06.06.2010 - Erfolgreiche Teilnahme am Stadtparkturnier in Baunatal

Erfolgreiche Teilnahme am Stadtparkturnier in Baunatal

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen nahm die zukünftige D-Jugend der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen am gut organisierten Stadtparkturnier der GSV Eintracht Baunatal teil.

Nach der erfolgreichen letzten E-Jugend-Saison war es spannend zu testen, wo die Jungs leistungsmäßig in der D-Jugend stehen. Da das Training in den letzten Wochen mehr unter dem Motto „Spiel, Spaß und ein bisschen Handball“ gestanden hat, gingen Spieler und Trainer das Turnier locker an.

Gegner in der HSG Gruppe waren die Teams aus Wesertal, Ederbergland und SVH Kassel. Zur Überraschung aller konnte sich die Wietis-Sieben im ersten Spiel gegen Wesertal sehr ordentlich schlagen und gewinnen. Gegen Ederbergland gab es dann eine deutliche –verdiente- Niederlage, da die Gegner bereits das 2.Jahr D-Jugend spielen und spielerisch einfach besser waren. Die SVH Kassel stand spielerisch auf dem gleichen Niveau. Beide Teams zeigten eine gleichwertige Leistung, wobei die HSG-Jungs kurz vor Schluss das glückliche Siegtor warfen.

Es zeigte sich, dass der Mannschaft die Umstellung von der Spielweise der E-Jugend auf die Spielweise in der D-Jugend noch deutliche Probleme bereitet. Gegen eine feststehende Abwehr zu spielen, ist doch anders, als die Manndeckung in der E-Jugend. Hier agieren die Jungs noch zu statisch, das aktive Spiel ohne Ball und das 1:1- Verhalten im Angriff müssen deutlich besser werden. Die Abwehr hingegen hat ihre Sache gut gemacht.

Alles in allem war es aber ein gelungener Einstand in der D-Jugend und an den Defiziten wird im Training gearbeitet werden.

Es spielten: David Fuks (Tor), Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne,Finn-Frederick Meyer, Michel Schäfer und Maurice Wietis

 

.06.2010 - Stadtparkturnier Baunatal, zukünftige E-Jugend Hoof

Stadtparkturnier Baunatal, zukünftige E-Jugend Hoof

Am So, den 6.6.2010 waren die Kinder der HSG Ho/Sa/Wo zu Gast beim Stadtparkturnier in Baunatal. Da die Meldung der Mannschaft in der zukünftigen Spielklasse zu erfolgen hatte, spielten die Kinder in der Gruppe mit drei weiteren Mannschaften aus der E-Jugend. Das bedeutete, dass die Gegner zum Teil schon ein Jahr E-Jugend Erfahrung hatten und dies für die HSG-Spieler eine echte Herausforderung war.

Erster Gegner war die GSV Eintracht Baunatal. Zunächst konnte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gut mithalten werden, mit zunehmender Spieldauer macht sich jedoch die größere Erfahrung des Gegners bemerkbar und am Ende stand es 6:2 für Großenritte.

Im zweiten Spiel gegen Vellmar 1 konnte das Spiel zunächst auch offen gestaltet werden und die HSG führte mit 2:0. Mit längerer Spieldauer ließen jedoch die Kräfte nach und man musste sich am Ende mit 5:2 geschlagen geben.

Für das letzte Spiel musste das Selbstvertrauen der Kinder von Trainerin Claudia Schmidt noch einmal aufgebaut werden. Mit der Ansage "Wir kämpfen bis zur letzten Minute !" gingen die Kinder auf den Platz und zeigten dem Gegner vom SVH Kassel jetzt, dass sie auch Tore erzielen können und das Endergebnis lautete dann 6:6.

Fazit dieses Tages: Phasenweise zeigten alle Kinder schon ein gutes Spiel und waren im Angriff und Abwehr erfolgreich. Insbesondere die Spieldauer von 20 Minuten pro Spiel brachte viele Kinder jedoch an ihre Grenzen und bis zum Start in die E-Jugend gibt es noch Einiges zu tun.

Zum Einsatz kamen: Leonard Brede, Cedric Calov, Tobias Eschrich,
Noah Freund, Gianper Ferraro, Luisa Krüger, Noah Nöding, Nikolai Rost und Laurenz Schmidt.

