10.04.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh. 1 - HSG Zwehren 10:26/6:16

HSG Hoof/Sand/Woh. 1  -  HSG Zwehren               10:26/6:16

Hohe Niederlage im letzten Saisonspiel

Im letzten Saisonspiel kassierten die Mädchen der D1-Jugend der HSG Ho/Sa/Wo erwartungsgemäß eine Niederlage gegen die HSG Zwehren. Mit 10:26 verlor das Team von Monika Weiler und Angela Mönicke und belegt damit am Ende den siebenten Tabellenplatz der Bezirksoberliga.

Die Gäste aus Zwehren gingen als klarer Favorit in diese Begegnung und konnten in den ersten Minuten auch auf 3:0 davonziehen. Die Heimsieben zeigte zu viele Fehler im Angriffsspiel und zu wenig Biss in der Abwehr. Im Angriff kam kein druckvolles Spiel zustande und die HSG-Tore wurden überwiegend durch Einzelaktionen erzielt. Bis zur Pause konnten die Zwehrener den Vorsprung ausbauen und führten mit 16:6.

In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeberinnen von einer sehr offensiven gegnerischen Abwehr überrascht und hatten kein Gegenmittel parat. Die Gäste erzielten 4 Treffer in Folge und führten die Heimmannschaft teilweise vor. Durch vermeidbare Abspielfehler kamen die Gegnerinnen immer wieder zum Ballgewinn und erzielten viele Tempogegenstoßtore. Das Ho/Sa/Wo-Team kam nur selten vor das Zwehrener Tor und wenn, dann wurden auch noch viele Chancen vergeben.

Alles im Allem siegte die HSG Zwehren verdient mit 26:10 und für die Heimsieben war es schade, dass sie keine bessere Leistung im letzten Spiel abrufen konnte.

Die HSG spieltemit: Mariella Tari im Tor, Sarah Lehmann 3 Treffer, Andrea Garder 2, Aline Petermann 2, Charlotte Röhling 2, Leah Appel 1, Alina Heinze, Sophia Landgrebe, Julia Lehmann und Marlina Wachs.

19.03.2011 - HSG Wesertal 1 - HSG Hoof/Sand/Woh 1 12:10/6:5

HSG Wesertal 1  -  HSG Hoof/Sand/Woh 1          12:10/6:5

Niederlage im letzten Auswärtsspiel

Das letzte Auswärtsspiel dieser Saison verlor die D1-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen bei der HSG Wesertal mit 10:12.

Die Gäste waren den weiten Weg nach Lippoldsberg mit nur 8 Spielerinnen angetreten, doch auch die Heimsieben hatte personelle Probleme. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Teams viele technische Fehler zeigten. Die HSG-Spielerinnen konnten zunächst in Führung gehen, doch der Vorsprung betrug nie mehr als ein Tor. Die Mönicke-Sieben zeigte vor allem im Abwehrverhalten große Schwächen und so kamen die Gastgeberinnen immer wieder heran und führten zur Pause mit 6:5.

Diesem Rückstand liefen die HSG-Mädchen auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hinterher und zwischenzeitlich führte die Heimsieben sogar mit 10:8. Dann wurden die Gäste endlich aggressiver in der Defensive und gingen die Gegnerinnen früher an. Dadurch kam das HSG-Team zu Ballgewinnen und konnte über die zweite Welle in der 33. Minute zum 10:10 ausgleichen. Doch die Aufholjagd wurde nicht belohnt, denn in den letzten Minuten der Partie gelang den Gästen kein Treffer mehr, weil sie die Angriffe zu überhastet abschlossen. Die Mädchen aus Wesertal erzielten noch zwei Tore und siegten am Ende glücklich mit 12:10.

Letztendlich konnten beide Mannschaften in dieser Begegnung nicht überzeugen und bei der HSG Ho/Sa/Wo muss dringend am Abwehrverhalten gearbeitet werden.

Die HSG spielte mit: Andrea Garder im Tor, Marlina Wachs 3 Treffer, Aline Petermann 3, Julia Lehmann 1, Sarah Lehmann 1, Charlotte Röhling 1, Janne v. Dyck 1 und Sophia Landgrebe.

