12.06.2011 - Weibliche B- und C- Jugend beim Pfingst-Beachhandball-Turnier in Bockhorst - Dissen (W

Weibliche B- und C- Jugend beim Pfingst-Beachhandball-Turnier

in Bockhorst - Dissen (Westfalen)

Samstagmorgen hieß es für die Jugendlichen der weiblichen B- und C-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen früh austehen. In der Vorbereitungsphase auf die neue Spielsaison haben die Verantwortlichen Trainer die Mannschaften an ein Beachhandball-Turnier in Westfalen angemeldet. Um 6.00 Uhr begann die Fahrt. Insgesamt knapp 30 Jugendliche und 4 Trainer/ Betreuer machten sich auf den Weg nach Bockhorst-Dissen in der Nähe von Versmold in Nordrhein-Westfalen.

Ziel der Teilnahme an dieser Veranstaltung war auf der einen Seite das bessere Kennenlernen der neu zusammengestellten Mannschaften, die Teambildung sowie der konditionelle Umgang eines Trainingsbetriebs im Sand. Natürlich war der Spaßfaktor hierbei ganz wichtig und stand während des gesamten Wochenendes im Vordergrund.

Der Veranstalter richtet dieses Turnier im 7. Jahr mit großem Erfolg aus und bot der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen jegliche Unterstützung an. Hierzu stellte der Veranstalter einen geeigneten Zeltplatz sowie sanitäre Einrichtungen zur Verfügung. Aber auch für die Vorbereitung unterstützte der Veranstalter mit der Bereitstellung von Trainingsflächen und Equipment.

Gegen insgesamt jeweils 8 Mannschaften mussten sich die Jugendlichen der B und C Jugend im Wettkampf stellen. Da das Regelwerk beim Beachhandball abweicht von dem des Hallenhandballsports, hat sich der Trainer Kai Mütze sehr intensiv in die Materie eingearbeitet und die Mannschaften mit dem Regelwerk vertraut gemacht. Es galt die richtige Taktik im Laufe des Turniers zu finden. Hier konnten die Mannschaften viel von den beteiligten Gegnern lernen. Für die Jugendlichen war die Erfahrung im Sand eine besondere Herausforderung. Jede Partie wurde in 2 x 6 Minuten gespielt. Klingt nicht lang, ist aber extrem anstrengend im Sand.

Zwischen den einzelnen Wettkämpfen, die C-Jugend führten ihre Spiele am Samstag durch und die B-Jugend am Sonntag, war genügend Freiraum, um weitere Trainingseinheiten zu absolvieren. Mit den Trainingseinheiten Kondition, agiles Lauftraining, sowie „passen-fangen“ und offensive Manndeckung, konnten die Teilnehmer die Zeit hervorragend ausfüllen. Aber auch die Gemeinschaft wurde gefördert. Teambildungsspiele und gemeinsame Trainingsspiele wurden in der Zwischenzeit eingelegt.

Der krönende Abschluss war dann die Partie der B2 gegen die B1 des eigenen Vereins. Die Spielerinnen zeigten auch in dieser Partie einen hervorragenden Kampfgeist und einen guten Zusammenschluss. Die Trainer Kevin Meers, Kai Mütze und Karl-Friedrich Engelbrecht sowie die Betreuerin Ute Engelbrecht zeigten sich hoch zufrieden mit dem Verlauf dieses Wochenendes.

Diese Veranstaltung war eine hervorragende Einleitung auf die Vorbereitug zur neuen Spielserie. Hierauf können die Trainer nun im weiteren Trainingsbetrieb aufbauen. Die Jugendlichen waren sich einig, dass die Veranstaltung ein toller Erfolg war und fragten bereits an, ob dies im nächsten Jahr wiederholt wird. Dank der tollen Disziplin jedes einzelnen denken die Trainer über eine Teilnahme im nächsten Jahr nach. Ohne ernsthafte Verletzungen trat die Gruppe die Heimfahrt am Sonntag gegen 19.30 Uhr an. Mit ausgelassener Stimmung wurden die Jugendlichen in Oberelsungen und Schauenburg - Hoof von Ihren Eltern in Empfang genommen.  