21.03.2010 - HSG Wild./Frd./Bergh. – HSG Hoof/Sand/Woh.1 14:20

Männliche E1- Jugend, Bezirksliga


HSG Wild./Frd./Bergh  HSG Hoof/Sand/Woh.1      14:20


Nach Punkten durch Multiplikationsweise              84 : 100


Siegerspiel in Gruppe 2 perfekt gemacht

Das Spiel gegen Wildungen war kein Spiel wie jedes andere – es war das Spiel; das letzte Serienspiel 2009/2010, das letzte Spiel in der E-Jugend und vor allem – das entscheidende Spiel um Meister der Gruppe 2 zu werden oder eben nicht.

Allen Spielern, den Trainern und den Eltern war die Nervosität anzumerken. Sie wussten – nur durch einen Sieg war der Gruppensieg zu gewinnen. Die Wildunger Mannschaft war aus dem Hinspiel noch gut in Erinnerung – nämlich durch gute Einzelspieler, die äußerst wendig und schnell am Ball waren.

Aus diesem Grund lag HoSaWo auch kurz nach Spielbeginn mit 2:0 hinten, konnte aber ausgleichen und in Führung gehen. Es entwickelte sich nun ein Spiel, das vom Willen zu gewinnen, getragen wurde. Technisch nicht überragend, aber kämpferisch über sich hinausgehend, wurde um jeden Ball gelaufen. Die Spieler  riefen sich untereinander immer wieder Aufmunterungsparolen zu und so gelang es, einen guten Torevorsprung zu erzielen. Bis kurz vor Spielende hatten beide Teams die gleiche Anzahl an Torschützen. Leider gelang es der HoSaWo Mannschaft nicht, auch wegen 3 verworfenen 7-m, die Torschützen zu erhöhen. Das wiederum gelang Wildungen kurz vor Spielende; HoSaWo 5 Torschützen, Wildungen 6 Torschützen. Schlusspfiff!!!

Lähmendes Entsetzten - Nicht geschafft, erste Tränen. Doch dann Entwarnung. Durch die mehr geworfenen Tore hatte HoSaWo am Ende knapp gewonnen. Riesiger, unbeschreiblicher Jubel tönte plötzlich durch die Wildunger Halle, als die Spieler dies hörten. Freudentänze, Umarmungen und Gratulationen folgten.

07.03.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 – HSG Reinhardswald 24:7/12:1

Normal 0 21

Männliche E 1 – Jugend , Bezirksliga


Normal 0 21 HSG Hoof/Sand/Woh.1 – HSG Reinhardswald        24:7/12:1


Nach Punkten durch Multiplikationsweise              168 : 28


Deutlicher Sieg

Deutlicher, als das Hinspiel vermuten ließ, konnten die HSG- Jungs gegen Reinhardswald gewinnen.

Von Beginn an stand die Abwehr wie eine Mauer und der Angriff hatte den Turbo gestartet. Bereits nach sieben Spielminuten stand es  6:0 für HoSaWo. Bis zur Halbzeit wurde die Führung konsequent auf 12:1 Tore ausgebaut.

Nach dem Wiederanpfiff schlichen sich angesichts der klaren Führung in der Abwehr bei den Gastgebern einige „Schlenzer“ ein. Reinhardswald spielte jetzt druckvoller und konnte manchmal nur unfair gebremst werden, was 7-m-Strafen nach sich zog. Allerdings war der Keeper der HoSaWo, David Fuks, wie immer auf dem Posten. Bis auf einen 7m wurden alle gehalten. In den letzten Minuten kamen beide Mannschaften noch zu leichten Toren, da die Abwehrreihen nicht mehr so konsequent waren wie zu Beginn. Letztendlich ein schöner Sieg der heimischen Jungs, der in dieser Höhe auch verdient war.

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

28.02.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 – TSG Wilhelmshöhe 12:9/4:4

Männl. E1- Jugend Bezirksliga


HSG Hoof/Sand/Woh.1 – TSG Wilhelmshöhe        12:9/4:4


Nach Punkten durch Multiplikationsweise              60 : 45


Spiel mit ausgeglichenen Halbzeiten


Aus einem spannenden Spiel zweier  gleichwertiger Mannschaften ging die HSG HoSaWo als Sieger hervor. In der ersten Halbzeit war das Spiel geprägt von zwei starken Abwehrreihen und guten Torhütern, welche nur wenige Bälle durchließen. So stand es zur Halbzeit 4:4 und nach dem Multiplikationsverfahren 8:16 für die TSG Wilhelmshöhe, da diese ihre 4 Tore durch 4 verschiedene Spieler erzielt hatten.