HSG Hoof/Sand/Woh. 1 - HSG Ederbergland 12:21/4:13

HSG Hoof/Sand/Woh. 1  -  HSG Ederbergland            12:21/4:13
Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit

Mit 12:21 verlor die weibl. D1-Jugend der HSG Ho/Sa/Wo ihr Heimspiel gegen die Mannschaft der HSG Ederbergland. Das deutliche Ergebnis kam zustande, weil die Spielerinnen der HSG in der ersten Halbzeit weder in der Abwehr noch im Angriff ihre Leistung abrufen konnten.

Zu Beginn des Spiels konnte die Heimsieben gegen die Waldeckerinnen noch gut mithalten und nach 8 Minuten führten die Gäste nur knapp mit 5:4. Doch danach gelang dem Mönicke-Team kein Treffer mehr und die Gäste zogen bis zur Pause auf 13:4 davon. Insbesondere im Abwehrverhalten waren die Ho/Sa/Wo-Spielerinnen zu harmlos und die gegnerische Mannschaft überzeugte durch gute Laufarbeit ohne Ball. Dadurch wurde die HSG-Abwehr auseinander genommen und die Gäste kamen zu leichten Toren. Auch im Angriff agierte die HSG zurückhaltend und es war kein Druck auf das gegnerische Tor erkennbar.

Nach der Pause folgte eine wesentliche Leistungssteigerung und durch schön herausgespielte Tore konnte die Heimmannschaft den Abstand etwas verkürzen. Die Abwehr packte nun energischer zu und die Mannschaft aus dem Edertal zeigte nun auch technische Fehler. Aufgrund dieser Steigerung konnten die Mädchen die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten und der 9-Tore-Rückstand aus der Halbzeit stand auch am Ende der Partie noch auf der Anzeigentafel.

Für die HSG spielten: Mariella Tari, Andrea Garder im Tor, Marlina Wachs 4 Tore, Sarah Lehmann 3, Alina Heinze 2, Aline Petermann 2, Sophie Döhne 1, Janne van Dyck, Seada Dzaferi, Julia Lehmann und Sue Kuczmera.

19.02.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh 1 - HSG Baunatal 9:18/6:9

HSG Hoof/Sand/Woh 1  -  HSG Baunatal             9:18/6:9

Klare Heimniederlage aufgrund schwacher Abwehr

Wie erwartet musste die weibl. D1-Mannschaft der HSG Ho/Sa/Wo eine Niederlage gegen die HSG Baunatal einstecken - 9:18 hieß es am Ende.

Die Gäste aus der VW-Stadt waren als Tabellenzweiter als hoher Favorit angereist und dominierten das Spiel ab der 10. Minute. Bis dahin hielt die Mannschaft von Monika Weiler und Angela Mönicke gut mit und gestaltete die Partie sehr ausgeglichen bis zum 4:4. Doch die Baunatalerinnen überzeugten mit schnellem Spiel nach vorn und die HSG agierte zu harmlos in der Abwehr. Nach vier Treffern in Folge setzten sich die Gäste schnell ab und führten zur Pause mit 9:6.

Auch in der zweiten Hälfte war die HSG-Abwehr das Sorgenkind, denn die Heimsieben ließ ihre Gegenspielerinnen schalten und walten ohne aggressiv genug einzugreifen. So hatte der Favorit aus Baunatal leichtes Spiel und die Gastgeberinnen lagen bereits Mitte der zweiten Halbzeit deutlich mit 7:14 zurück. Die Trainerinnen stellten die HSG-Abwehr um, doch auch das brachte nicht den gewünschten Erfolg, da die Baunatalerinnen einfach über die besseren Einzelspielerinnen verfügten und an diesem Tage nicht zu schlagen waren.

Nach 40 Minuten siegte der Tabellenzweite verdient mit 18:9 und für die HSG-Mädchen wird wohl in den nächsten Wochen hauptsächlich Abwehrverhalten auf dem Trainingsplan stehen.

Die HSG spielte mit: Andrea Garder und Mariella Tari im Tor, Marlina Wachs 3 Treffer, Sarah Lehmann 2, Alina Heinze 2, Charlotte Röhling 1, Aline Petermann 1, Leah Appel, Seada Dzaferi, Sophia Landgrebe und Julia Lehmann.