13.03.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - JSG Fuldatal 15:17/6:8/

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  JSG Fuldatal              15:17/6:8/

Toller Kampf nicht belohnt

Ein gutes und engagiertes Spiel lieferte die Meers-Sieben in der Bad Emstaler Großsporthalle gegen die Gäste aus dem Fuldatal ab. Mit gutem Abwehrverhalten und hoher Laufbereitschaft boten die Gastgeberinnen dem favorisierten Fuldataler Mädchen Paroli und hätten auch einen Punktgewinn verbuchen können. Einige Aluminium Treffer verhinderten jedoch eine höhere Torausbeute und so ging es nach 25 Spielminuten mit einem 6:8 Rückstand in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt überzeugte besonders die lange verletzte Jana Döhne mit tollen Durchbruchsversuchen und brachte ihre Mannschaft immer wieder heran, so dass sich der Tabellenzweite nicht entscheidend absetzen konnte. Beim Stande von 15:16 bestand kurz vor Spielende sogar die Möglichkeit zum eigentlich verdienten Ausgleich, doch wurde diese Chance nicht genutzt und die Gäste konnten noch einen finalen Treffer zum 15:17 erzielen.

Hätte das Team in der zu Ende gehenden Spielserie immer solch eine engagierte Leistung geboten, wäre mit Sicherheit mehr herausgesprungen als nur zwei Siege. So müssen sich die Meers-Schützlinge mit 4:24 Punkten mit dem achten und somit letzten Tabellenplatz zufrieden geben.

Für die HSG spielten: Nina Becker im Tor,  Jana Döhne 6 Treffer, Laura Sälzer 6, Kristin Keller 3, Anna-Maria Pintscher, Charline Reitze, Katharina Wiegand, Ilda Skenderi, Sophie Döhne und Marla Biermann.

26.02.2011 - HSG Reinhardswald - HSG Hoof/Sand/Woh.2 33:16/18:7/

HSG Reinhardswald  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2      33:16/18:7/

Bessere zweite Hälfte

Personell stark geschwächt musste die weibliche C-Jugend 2 der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen nach Trendelburg zum Spiel gegen den Tabellenzweiten reisen. Um überhaupt spielfähig zu sein, musste Trainer Kevin Meers sogar auf zwei angeschlagene Spielerinnen (Sophie Schöne und Nina Becker)zurückgreifen, stand dann auf verlorenem Posten und musste eine deutliche Niederlage kassieren.

Im ersten Spielabschnitt verschenkten die Mädels der Gäste HSG die Bälle im Angriff durch unkonzentrierte Pässe, die beim Gegner landeten. Dieser nutzte die Gelegenheiten rigoros aus und erzielte leichte Tore bei den anschließenden Kontern. So lagen die Wolfhager Mädchen bereits zur Pause deutlich mit 7:18 im Hintertreffen.

In der zweiten Halbzeit agierte das Team deutlich aufmerksamer und ließ nicht mehr so viele leichte Ballverluste zu. Dem Spiel noch eine Wende zu geben gelang jedoch nicht mehr. Am Ende gab es eine 16:33 Niederlage mit auf den Heimweg.

Für die HSG spielten: Nina Becker im Tor, Laura Sälzer 9 Tore, SophieSchöne 3, Kristin Keller 2, Marla Biermann 2, Ilda Skenderi und Katharina Wiegand.

19.02.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - SVH Kassel 8:21/5:10

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  SVH Kassel       8:21/5:10

HSG zu ungefährlich

Nachdem das Hinspiel nur mit zwei Toren verloren wurde, rechneten die HSG-Spielerinnen mit einem ausgeglichenen Spiel. Bis Mitte der ersten Halbzeit verlief das Spiel auch wie erwartet. Beiden Mannschaften waren nervös und beiden unterliefen Teams unterliefen technische Fehler. Dann allerdings nutzten die Gäste ihre Torchancen deutlich besser und zogen Tor um Tor davon. Im Angriff der HSG fehlte das Laufen ohne Ball und die recht kleine Torhüterin der Gäste wirkte wie ein Magnet. Fast jeder Wurf landete in den Armen der gegnerischen Torhüterin. Der 5:10 Rückstand zur Pause war jedoch nocht nicht so groß, dass er nicht hätte egalisiert werden können.