 

In der Halbzeitpause wurden die HSG Jungs durch das Trainergespann noch einmal an ihre Stärken erinnert und motiviert. Der erhoffte Effekt ließ nicht lange auf sich warten. In den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit wurde das Spiel durch 3 schnelle Tore, die von 3 verschiedenen Torschützen erzielt wurden, komplett gedreht und es stand 8:5 für die HoSaWo Jungs. Dieser 3 Tore Vorsprung konnte bis zum Schluss gehalten werden, sodass das Spiel 12:9 für die HSG HoSaWo endete. Dieser Erfolg wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erreicht, wobei auch die Spieler die heute wenig Spielzeiten bekommen hatten, ihren Beitrag durch lautstarke Unterstützung der Mannschaft leisteten.

Es spielten: Samuel Czech, Lukas v. Dalwig, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn- Fredric Meyer, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

24.01.2010 - JSG Fuldatal - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 18:16/9:7

JSG Fuldatal  -  HSG Hoof/Sand/Wolfhagen             18:16/9:7

Nach Punkten durch Multiplikationsweise               126:96

Erste Niederlage für Wietis-Sieben

Gegen einen spielerisch gleich starken Gegner aus Fuldatal mussten die HSG-Jungs aus Hoof ihre erste Niederlage hinnehmen.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften standen gut in der Abwehr und konnten die gegnerischen Angriffe oftmals durch konsequente Deckungsarbeit abwehren. Trotzdem konnten sich die Jungs der HSG HoSaWo mehr Torchancen als der Gegner erspielen. Leider wurden diese aber nicht konsequent genutzt, welches zum einen am guten Torwart der JSG Fuldatal lag und zum anderen am fehlenden Glück der Gäste. So gingen beide Mannschaften mit dem Halbzeitergebnis von 9:7 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der HSG HoSaWo nicht mehr so gut, sodass die JSG Fuldatal zeitweise mit 4 Toren in Führung lag. Trotzdem gaben sich die Jungs der HSG nie auf und kämpften sich immer wieder ran. Doch das Pech der ersten Halbzeit verließ die Gäste auch in der zweiten Halbzeit nicht. Zum einen wurden die sich ergebenen Torchancen nicht genutzt und zum anderen kamen noch einige unnötige technische Fehler hinzu, sodass es am Ende 18:16 für die JSG Fuldatal stand.

Fazit: Es gibt keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Heute hat die Mannschaft gewonnen, welche ihre Chancen einfach besser verwerten konnte.

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn Frederic Meyer, Michel Schäfer,
Daniel Stegmann und Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

 

 

17.01.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - HSG Wesertal 2 21:8/10:3

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  HSG Wesertal 2         21:8/10:3

Nach Punkten durch Multiplikationsweise               126:32

Sieg durch geschlossene Mannschaftsleistung

Mit den heutigen Gästen, der HSG Wesertal, kam die Mannschaft gegen die die HSG HoSaWo bisher ihren einzigen Minuspunkt in der Hinrunde bekommen hatte. Im Hinspiel, noch ersatzgeschwächt, konnte die HSG HoSaWo in diesem Spiel komplett antreten.

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten gingen die Jungs der HoSaWo konzentriert zur Sache. Der Ball wurde sicher und  gezielt nach vorne gespielt und die sich daraus ergebenen Torchancen wurden in Tore umgesetzt. In der Abwehr standen die HoSaWo Jungs oftmals zu weit vom Gegner weg. Wenn dieser dann antrat, konnte der Angriffsspieler der HSG Wesertal oft nur noch durch Foulspiel gestoppt werden. Dies gilt es noch zu verbessern, damit der Gegner erst gar nicht zu klaren Torchancen kommen kann. Wenn der Gegenspieler dennoch einmal durch war, hatten wir einen gut aufgelegten Torhüter. David Fuks hielt was es zu halten gab und musste in der ersten Halbzeit nur dreimal hinter sich greifen. So stand es zur Halbzeit verdienterweise 10:3 für die HSG HoSaWo.