 

13.02.2011 - HSG Wild./Fr./B. - HSG Hoof/Sand/Woh. 1 18:11/11:2

HSG Wild./Fr./B.  -  HSG Hoof/Sand/Woh. 1            18:11/11:2

Völlig verkorkste erste Halbzeit

Die D1-Mädchen der HSG Ho/Sa/Wo traten ersatzgeschwächt bei der HSG Bad Wildungen/Friedr./Bergheim an und verloren beim Tabellennachbar mit 11:18. Ohne Torhüterin und mit nur einer Auswechselspielerin war das Team nach Bergheim gereist und die Spielerinnen waren schon vor der Partie sehr verunsichert und gingen ohne Selbstbewusstsein in das Spiel. So war es auch keine Überraschung, dass die Gäste im Angriff zu harmlos agierten und nur selten vor das gegnerische Tor kamen. Die Heimsieben hatte ihrerseits 16 Spielerinnen an Bord und konnte aus dem Vollen schöpfen. Bis zum 3:2 in der 5. Minute hielten die Spielerinnen von Trainerin Mönicke noch gut mit, doch dann gelang ihnen bis zur Pause kein Tor mehr. In den ersten 20 Minuten waren es vor allem Abspielfehler im HSG-Angriff, die die Gastgeberinnen zu Tempogegenstößen nutzen konnten. So lagen die HSG-Mädchen zur Halbzeit bereits aussichtslos mit 2:11 zurück.

Nach der Pause spielten die Gäste etwas selbstbewusster und zeigten endlich den Drang zum Tor. Die Abwehr wurde umgestellt und auch das zeigte eine deutliche Steigerung. Die Wildungerinnen kamen nicht mehr so leicht zu Ballgewinnen und offenbarten nun auch in ihrer Abwehr einige Lücken. Dies wusste vor allem Charlotte Röhling zu nutzen, die mit 5 Treffern erfolgreichste HSG-Werferin war.

Am Ende verloren die HSG-Mädchen deutlich mit 11:18, weil sie in der ersten Halbzeit völlig verunsichert agierten. An die gute zweite Hälfte gilt es nun anzuknüpfen, denn am kommenden Wochenende steht eine schwere Partie gegen den Tabellenzweiten aus Baunatal auf dem Plan.

Für die HSG spielten: Julia Lehmann (Tor), Charlotte Röhling 5 Tore, Alina Heinze 2, Marlina Wachs 1, Aline Petermann 1, Leah Appel 1, Sarah Lehmann 1 und Sophia Landgrebe.

 

06.02.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - HSG HOG./Greben. 18:7/7:3

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  HSG HOG./Greben.          18:7/7:3

Klarer Heimsieg nach guter zweiten Halbzeit

Die D 1 Mädchen der HSG Ho/Sa/Wo landeten am Wochenende einen klaren 18-7 Erfolg gegen die Mannschaft der HSG Hofgeismar/Grebenstein.

Nachdem die Mönicke/Weiler-Sieben das Hinspiel nur knapp mit 7:6 gewonnen hatte, waren die Gastgeberinnen gewarnt und gingen mit dem nötigen Respekt in das Spiel. Nach 10 Minuten führten die HSG-Mädchen mit 4:1, doch so einfach gestaltete sich das Spiel gegen den Tabellenvorletzten nicht. Im Torabschluss zeigte die Heimsieben in der ersten Hälfte einige Schwächen und ab Mitte der ersten Halbzeit prägten viele Ballverluste und technische Fehler das HSG-Spiel. Besonders ärgerlich war der Gegentreffer zum 7:3, der zeitgleich mit dem Halbzeitpfiff fiel.

Nach der Pause erzielten die Gäste aus Hofgeismar/Grebenstein drei schnelle Tore und konnten den Abstand auf 9:6 verkürzen. Dann kamen die Spielerinnen der HSG Ho/Sa/Wo besser ins Spiel und zeigten sehenswerten Handball. Insbesondere Leah Appel konnte sich am Kreis immer wieder gut in Szene setzen und erzielte 2 Tore in Folge. Der Bann war nun gebrochen und die Heimmannschaft konnte den Vorsprung auf 16:6 ausbauen. Erfreulich an diesem Tag war, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und die komplette Mannschaft eine gute kämpferische zweite Halbzeit gezeigt hat. Am Ende feierten die Mädchen einen klaren 18:7 Sieg und setzt sich dadurch im Tabellenmittelfeld fest.

