der HSG Angriff nicht mit dem Angriff der Gastgeberinnen messen. Zu harmlos wurde auf der HSG-Seite agiert und so ergaben sich nur wenige Torchancen für die Heimsieben. Der Ball wurde oft im Stand angenommen und weitergeleitet, sodass kein Druck auf die gegnerische Abwehr aufgebaut werden konnte. Mit Einzelaktionen konnte einzig Andrea Garder sich durchsetzten und so noch einige Tore für die HSG erzielen.

In Abschnitt zwei konnten die HSG-Mädchen die Anweisungen von Trainerin Monika Weiler auch nicht besser umsetzten. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zeigten sich nach wie vor große technische Probleme. Die Mädchen konnten zwar noch zwei Siebenmeter erkämpfen, ansonst waren die Wurfversuche nicht in der Lage die Gastgeberinnen in Bedrängnis zu bringen.

Für die HSG spielten: Aylin Beister und Jessica Itter im Tor,
Andrea Garder 5 Tore, Janne van Dyck 1, Charlotte Röhling 1, Sue Kuczmera,
Sara Meyer, Anna-Lena Raabe und Marlina Wachs.

 

 

19.09.2010 - HSG Ho/Sa/Wo. 2 a.K. - HSG Reinhardswald 8:8/2:3

HSG Ho/Sa/Wo. 2 a.K.  -  HSG Reinhardswald            8:8/2:3

Zahlreiche Torchancen nicht genutzt

            Im zweiten Heimspiel dieser Saison kam die weibliche D2-Mannschaft über ein 8-8 Unentschieden gegen die HSG Reinhardswald nicht hinaus.
Die Gastgeberinnen zeigten im Angriff ein gutes Spiel und kamen durch Einzelaktionen immer wieder frei vor das gegnerische Tor. Doch besonders in der ersten Hälfte vergaben die Mädchen zahlreiche Torchancen und es gelang ihnen erst in der 18. Minute der erste Treffer. Bis dahin hatte die Heimsieben bereits drei Siebenmeter vergeben und die Gäste aus Reinhardswald führten mit 3:0. Kurz vor der Halbzeit konnte die Mönicke/Weiler-Sieben noch auf 2:3 verkürzen.

Die zweite Hälfte verlief sehr ausgeglichen, doch wieder war die mangelnde Torchancenverwertung auf Seiten der HSG zu beklagen. Beim Stande von 4:5 verwarfen die HSG-Spielerinnen wiederum 2 Siebenmeter, doch die Gegnerinnen konnten daraus kein Kapital schlagen und sich nicht entscheidend absetzen. Kurz vor Schluss lagen die Gastgeberinnen noch mit 6:8 zurück, doch sie kämpften sich über eine engagierte Abwehrleistung heran und erzielten in den letzten drei Minuten noch zwei Treffer. Nach einer spannenden Schlussphase zeigte die Spielanzeige ein 8:8 Unentschieden und die HSG-Mädchen können sich dadurch im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

            Am Ende waren Trainer und Spielerinnen mit dem Unentschieden zufrieden, aber den ausgelassenen Torchancen wurde noch lange nachgetrauert.

Für die HSG spielten: Aylin Beister im Tor, Charlotte Röhling 3 Tore,
Andrea Garder 2, Lara Fenner 2, Marlina Wachs 1, Sophie Döhne, Janne v. Dyck , Sue Kuczmera, Anne Wöllenstein, Anna-Lena Raabe, Sara Meyer,
Anna Muhamedov und Jessica Itter.

 

12.09.2010 - HSG Twistetal - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 29:6/15:4

HSG Twistetal  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 2            29:6/15:4

Hohe Auswärtsniederlage bei der HSG Twistetal

Mit einer deutlichen 6:29 Niederlage kehrte die weibl. D 2-Jugend aus Twiste zurück. Die Heimsieben hatte deutlich größere und ältere Spielerinnen in ihren Reihen und die HSG-Mädchen hatten von Beginn an das Nachsehen. Viele Fehlpässe prägten das Angriffsspiel der Gäste und die Mannschaft aus Twistetal konnte den Ball immer wieder abfangen und die Tempogegenstöße zum Torerfolg nutzen. Nach 11 Minuten führte die HSG Twistetal bereits mit 7:0, ehe der Sieben von Trainerin Mönicke das erste Tor gelang. In der Abwehr zeigte das HSG-Team eine passable Leistung, doch im Angriff kam kein richtiger Spielaufbau zusammen. Bis zur Halbzeit konnten die Twistetalerinnen auf 15:4 davonziehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die HSG-Spielerinnen frischer aus der Kabine und Janne van Dyck erzielte zwei Tore in Folge. Doch das war es dann auch schon für die zweite Hälfte, denn anschließend gelang den Gästen kein Tor mehr. Die Heimsieben profitierte auch weiterhin von den schlechten Pässen und zog Tor um Tor davon. Am Ende siegten die Waldeckerinnen verdient mit 29:6 und die HSG-Mädchen müssen auf den ersten Auswärtserfolg warten.

Für die HSG spielten: Mariella Tari im Tor, Janne v. Dyck  4 Tore,
Lara Fenner 2, Viola Kropf, Sue Kuczmera, Aylin Beister, Leonie Domnik,
Jessica Itter, Anna-Lena Raabe, Anna Muhamedov und Franziska Giese.

 

 

05.09.2010 - HSG Ho/Sa/Wo. II a.K. - HSG Wesertal II a.K. 12:4/4:0

HSG Ho/Sa/Wo. II a.K. - HSG Wesertal II a.K.          12:4/4:0
Klarer Heimerfolg im ersten Saisonspiel
            Im ersten Saisonspiel konnte die weibliche D 2-Mannschaft einen 12:4 Erfolg gegen die HSG Wesertal II feiern. Gegen ein junges Gästeteam aus Wesertal zeigte die Weiler/Mönicke Sieben eine gute Partie und in der ersten Halbzeit stand insbesondere die Abwehr sehr sicher. Die wenigen Würfe, die auf das HSG-Tor kamen, konnte Marlina Wachs alle parieren, so dass den Gästen in den ersten 20 Minuten nicht ein Tor gelang. Im Angriff lief es zunächst nicht so gut und viele Ballverluste prägten das HSG-Spiel. Mehr als vier Tore konnte die Heimsieben bis zur Pause nicht erzielen.
            In der zweiten Hälfte kam der Angriff besser in Schwung und die Spielerinnen nutzten die gegnerischen Lücken. Besonders Sophie Döhne zeigte gute Einzelaktionen und war mit drei Toren die erfolgreichste Werferin im HSG-Team. Die Mannschaft aus Wesertal erkannte ihrerseits auch die durchlässige HSG-Abwehrreihe und erzielte im zweiten Durchgang vier Treffer.
Das Tor des Tages erzielte Janne van Dyck, die nach dem Schlusspfiff noch einen Freiwurf direkt verwandelte und somit den 12:4 Siegtreffer markierte.
            Alles in Allem waren die Trainerinnen zufrieden mit der gezeigten Mannschaftsleistung, wobei die Wesertalerinnen sicherlich nicht zu den stärksten Gegnern zählen.
 
Für die HSG siegten: Marlina Wachs (Tor), Sophie Döhne 3 Tore, Janne v. Dyck 2, Lara Fenner 2, Charlotte Röhling 2, Viola Kropf 1, Sue Kuczmera 1, Seada Dzaferi 1, Aylin Beister, Anne Wöllenstein, Mariella Tari, Leonie Domnik