In der 2.Halbzeit konnten die HoSaWo Jungs nahtlos an die erste Spielhälfte anknüpfen und so baute die Heimmannschaft den Vorsprung ein ums andere Tor aus. Der Angriff spielte nun variabler und suchte vermehrt den Mitspieler, der noch kein Tor geworfen hatte. Leider konnten sich heute trotzdem nicht alle in die Torschützenliste eintragen. Aber beim nächsten Mal klappt es dann bestimmt wieder. Letztendlich war es eine tolle Mannschaftsleistung, die zum Sieg geführt hat. Zum Schluss noch ein dickes Dankeschön an Lukas, welcher trotz seines Geburtstages gespielt hat.

Es siegten: Samuel Czech, Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn Frederic Meyer, Michel Schäfer, Daniel Stegmann und Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

 

13.12.2009 - SV Kaufungen 07 – HSG Hoof/Sand/Woh. 1 10:30/4:13

SV Kaufungen 07    HSG Hoof/Sand/Woh. 1     10:30/4:13

Nach Punkten durch Multiplikationsweise             40:210

Viele Kontertore auf beiden Seiten

Im letzten Spiel des Jahres mussten die Jungs der HSG HoSaWo gegen Kaufungen antreten. Es sollte ein munteres Spiel werden, in dem die Zeitnehmeruhr für allgemeine Verwirrung und Belustigung sorgte.

Kaufungen ging mit dem ersten Angriff durch einen schönen Alleingang des Angreifers 1:0 in Führung. Mit dem Gegenangriff glich der Gast jedoch aus und ging in den folgenden Minuten in Führung. Exakt nach 5 Minuten, beim Stand von 1:4 für HoSaWo, läutete die Zeitnehmeruhr und brachte alle Spieler durcheinander. Nach Aufklärung und Berichtigung durch den Zeitnehmer konnte weitergespielt werden. Bis zur Halbzeitpause wurde von der HSG der Vorsprung kontinuierlich auf 4:13 ausgebaut. Dies war auch das Ergebnis von schönen Kontertoren.

Die 2. Halbzeit war ein Spiegelbild der Ersten. Nach 5 Minuten ertönte wieder die Uhr und störte Lukas beim Konter allein vorm Tor. Noch zwei Mal schellte die Uhr und sorgte für Gelächter.

Im Laufe der 2.Halbzeit konnte die HSG HoSaWo den Vorsprung ausbauen, wobei einige so genannte 100% Chancen am guten Torwart der Kaufunger scheiterten. Die Abwehr hatte etwas Orientierungsprobleme in der Zuordnung zum direkten Gegenspieler, wodurch Kaufungen noch zu leichten Gegentoren kam. Alles in allem ein Spiel gegen einen Gegner, der uns das Siegen relativ leicht gemacht und dem Trainerteam gezeigt hat, was es zu verbessern gilt.

Zum Ende des Jahres möchte sich das Trainerteam bei den Eltern und Fans für die vielfältige Unterstützung in diesem Jahr sehr bedanken und wünscht sich diese auch für das kommende Jahr. Auch den Spielern, die immer zahlreich ins Training kommen und aktiv dabei sind, gilt unser Dank. In diesem Sinne wünschen wir allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start für 2010, sowie gute Erholung in den Ferien.

Es spielten: Samuel Czech, Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

06.12.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh.1 - HSG HOG/Gr.2 25:12/10:8

HSG Hoof/Sand/Woh.1  -  HSG HOG/Gr.2               25:12/10:8

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          175:60

Umstellung der Spielform macht Probleme

Gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein II musste die männl. E1 das erste Spiel in der Rückrunde bestreiten. Das hieß kein 2 x 3 gegen 3 mehr, sondern Manndeckung über das gesamte Spielfeld, eine Spielform, die sehr laufintensiv ist und viel Kraft kostet. Diese Umstellung klappte bei der HoSaWo zuerst nur sehr holprig. Viel zu oft konnten die guten Angreifer aus Hofgeismar durch die heimische Abwehr marschieren und nur unfair gestoppt werden. Zeitstrafen für das Heimteam waren die Folge. Im Angriff unterliefen zu viele technische Fehler, die natürlich auch der Spielweise geschuldet waren. Eigentlich können die Jungs das besser, was sie dann auch zeigten. Nach einer Auszeit Mitte der 1. Hälfte stabilisierte sich das Spiel zunehmend und mit einem knappen Vorsprung für die Heimsieben wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte, nach einer Traineransprache, steigerte sich HoSaWo dann aber im Angriff und Abwehr. Hofgeismar ließ etwas nach, was der Gastgeber zu schönen Kontertoren nutzen konnte. Dennoch, dieses Spiel war geprägt von technischen Fehlern und auch einigen Undiszipliniertheiten, die es abzustellen gilt. Es wartet viel Arbeit in den nächsten Trainingseinheiten, darüber darf der 25:12 Sieg am Ende nicht hinwegtäuschen.