Für die HSG spielten: Mariella Tari und Andrea Garder im Tor,
 Sarah Lehmann 3 Tore, Leah Appel 3, Marlina Wachs 3, Charlotte Röhling 2, Andrea Garder 2, Aline Petermann 2, Lara Fenner 1, Sophia Landgrebe 1 und Janne v. Dyck

 

23.01.2011 - HSG Lohfelden/Voll - HSG Hoof/Sand/Woh.1 16:19/9:10

HSG Lohfelden/Voll  -  HSG Hoof/Sand/Woh.1       16:19/9:10

Sieg nach langer Durststrecke

Nach einigen schlechten Spielen vor den Ferien hat die Weiler/Mönicke-Sieben wieder zu ihrem Spiel gefunden und konnte in Lohfelden punkten. Dieser Erfolg ist auf die gute die Teamarbeit in der Mannschaft zurückzuführen, denn die Gastgeberinnen zeigten von Beginn an, dass sie einiges dazu gelernt hatten. Die Ho-Sa-Wo-Mädchen konnten den gegnerischen Angriff immer wieder durch gutes Kombinationsspiel knacken. Leider fehlte in der Abwehr der Gäste teilweise die Abstimmung und so konnte sich keine der beiden Mannschaften bis zur Halbzeit absetzten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit klappte die Zusammenarbeit in der Ho-Sa-Wo-Abwehr besser und so konnten die Gäste mit vier Toren davon ziehen. Mit entscheidend war in dieser Phase, dass Mariella Tari drei Siebenmeter halten konnte und drei Spielerinnen der Gäste ihre Siebenmeter verwandelten. Marlina Wachs erzielt sechs Tore und wurde damit für ihren engagierten Einsatz belohnt. Gegen Ende der Partie behielten die Gäste die Nerven und sicherten sich dann, nach einem kurzen und wilden Hin-und-Her, einen 3-Tore-Vorsprung. Insgesamt acht Torschützinnen zeugen von der guten Breite im Team.

Für die HSG siegten: Andrea Garder und Mariella Tari im Tor,
Marlina Wachs 6 Tore, Aline Petermann 4, Leah Appel 2, Sarah Lehmann 2, Charlotte Röhling 2, Seada Dzaferi 1, Andrea Garder 1, Julia Lehmann 1, Janne van Dyck, Alina Heinze, Sophia Landgrebe

 

04.12.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - SV Kaufungen 9:22/4:10

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  SV Kaufungen          9:22/4:10

Vierte Niederlage in Folge

Wie erwartet, gab es für die weibl. D1-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen am vergangenen Wochenende eine deutliche 9:22 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Kaufungen.

Bereits nach 4 Minuten führten die favorisierten Gäste mit 3:0, ehe die Heimsieben den ersten Treffer erzielen konnte. Während die Kaufunger Mädchen ihre körperliche Überlegenheit zu nutzen wussten, und im 1 gegen 1 die HSG-Abwehr schlecht aussehen ließen, kam von den Gastgeberinnen im Angriff zu wenig. Der Ball wurde in den eigenen Reihen zwar sicher durchgespielt, doch der nötige Druck auf das gegnerische Tor fehlte. Nur selten fand die HSG Lücken in der Kaufunger Abwehr und hatte daher in der ersten Halbzeit nur wenige Torchancen.  Bis zur Pause konnten die Gäste auf 10:4 davonziehen.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich, denn der Tabellenführer spielte weiterhin souverän und erzielte sechs Tore in Folge. Die HSG-Spielerinnen von Monika Weiler brachten den Ball erst nach 9 Minuten im gegnerischen Tor unter, hatten zuvor aber schon zwei Siebenmeter verworfen. Lediglich Charlotte Röhling zeigte sich an diesem Tag treffsicher und erzielte sowohl von Außen als auch aus dem Rückraum schöne Tore und war mit 4 Treffern erfolgreichste Werferin der Heimsieben.

Am Ende war die erwartete Niederlage gegen Kaufungen mit 9:22 doch recht deutlich, was aber vielleicht auch daran lag, dass die HSG-Mannschaft personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte, da einige Spielerinnen nicht zur Verfügung standen. Nach dieser Partie überwintert das HSG-Team auf dem 7. Tabellenplatz und kann sich auf die Spiele im neuen Jahr vorbereiten.