Die zweite Halbzeit brachte dann jedoch keine Verbesserung im Angriffsspiel der HSG. Nun hatten sie auch noch Pech und einige Bälle sprangen vom Innenpfosten wieder aus dem Tor. Die SVH-Mädchen kamen aber jetzt immer besser ins Spiel und zeigten schöne Kombinationen. Sie zogen davon bis zum Endstand von 8:21 Toren. Dieses Spiel zeigte der Heimmannschaft ihre Defizite auf - für die nächste Zeit gibt es noch viel Arbeit.

Für die HSG spielten: Kristin Keller und Nina Becker (2 Tore) im Tor,
Laura Sälzer 2, Anna-Maria Pintscher 1, Kristin Keller 1, Sophie Schöne 1, Marla Biermann 1, Janna Schneider, Katharina Wiegand und Charline Reitze.

30.01.2011 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - TSV Korbach 6:3/3:0/

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  TSV Korbach              6:3/3:0/

Durch zweiten Sieg auf Platz 6 geklettert

Hoch motiviert wie nie ging die Meers-Sieben in ihr Serienspiel gegen den TSV Korbach, der vor diesem Spieltag den sechsten Tabellenplatz innehatte und diesen dann mit der HSG tauschen musste. Die Abwehr war das Glanzstück der Gastgeberinnen – da gab es in den ersten 25 Spielminuten kein Durchkommen für die Gäste aus dem Waldeckischen. Dazu kam dann noch eine überragende Andrea Garder zwischen den Pfosten, die im Laufe des Spiels sechs von sieben Strafwürfen entschärfen konnte. Manko des Teams blieb jedoch die Chancenverwertung bei den vielen sehr guten Möglichkeiten. Lediglich einer starken Nina Becker und einer quirligen Kristin Keller gelang es den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen.

Nach einer 3:0 Pausenführung galt es, diesen Vorsprung im zweiten Spielabschnitt zu verteidigen und das war bei der gezeigten kämpferischen und auch läuferischen Leistung kein Problem. Am Ende freuten sich die Spielerinnen der HSG über einen 6:3 Sieg, der sich hoffentlich auf die Trainingsbeteiligung und auch auf die nächsten Aufgaben positiv auswirken wird.

Für die HSG siegten: Andrea Garder im Tor, Nina Becker 4Tore, Kristin Keller 2, Anna-Marie Pintscher, Charline Reitze, Katharina Wiegand, Ilda Skenderi, Sophie Schöne und Laura Sälzer.

.

 

20.11.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh. - HSG Ederbergland 9:40/4:22

HSG Hoof/Sand/Woh.  -  HSG Ederbergland            9:40/4:22

Niederlage gegen Tabellenersten

Eine klare Niederlage musste die weibliche C-Jugend 2 am Wochenende zu Hause einstecken. Dem favorisierten Gast aus Ederbergland konnte die Mannschaft nicht viel entgegen setzen. Nach den ersten zehn Minuten war klar, dass dies ein einseitiges Spiel werden würde. Die Gäste liefen einen Gegenstoß nach dem anderen und selbst die recht gute Rückwärtsbewegung der Sander konnte nichts daran ändern. So führten die Gäste verdient mit 22:4 Toren und gingen mit einem großen Polster in die Halbzeitpause.

Ziel der zweiten Halbzeit sollte es für die Heimmannschaft sein, weniger Tore zu kassieren und sofort den Ballführenden zu decken, damit dieser keine Chance hatte einen Gegenstoß einzuleiten. Leider funktionierte dies nicht immer, aber es war in Ansätzen zu erkennen, dass die Mannschaft sich bemühte die Anweisungen der Trainerin umzusetzen. Zum Schluss musste man sich einer klar überlegenen  und fairen Gastmannschaft aus Ederbergland geschlagen geben.