Die Mannschaft der HSG HoSaWo ist eigentlich besser, als sie sich heute präsentierte. Vielleicht lässt die Kraft aufgrund der langen Serie etwas nach, daher kommt die Weihnachtspause genau richtig

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Finn Frederic Meyer, Thomas Menne, Michel Schäfer,
Daniel Stegmann und Maurice Wietis.

 

 

29.11.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh 1 – HSG Wild./Frd,/Bergh. 20:13/10:6

HSG Hoof/Sand/Woh 1    HSG Wild./Frd./Bergh. 20:13/10:6

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          140:78

Mäßig gespielt – aber gewonnen…

…so lässt sich dieses Spiel kurz und gut zusammenfassen.

Irgendwie lief es an diesem Tag bei der HSG HoSaWo nicht rund. Die HSG Wildungen war der erwartet starke Gegner mit guten Einzelspielern. Immer wieder gelang ihnen der Durchbruch durch die heimische Abwehr. Statt den Gegenspieler eng zu decken, standen die Jungs der HoSaWo fast immer 2 Meter vom Gegenspieler entfernt. Das gab natürlich Platz für den Gegner, der mit schönen Einzelaktionen oft durch die Abwehr kam. Unser Keeper David Fuks musste ein ums andere Mal einen frei zum Wurf kommenden Angreifer abwehren.

Der Angriff der HoSaWo spielte jedoch ordentlich und sorgte für einen komfortablen Torvorsprung. Es wurde der freie Mitspieler gesehen und angespielt. Samuel Czech, unser neuer Spieler, hatte in dieser Partie seinen ersten Einsatz und hat die Sache gut gemacht.

Alles in allem war dies ein durchschnittliches Spiel, aber das macht nicht, auch diese Spiele kommen vor. Da Wildungen wohl auch nicht seinen besten Tag hatte, blieb es ohne Folgen. Also – zwei Punkte geholt und den Rest nicht so tragisch nehmen.

Es spielten: Samuel Czech, Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

 

23.11.2009 - TSG Wilhelmshöhe - HSG Hoof/Sand/Woh.1 12:14/9:7

Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-font-family:"Times New Roman";}

TSG Wilhelmshöhe  -  HSG Hoof/Sand/Woh.1   12:14/9:7

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          84 : 98

Starkes Spiel gegen den Tabellendritten

Am Montag, den 23.11. musste die HSG zum Nachholspiel bei der TSG Wilhelmhöhe antreten. Zu ungewohnter Zeit um 18.30 Uhr trafen wir auf die erwartet starke Heimmannschaft. Das Spiel begann von Seiten Wilhelmshöhe furios – flüssiges und schnelles Passspiel im Angriff, gutes Lauf- und Stellungsspiel brachte die Abwehr der HoSaWo ordentlich durcheinander. Präzise Torwürfe folgten und bereits nach 6 Minuten hatten die Gäste einen Rückstand von 4 Toren. Eine Auszeit musste her, um die geschockten Jungs der HSG wieder richtig einzustellen. Das gelang. Die Manndeckung wurde nun enger gespielt und dem Gegner nicht mehr so viel Raum gelassen. Auch der Angriff zeigte sich variabler. Es wurde ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, die im Spielstil unterschiedliche Schwerpunkte hatten. Zur Halbzeit führte Wilhelmshöhe mit 9:7.

Die zweite Halbzeit stand bei unseren Jungs im Zeichen einer verstärkten Abwehr, die den Wilhelmshöher Angriff besser deckten und ihrerseits die Bälle zum eigenen Angriff brachten. So gelang Wilhelmshöhe nur noch 3 Tore, während die Spieler der HSG die Angriffe erfolgreich abschließen konnten. Die letzten Minuten der Partie waren vom Willen zum Sieg auf beiden Seiten geprägt.

 Letztlich war es an diesem Tag ein glücklicher Sieg, der dem Trainerteam aber sehr klar die Schwachstellen zeigte, die die Mannschaft bis zum Rückspiel abstellen muss, wollen sie dann gegen Wilhelmshöhe mithalten.