Für die HSG spielten: Mariella Tari im Tor, Charlotte Röhling 4 Tore, Sarah Lehmann 2, Alina Heinze 1,  Seada Dzaferi 1, Leah Appel 1, Aline Petermann, Marlina Wachs und Julia Lehmann

28.11.2010 - HSG Zwehren - HSG Hoof/Sand/Woh.1 15:8/5:3

HSG Zwehren  -  HSG Hoof/Sand/Woh.1                   15:8/5:3

Eine Halbzeit gut mitgehalten

Eine gute erste Halbzeit zeigte die weibl. D1-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen bei der HSG Zwehren. Die Spielerinnen der HSG Ho/Sa/Wo gingen mit viel Selbstvertrauen in die Partie bei dem haushohen Favoriten in Oberzwehren. Die HSG-Abwehr stand sicher und Torhüterin Mariella Tari hatte einen guten Tag erwischt und machte viele Zwehrener Torwürfe zunichte. Im Angriff spielten die Gäste den Ball lange durch und zwangen die gegnerische Abwehr zu Fehlern. So entstanden große Lücken, doch beim Torabschluss hatte die HSG-Sieben an diesem Tag oftmals Pech. Doch die Gastgeberinnen konnten sich in den ersten 20 Minuten nicht entscheidend absetzen und so ging es mit 5:3 in die Pause

Nach dem Seitenwechsel fand die Heimsieben besser ins Spiel und konnte auf 9:4 davonziehen. Doch die Schützlinge von Angela Mönicke kämpften sich wieder ran und Mitte der zweiten Halbzeit stand es 9:7. Nach einer Auszeit zeigte der Favorit aus Zwehren schnellen Handball und profitierte von leichtsinnigen Fehlern im HSG-Spiel. Die Konzentration und auch die Kondition auf Seiten der Gäste ließen ab diesem Zeitpunkt nach und so hatten die Gastgeberinnen ein leichtes Spiel und konnte am Ende einen 15:8 Erfolg feiern.

Nach einer guten ersten Halbzeit haben es die HSG Spielerinnen versäumt, auch die zweite Hälfte so ausgeglichen zu gestalten, sonst wäre eine Überraschung vielleicht drin gewesen.

Für die HSG spielten: Mariella Tari im Tor, Sarah Lehmann 5 Tore, Andrea Garder 1, Charlotte Röhling 1, Marlina Wachs 1, Leah Appel, Sophia Landgrebe, Aline Petermann, Janne v.Dyck und Seada Dzaferi.

 

20.11.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - HSG Wesertal 1 16:18/6:9

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  HSG Wesertal 1        16:18/6:9

Punktverlust trotz Aufholjagd

Die Heimmannschaft kam gut ins Spiel und ging schnell mit 5:1 in Führung. Die gute Teamarbeit in der Abwehr der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen überraschte die Wesertaler Mädchen. In einer frühen Auszeit stellte der gegnerische Trainer seine Mannschaft neu ein und die Gäste nutzten nun ihre körperliche Überlegenheit. Aline Petermann und Sarah Lehmann zeigten großen kämpferischen Einsatz, wurden aber immer wieder unsanft am Torwurf gehindert. So konnten die Gäste bis zur Halbzeit eine 9:6 Führung herausspielen.

 In der zweiten Halbzeit lief im Angriff der Gastgeberinnen erst mal nichts zusammen. Aylin Beister schaffte es aber, ihre Mannschaft durch gute Paraden im Tor, wieder ins Spiel zubringen. Beim Spielstand von 12:18fand die Abwehr wieder zu ihrem Spiel und die Aufholjagd wurde gestartet. Bis zum Spielende konnten sich die Weiler-Mädchen noch auf ein 16:18heranarbeiten. Leider wurde diese gute Phase durch den Schlusspfiff beendet.

Für die HSG spielten: Aylin Beister im Tor, Sarah Lehmann 6 Tore, Alina Heinze 3, Marlina Wachs 2, Aline Petermann 2, Julia Lehmann 1, Seada Dzaferi 1, Leah Appel 1, Sophie Döhne, Lara Fenner, Sophia Landgrebe und Janne van Dyck.

 

 

14.11.2010 - HSG Ederbergland - HSG Hoof/Sand/Woh.1 16:7/8:1

HSG Ederbergland  -  HSG Hoof/Sand/Woh.1            16:7/8:1

Erste Spielhälfte schwach

Die weite Fahrt nach Frankenberg hat sich für die Petermann-Sieben nicht gelohnt! Das Gäste Team kam mit der robusten Spielweise der Frankenberger Spielerinnen nicht zu Recht und konnte sich in den ersten 20 Spielminuten nur wenige Torchancen erarbeiten. Nach dem 1:1 Ausgleichstreffer blieb die Mannschaft über die weiteren 15 Minuten torlos und ging so mit einem hohen 1:8 Rückstand in die Pause.