Für die HSG spielten: Kristin Keller im Tor, Jana Döhne 4 Tore, Laura Sälzer 3, Nina Becker 2, Katharina Wiegand, Anna-Maria Pintscher, Sophie Schöne, Ilda Skenderi und Charleen Reitze.

 

31.10.2010 - SVH Kassel - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - 16:14/10:10/

SVH Kassel  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2  -             16:14/10:10/

Gut geschlagen, doch am Ende unterlegen

Die Meers-Sieben konnte in ihrem Auswärtsspiel gegen den SVH Kassel in Harleshausen überzeugen und wartete mit einer starken Abwehrleistung auf. Auch Nina Becker zwischen den Pfosten war durchweg sehr aufmerksam und entschärfte eine Menge Möglichkeiten der Gastgeberinnen. Im ersten Spielabschnitt wurden die Angriffe gut vorbereitet und mit der Chancenverwertung konnte der Trainer zufrieden sein. So ging es mit einem gerechten 10:10 Unentschieden in die Kabinen zur Pausenbesprechung.

Die Abwehrleistung ließ im zweiten Durchgang nicht nach – im Gegenteil – hier war erfreulicherweise nochmals eine Verbesserung festzustellen. Lediglich sechs Gegentreffer in den zweiten 25 Spielminuten hätten ausreichen sollen die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Doch nun haperte es bei den Angriffsbemühungen der HSG Mädchen. Im Spiel nach vorn agierte die Mannschaft zu behäbig und stellte den Gegner vor keine größeren Probleme. Unvorbereitet wurde dann noch aus meist ungünstigen Positionen abgeschlossen, so dass es lediglich noch vier Treffer zu bejubeln gab.

So gab es am Ende eine knappe 14:16 Niederlage, die aber genügend Luft nach oben belässt.

Für die HSG spielten: Nina Becker im Tor, Jana Döhne 8 Treffer, Laura Sälzer 4, Kristin Keller 2, Celine Krokowski, Anna-Maria Pintscher, Charline Reitze, Katharina Wiegand, Ilda Skenderi, Jana Schneider und Marla Biermann.

 

07.11.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - HSG Reinhardswald 9:29/3:11

 

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  HSG Reinhardswald         9:29/3:11

Hohe Heimniederlage gegen Reinhardswald

Die Spielerinnen der weibl. C2-Jugend warten weiterhin auf ihren ersten Heimsieg, denn gegen die HSG Reinhardswald verlor das HSG-Team deutlich mit 9:29.

Beide Mannschaften begannen sehr nervös und viele Ballverluste prägten das Spiel auf beiden Seiten. Die HSG konnte mit 1:0 in Führung gehen und bis zur 5. Minute verlief die Begegnung auch recht ausgeglichen. Doch dann kamen die Gäste aus Reinhardswald besser in Schwung  und zeigten viele Kombinationen und Spielzüge, die meistens zum Torerfolg führten. In der Abwehr packten die HSG-Spielerinnen nicht konsequent genug zu und machten es den Gegnerinnen unnötig leicht. Auch im Angriff agierte die Heimsieben zu behäbig und es wurde kein Druck auf die gegnerische Abwehr gemacht. Bis zur Pause zog die Mannschaft aus Reinhardswald Tor um Tor davon und beim Stande von 3:11 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte kam fast gar kein Aufbauspiel auf Seiten der HSG zustande und zahlreiche Fehlpässe landeten in den Armen der Gegnerinnen. Diese nutzten die Tempogegenstöße zu weiteren Toren und in der 33. Minute lag das HSG-Team von Trainer Kevin Meers bereits aussichtslos mit 4:20 zurück. Danach erzielten die HSG-Spielerinnen noch fünf Tore, doch am Ende war die 9:29 Niederlage gegen den Tabellendritten doch deutlich.