Auch in diesem Spiel musste die männl. E1 noch einige Kranke vermelden, worauf Aline Petermann und Sarah und Julia Lehmann aus Sand nochmals aushalfen. Zwei der Mädchen glänzten auch hier als Torschützen. Da beide Mannschaften 7 Torwerfer hatten, war das ein großer Baustein zum Sieg der HSG HoSaWo. Danke an die Mädchen.

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Jannis Kirchner, Julia und Sarah Lehmann, Thomas Menne, Aline Petermann, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

 

22.11.2009 - HSG Reinhardswald - HSG Ho/Sa/Wo.1 14:22/6:13

HSG Reinhardswald  -  HSG Ho/Sa/Wo.1            14:22/6:13

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          84 : 154

Mit Mädchen zum Sieg

Durch Grippe personell sehr geschwächt musste die männl. E1-Jugend nach Reinhardswald reisen. Um jedoch nicht ganz auf verlorenem Posten zu stehen, wurde die Mannschaft von 2 Mädchen der weibl. E1 verstärkt. Dies waren Aline Petermann und Lara Fenner. Im Laufe des Spiels sollte sich zeigen, dass diese Maßnahme äußerst wertvoll war, konnten sich doch beide in die Torschützenliste eintragen. Reinhardswald begann sehr druckvoll, fand in unserer Abwehr und dem Ersatzkeeper Jannis Kirchner aber oft ihren Meister (beide Stammtorhüter waren krank). Mit zunehmender Spieldauer bekam der Gast aber Oberwasser und konnte seinerseits schöne Tore erzielen. Hier glänzten beide Mädchen mit guten Angriffen und solider Abwehrarbeit, sie wurden von den Jungs schön ins Spiel eingebunden.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde ein Torwartwechsel vorgenommen, um Jannis noch als Torschützen zu haben. Das stellte sich als Fehler heraus. Irgendwie stand nun die Abwehr der HoSaWo nicht mehr, der Angriff stockte und Reinhardswald erzielte 3 Tore in Folge. Also – Jannis wieder ins Tor, die Abwehr verstärkt und dem Angriff Beine gemacht, brachten den Umschwung. Letztendlich konnte ein schöner Sieg mit nach Hause genommen werden.

Bedanken möchten wir uns hier bei Aline und Lara. Beide haben sich hervorragend ins Team eingefunden, man hätte meinen können, sie spielen schon immer bei der männl. E1. Ohne die Mädchen wäre das Spiel sehr eng geworden.

Es spielten: Samuel Czech, Lukas v. Dalwig, Lara Fenner, Dennis Fischer, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Aline Petermann, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

 

04.10.2009 - TSV Heiligenrode – HSG Hoof/Sand/Woh. 1 4:24/2:9

TSV Heiligenrode    HSG Hoof/Sand/Woh. 1     4:24/2:9

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          12:216

Eindeutiger Sieg

Im dritten Auswärtsspiel musste die männl. E1.Jugend beim TSV Heiligenrode antreten. Dort angekommen erwartete die HSG HoSaWo eine nicht ganz so starke Heimmannschaft, die jedoch – wie das Spiel zeigen sollte – bis zum Schluss gekämpft und sich nie aufgegeben hatte.

Hatte die Gastmannschaft zu Beginn des Spiels noch einige Startschwierigkeiten, kam jedoch im Laufe des Spiels der HSG Express immer besser ins Spiel. Aus einer starken Abwehr heraus wurde der Ball schnell nach vorne zu den Angriffsspielern der HSG HoSaWo getragen, die ihrerseits wiederum durch gute und gezielte Pässe immer wieder zu Torwurfmöglichkeiten kamen. Leider wurden diese dann nicht immer erfolgreich abgeschlossen. Dies können die
E-Jugendlichen normalerweise besser. Hier muss im Training doch noch einiges geübt werden. Insgesamt ist es aber erfreulich, dass sich alle Spieler der HSG in die Torschützenliste eintragen konnten. In der Abwehr gab es auch in diesem Spiel keine allzu großen Schwierigkeiten. Durch permanentes Stören des gegnerischen Angriffs kam die Heimmannschaft nur selten bis zum Tor und wenn dann doch einmal, hielten unsere beiden Ersatztorhüter Michel Schäfer und Jannis Kirchner das, was es zu halten gab. Hierfür gebührt beiden ein Kompliment, da sie normalerweise nicht im Tor spielen. Nach diesem Spiel haben die E1-Jugendlichen nun erst einmal 4 Wochen Spielpause und können sich in Ruhe auf das nächste Spiel gegen die starke Mannschaft der TSG Wilhelmshöhe am 8.11.2009 in der Königstorhalle vorbereiten.  