Aufgerüttelt durch die Pausenansprache besann sich die Gäste Spielgemeinschaft auf ihre kämpferischen Möglichkeiten und hielt das Spiel in den zweiten 20 Spielminuten offener. Im Angriff wurden die Zweikämpfe gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen angenommen und so gab es im weiteren Verlauf vier Strafwürfe, die von Marlina Wachs zu 75% verwandelt wurden. Die Gastgeberinnen wurden durch ihr hartes Spiel, welches oft nicht regelgerecht erschien, vom aufmerksamen Schiedsrichter mit zwei Minuten Strafen bestraft. Die dadurch entstandenen Möglichkeiten konnten jedoch nicht alle genutzt werden, sodass den Petermann Schützlingen keine Wende im Spiel gelang. Am Ende musste sie mit einer 7:16 Niederlage nach Hause fahren.

Für die HSG spielten: Andrea Garder im Tor, Marlina Wachs 4 Treffer, Charlotte Röhling 1, Julia Lehmann 1, Sarah Lehmann 1, Leah Appel, Seada Dzaferi, Sophia Landgrebe, Aline Petermann und Mariella Tari.

07.11.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - TSV Heiligenrode 24:6/11:2

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  TSV Heiligenrode             24:6/11:2

Klarer Sieg gegen Tabellenletzten

Die weibl. D1-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gewann ihr Heimspiel gegen den TSV Heiligenrode souverän mit 24:6. In den ersten Spielminuten war die Partie sehr ausgeglichen und die Gäste konnten bis zum 2:2 in der 6. Minute noch mithalten. Doch dann zeigten die HSG-Mädchen ein temporeiches Spiel und erzielten bis zur Pause 9 Tore in Folge. Die Heimsieben präsentierte sich an diesem Tag in einer guten Form und zeigte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine starke Leistung. Die 11:2 Führung zur Halbzeit hätte durchaus höher ausfallen können, wenn die HSG-Spielerinnen ihre Torchancen noch besser genutzt hätten.

Nach der Pause experimentierte Trainerin Angela Mönicke auf verschiedenen Positionen und ihre Schützlinge machten munter mit dem Tore werfen weiter. Die Gäste bewegten sich sehr langsam zurück in die Abwehr und dieses Manko nutzte das HSG-Team ab Mitte der zweiten Halbzeit aus. Besonders Alina Heinze und Aline Petermann zeigten sich spielfreudig und erzielten viele Tore durch Tempogegenstöße. Am Ende gewannen die Mädchen der HSG Ho/Sa/Wo deutlich mit 24:6 und stehen in der Tabelle nun auf einem guten 5. Platz.

Für die HSG spielten: Andrea Garder im Tor, Aline Petermann 7 Tore, Alina Heinze 5, Sarah Lehmann 5, Charlotte Röhling 3, Janne v. Dyck 2, Marlina Wachs 2, Leah Appel, Sophia Landgrebe und Julia Lehmann.

 

31.10.2010 - HSG Baunatal - HSG Hoof/Sand/Woh.1 15:10/4:5

HSG Baunatal  -  HSG Hoof/Sand/Woh.1             15:10/4:5

Gutes Spiel beim hohen Favoriten

Mit 10:15 unterlag die weibl. D1-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zwar bei der HSG Baunatal, war aber über lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner.

Die Heimmannschaft ging als haushoher Favorit in die Partie, denn schließlich hatten sie bisher noch kein Spiel verloren. Für die Mönicke/Weiler Schützlinge war vor der Begegnung klar, dass sie das Spiel so lange wie möglich ausgeglichen gestalten wollten und so gingen die Spielerinnen auch zur Sache. Im Angriff spielten die HSG-Mädchen den Ball lange durch und warteten auf ihre Torchance. Bei einigen Torwürfen hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite und auch in der Abwehr profitierten sie von Fehlern der Gegnerinnen. Mitte der ersten Halbzeit stand es 3:3 und auf Seiten der HSG Ho/Sa/Wo war es vor allem Torhüterin Andrea Garder, die mit ihren tollen Paraden die Heimsieben zum Verzweifeln brachte. Bis zur Pause konnte das HSG-Team sogar 5:4 in Führung gehen und eine große Überraschung lag in der Luft.