Für die HSG spielten: Nina Becker im Tor, Jana Döhne 4 Treffer, Kristin Keller 3, Anna Pintscher 1, Laura Sälzer 1,Sophie Schöne, Katharina Wiegand, Charline Reitze, Ilda Skenderi, Marla Biermann und Celine Krokowski.

26.09.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh. 2 - JSG Bettenh./Waldau 8:14/2:5

HSG Hoof/Sand/Woh. 2  -  JSG Bettenh./Waldau       8:14/2:5

Niederlage im 2. Heimspiel

Im Heimspiel gegen die JSG Bettenhausen/Waldau konnten sich die Mädchen von Trainer Kevin Meers nicht durchsetzten. In der ersten Halbzeit arbeiteten die Mädchen der HSG konzentriert in der Abwehr und auch die Torfrau konnte einen großen Vorsprung der Gegnerinnen verhindern. Im Angriff fehlten aber die Ideen und es wurde viel Standhandball gezeigt.

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die HSG-Mädchen völlig und wachten erst bei einem Stand von 2:9 auf. Nun wurde endlich wieder in der Abwehr agiert und auch im Angriff wurde das ein oder andere ausprobiert. Der Rückraum machte mehr Druck und es konnten noch einige Tore erzielt werden. Dieser Aufwind reichte aber nicht um den Sieg der JSG Bettenhausen/Waldau zu gefährden.

Für die HSG spielten: Kristin Keller im Tor,  Nina Becker 3 Treffer,
Marla Biermann 2, Anna-Maria Pintscher 2, Laura Sälzer 1, Celine Krokowski, Charline Reitze, Sophie Schöne, Ilda Skenderi und Katharina Wiegand.

 

 

19.09.2010 - TSV Korbach - HSG Hoof/Sand/Woh.2 11:7/7:4/

TSV Korbach  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2              11:7/7:4/

Starke Abwehrreihen

Die zweite C-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen konnte im zweiten Spiel nicht an die guten Leistungen ihres ersten Auftritts anknüpfen und unterlag im Waldecker Land bei dem TSV Korbach mit 7:11.

Das Match stand im Zeichen zweier starker Abwehrreihen, die über die jeweiligen Angreifer meist die Oberhand behielten. Von der Gästemannschaft konnte jediglich Jan Döhne Normalform erreichen – sie traf fünfmal für ihr Team. Das reicht jedoch nicht um die Gastgeberinnen zu besiegen. Über einen 4:7 Rückstand zur Pause musste die Meers-Sieben eine 7:11 Niederlage hinnehmen.

Für die HSG spielten: Becker Nina im Tor, Jana Döhne 5 Treffer,
Anna-Maire Pintscher 1, Skenderia Ilda 1, Charline Reitze, Katharina Wiegand, Celine Krokowski und Kristin Keller.

 

12.09.2010 - TSV Heiligenrode - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - 16:22/7:10/

TSV Heiligenrode  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2  -    16:22/7:10/

Auswärtserfolg in Heiligenrode

Guter Start für die junge C-Jugendmannschaft in die Saison 2010/2011 durch einen verdienten Sieg in Niestetal. Die von Kevin Meers betreuten Mädchen zeigten von Beginn an eine solide Abwehrarbeit und verhinderten damit einen Rückstand in ihren Auswärtsspiel. Im Angriff gab es nur wenige technische Fehler und im Abschluss wurde eine gute Chancenverwertung erzielt. Besonders Jana Döhne überzeugte, konnte sie doch insgesamt 12 Treffer für ihre HSG erzielen. Bereits bis zur Pause führten die Gäste mit 10:7 Toren.

Im zweiten Abschnitt wurde der Toreabstand kontinuierlich vergrößert und am Ende ein 22:16 bejubelt.

Für die HSG siegten: Nina Becker im Tor, Jana Döhne 12 Treffer,
Laura Sälzer 4, Sophie Schöne 2, Marla Biermann 1, Ilda Skenderi 1,
Anna-Marie Pintscher 1, Jana Schneider, Charline Reitze, Katharina Wiegand und Kristin Keller.