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, Yannik Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn-Frederic Meyer, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

 

27.09.2009 - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen1 - JSG Fuldatal1 19:18/12:9

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen1  -  JSG Fuldatal1  19:18/12:9

Nach Punkten durch Multiplikationsweise            152:144

Sieg durch geschlossene Mannschaftsleistung

Mit den heutigen Gästen, der JSG Fuldatal, stellte sich einer der stärksten E-Jugendmannschaften der Gruppe 2 in der Schauenburghalle zum Spiel. Fuldatals Stärke ist eine gute, sehr homogene Mannschaft, in der jeder Spieler seinem Manndecker entwischen und Tore werfen kann.

Dies bekam die HSG HoSaWo gleich zu spüren, da Fuldatal bis zum Spielstand von 4:4 mit 4 Torschützen glänzen konnte, die HSG jedoch nur 2 Torschützen hatte. Mitte der 1. Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr der Heimsieben und der Angriff spielte nun variabler und suchte den Mitspieler, der noch kein Tor geworfen hatte.

Mit zunehmender Spielzeit in der zweiten Hälfte wurde die Partie hektischer. Beide Mannschaften erhöhten das Tempo und versuchten, die Anzahl der Torschützen zu erhöhen. Die Abwehrreihen leisteten Schwerstarbeit, um die Angriffsspieler zu decken und weitere Tore zu verhindern.

Letztendlich war es die tolle, geschlossene Mannschaftsleistung, die zum knappen Sieg geführt hat. So konnten sich 8 Spieler in die Torschützenliste eintragen, darunter unser Torwart David Fuks, der einen 7-m verwandelte und auch Dennis Fischer, der mit dem 19. Tor als 8. Torschütze den Sieg mitsicherte.

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn Frederic Meyer, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

 

19.09.2009 - HSG Wesertal II – HSG Hoof/Sand/Woh. 1 15:15/8:7

HSG Wesertal II    HSG Hoof/Sand/Woh. 1        15:15/8:7

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          75:75

Hart erkämpftes Unentschieden

Durch mehrere Krankheitsfälle stark ersatzgeschwächt, musste die männl. E1-Jugend den weiten Weg nach Lippoldsberg antreten. Mit nur 7 Spielern, also ohne Auswechselspieler, hieß es gegen Wesertal II mit den Kräften zu haushalten.

Gegen eine starke Heimmannschaft begann die HSG HoSaWo sehr druckvoll und konzentriert. Aus einer guten Abwehr heraus, die die Manndeckung hervorragend umsetzte, wurden die Bälle schnell zum Angriff gespielt, die die Anspiele in Tore umsetzte. Unkonzentriertheiten im Abschluss verhinderten jedoch einen Torvorsprung. Beide Teams blieben gleich auf.

In dieser Phase des Spiels zeigte sich bereits, dass der noch sehr junge Schiri von den lautstarken und emotionalen Äußerungen des Trainers der Heimmannschaft nicht unbeeindruckt blieb. 9 Strafwürfe, 5 gelbe Karten und 2 Zeitstrafen, in denen die Gäste in Unterzahl spielen mussten, standen zum Schluss gegen die HSG HoSaWo, während gegen Wesertal lediglich 1 Strafwurf verhängt wurde. Dieser Ungleichheit zum Trotz und mit der „Jetzt-erst-recht-Motivation“ kämpften die Jungs aus Hoof um jeden Ball. Lukas von Dalwig hielt die Abwehr selbst in Unterzahl zusammen und Keeper David Fuks hielt alles, was zu halten war. Natürlich machte sich Mitte der 2.Halbzeit  der Kräfteverschleiß bemerkbar, so dass Wesertal immer wieder gefährlich vor dem Gästetor zum Wurf kam.

Die Schlussphase wurde sehr hektisch. Beide Mannschaften kamen immer wieder zum Torerfolg. Die Spieler der HSG HoSaWo hielten dagegen und kämpften bis zur Erschöpfung. Wer weiß, was möglich gewesen wäre, wenn sie vollzählig hätten antreten können.