Auch in der zweiten Halbzeit hielten die Gäste gut mit und bis zur 30. Minute verlief die Begegnung sehr ausgeglichen. Die Baunatalerinnen konnten zwar drei Treffer in Folge erzielen, doch die Mädchen der HSG Ho/Sa/Wo zogen nach und glichen zum 8:8 aus. Erst in den letzten 10 Minuten ließ die Kondition und Konzentration bei der Gastmannschaft nach und die HSG Baunatal nutzte die Fehlpässe und kam vor allem durch Tempogegenstöße zum Torerfolg.

Am Ende fiel der Sieg für die Heimsieben etwas zu deutlich aus, denn die Ho/Sa/Wo-Truppe zeigte eine geschlossene kämpferische Leistung und stand dem Favoriten in nichts nach.

Für die HSG spielten: Andrea Garder Keller im Tor,  Sarah Lehmann 6 Tore, Seada Dzaferi 2, Leah Appel 1, Janne v. Dyck 1, Alina Heinze, Julia Lehmann, Aline Petermann, Charlotte Röhling, Marlina Wachs und Mariella Tari.

 

 

26.09.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - HSG Wild./Fr./B. 13:13/6:7

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  HSG Wild./Fr./B.       13:13/6:7

Gerechtes Unentschieden nach spannendem Spiel

Mit einem gerechten 13-13 Unentschieden endete das zweite Heimspiel der weibl. D1-Jugend der HSG Ho/Sa/Wo gegen die HSG Wildungen/Friedr./Bergh.

Die ersten 10 Minuten verschliefen die HSG-Mädchen und agierten vor allem im Angriff viel zu harmlos. So war es nicht verwunderlich, dass sie Mitte der ersten Halbzeit mit 1:5 zurücklagen. Nach einer Auszeit kamen sie besser ins Spiel und erzielten 4 Treffer in Folge zum 5:5 Ausgleich. Bis zur Pause entwickelte sich ein spannendes Spiel und die Gäste führten nach 20 Minuten mit 7:6.

Die zweite Hälfte ging bis zum 8:8 genauso ausgeglichen weiter, bis Andrea Garder mit 2 Toren in Folge auf 10:8 erhöhte. Doch die Gäste aus dem Waldecker Land kämpften sich zurück ins Spiel und glichen in der 35. Minute zum 11:11 aus. Nun sahen die zahlreichen Zuschauer eine umkämpfte Schlussphase, in der beide Mannschaften zeigten, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Bis zum Schlusspfiff wurde um jeden Ball gekämpft und am Ende trennten sich beide Teams mit einem 13:13 Remis.

Die Zuschauer und auch das HSG-Trainergespann Mönicke/Weiler waren sich einig, dass sie eine solch spannende Partie schon lange nicht mehr erlebt hatten und dass sie von allen Mädchen ein sehr gutes Handballspiel gezeigt bekamen.

Für die HSG siegten: Mariella Tari und Andrea Garder im Tor,
 Sarah Lehmann 7 Tore, Aline Petermann 2, Andrea Garder 2, Charlotte Röhling 1, Marlina Wachs 1,Leah Appel, Julia Lehmann und Lara Fenner.

 

 

19.09.2010 - HSG Hofgeismar/Greb. - HSG Hoof/Sand/Woh.1 6:7/2:4

Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-font-family:SimSun;}

HSG Hofgeismar/Greb. - HSG Hoof/Sand/Woh.1          6:7/2:4

Sieg in letzter Minute

Von Beginn an arbeitet die Weiler/Mönicke-Sieben konzentriert in der Abwehr und erkämpfte ein ums andere mal den Ball. Mit schnellem und schönem Kombinationsspiel wurde dann der Ball vor das gegnerische Tor gebracht. Leider war am heutigen Tag das Zielwasser ausgegangen und die Torfrau aus Grebenstein hatte einen leichten Job. So lautete der Halbzeitstand dann auch nur 2:4.

 Nach der Pause agierten die Ho/Sa/Wo-Mädchen weiter hellwach und Sophia Landgrebe zeigte große Fortschritte in der Abwehrarbeit. Sie hatte ihre Gegenspielerin fest im Griff und gab ihr keine Möglichkeit zu Torwurf. In der Mannschaftsaufstellung wurde jetzt einiges ausprobiert, um zum Torerfolg zu kommen. So landete unsere Torfrau Andrea Garder auf der Halblinken Position und konnte von dort ein Tor erzielen. Bei einem Spielstand von 6:6 erkämpfte sich unsere Mannschaft noch mal den Ball und Aline Petermann erzielte 10 Sek. vor Spielende das Siegtor. Glücklich feierten die Ho/Sa/Wo-Mädchen ihren Sieg.

Für die HSG siegten: Andrea Garder und Mariella Tari im Tor,
Aline Petermann 3 Tore, Charlotte Röhling 2, Seada Dzaferi 1, Andrea Garder 1, Marina Wachs, Sophia Landgrebe, Janne van Dyck und Leah Appel.

 

 

12.09.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - HSG Lohfelden/Voll. 16:7/7:5

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  HSG Lohfelden/Voll.        16:7/7:5

Souveräner Heimerfolg

Zu einem überraschend deutlichen Sieg kam die Weiler/Mönicke Sieben gegen die Gäste aus Lohfelden. Von Anfang an war der Ball hart um kämpft und es gab einige Siebenmeter sowohl für die Ho/Sa/Wo-Mädchen wie auch für die Gäste. Allerdings erwies sich Andrea Garder als Siebenmeterkiller und konnte drei Siebenmeter halten. Im Eins-gegen-Eins-Spiel zeigte Marlina Wachs viel Einsatz und konnte immer wieder den Kreis oder die Außen ins Spiel bringen. Aber auch die Mädchen aus Lohfelden kämpfen und jeden Ball und so lautete der Halbzeitstand 7:5 für die Gastgeberinnen.

Nach der Pause starteten die Gäste hellwach und erzielten gleich zwei Tor in Folge. Jetzt ging ein Ruck durch die Weiler/Mönicke Mannschaft und in der Abwehr wurden konsequent die Inhalte der letzten Trainingseinheiten umgesetzt. Die Mädchen arbeiten als Team und unterstützten sich gegenseitig bei der Abwehrarbeit. Es folgte ein Ballgewinn nach dem anderen und die Heimmannschaft konnte noch neun Tore in der zweiten Halbzeit erzielen.

Die Mannschaft war selbst über den klaren Sieg überrascht und hofft die gute Form mit ins nächste Spiel nehmen zu können.

Für die HSG siegten: Andrea Garder Keller im Tor,  Aline Petermann 6 Tore, Charlotte Röhling 3, Sarah Lehmann 2, Leah Appel 1, Seada Dzaferi 1,
Julia Lehmann 1, Marlina Wachs 1, Sophie Döhne 1 und Sophia Landgrebe.

 

 

05.09.2010 - SV Kaufungen 07 - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 17:5/6:3

SV Kaufungen 07  -  HSG Hoof/Sand/Wolfhagen                 17:5/6:3

Torchancen nicht genutzt!

Im ersten Serienspiel in der Bezirksoberliga konnten die Mädchen der HSG nur eine Halbzeit mithalten. Die Abwehr arbeitete konzentriert und Leah Appel konnte einige Bälle abfangen. Im Angriff fehlte noch dem Rückraum der Drang zum Tor. Hauptsächlich Anspiele an den Kreis brachten Torchancen. Aline Petermann am Kreis erkämpfte vier Siebenmeter, aber leider konnten nur zwei verwandelt werden.

Nach der Pause waren die Spielerinnen der HSG in der Abwehr nicht mehr so konzentriert und im Angriff wurde zu ungenau abgeschlossen. Die flinken Mädchen aus Kaufungen bekamen eine Chance nach der anderen und erhöhten ihren Vorsprung kontinuierlich. Andrea Garder konnte einige Torwürfe gut parieren, aber die HSG nicht vor einer Niederlage bewahren.

Dieses Spiel hat der Mannschaft gezeigt, dass es noch viel Arbeit für die nächsten Trainingseinheiten gibt.

Für die HSG spielten: Andrea Garder im Tor, Marlina Wachs 2 Tore,
Sarah Lehmann 1, Aline Petermann 1, Charlotte Röhling 1, Leah Appel,
anne van Dyck, Seada Dzaferi, Alina Heinze, Sophia Landgrebe, Julia Lehmann und Mariella Tari.