Ein Kompliment gehört den Spielern der HSG, die nie aufgaben, an ihre Leistungsgrenze gingen und mit 7 Spielern ein bravouröses Unentschieden erkämpften,

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn-Frederic Meyer, Maurice Wietis.

 

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

 

13.09.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh. 1 – SV Kaufungen 07 23:1/16:0

HSG Hoof/Sand/Woh. 1    SV Kaufungen 07     23:1/16:0

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          207:1

Hoher Heimspielsieg

Gegen eine  junge, unerfahrene und mit 3 Minispielern besetzte Mannschaft aus Kaufungen konnte die die HSG HoSaWo einen nie gefährdeten hohen Heimsieg erzielen. Da die Jungs aus Kaufungen in allen Belangen unterlegen waren, konnte das Trainergespann der HoSaWo viel ausprobieren und insbesondere auch den noch jüngeren Spielern der Heimsieben viel Spielzeit einräumen. Hierdurch konnten sich erfreulicherweise alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Genutzt wurde das Spiel darüber hinaus auch dazu, um das Zusammenspiel in den verschiedensten Besetzungen zu verbessern. So gelangen dann auch einige schöne Zuspiele und Kombinationen. Wie stark die E1-Jugend aber wirklich ist, konnten in den bisherigen zwei Spielen nicht wirklich getestet werden. Ein erster Prüfstein erwartet die  Mannschaft nächste Woche, wenn es zum Auswärtsspiel gegen Wesertal in Lippoldsberg geht. (Wenigstens hat die HSG HoSaWo dann die weiteste Auswärtsfahrt hinter sich….)  Über Anfeuerung von Eltern, Großeltern und sonstigen Fans würden sich die Jungs sicherlich sehr freuen.

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Finn-Frederick Meyer, Michel Schäfer,
Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.

 

 

06.09.2009 - HSG HOG/Grst. 2 – HSG Hoof/Sand/Woh. 1 5:27/3:17 bzw. 10:216 nach Punkten

HSG HOG/Grst. 2    HSG Hoof/Sand/Woh. 1      5:27/3:17

Nach Punkten durch Multiplikationsweise          10:216

Erfolgreicher Serienstart der männl. E1-Jugend

Mit einem verdienten Sieg bei der HSG Hofgeismar/Grebenstein II begann für die männl. E1-Jugend  die neue Serie 2009/2010. Nach der langen Spielpause waren die Jungs mächtig gespannt, wie es denn im ersten Spiel laufen würde. Überraschenderweise gab es keine Schwierigkeiten, die Abwehr stand nah beim Gegner, die Anspiele wurden präzise durchgeführt und die erspielten Chancen in Tore umgesetzt. Allerdings spielte die Gastgebermannschaft überwiegend mit Kindern, die das erste Jahr E-Jugend spielen.

Dies soll aber nicht die Leistung der HSG HoSaWo schmälern. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was in den letzten Wochen immer wieder im Training geübt wurde. So konnte dann auch in der ersten Halbzeit ein komfortabler Halbzeitstand von 17:3 erspielt werden.

In der zweiten Halbzeit haben die Trainer dann ein bisschen experimentiert, was sich in der Torausbeute widerspiegelte. Hervorzuheben ist für dieses Spiel, dass das Team der HSG HoSaWo in allen Punkten sehr mannschaftsdienlich gespielt und sich alle Kinder uneigennützig in den Dienst der Mannschaft gestellt haben. Das Match endete schließlich 5:27 und nach der Multiplikation 10:216 (8 Torschützen bei der HoSaWo und 2 Torschützen bei der HSG Hofgeismar/Grebenstein).

Es spielten: Lukas v. Dalwig, Dennis Fischer, David Fuks, Yannick Höf, Jannis Kirchner, Thomas Menne, Michel Schäfer, Daniel Stegmann, Maurice Wietis.

 

Aufruf an interessierte Jungen:

Wir suchen noch Jungs aus dem Jahrgang 2000/1999, die Spaß am Handballspielen haben oder es lernen möchten und in einem tollen Team mitspielen möchten. Meldet Euch einfach dienstags um 16.30 Uhr zum Training in der Schauenburghalle in Hoof oder unter Tel: 05601-4545 bei Sylvia Wietis.