14.03.2010 - GSV Eintracht Baunatal - HSG Hoof/Sand/ Wolfhagen 32 :1

Normal 0 21

Weibliche E – 2 Jugend, Bezirksliga

 

GSV Eintracht Baunatal - HSG Hoof/Sand/ Wolfhagen  32 :1

 

Nach Multiplikationsverfahren 256:1

 

Übermächtiger Gegner                            

 

Die weibliche Jugend E - 2 musste wieder nur mit einer Auswechselspielerin in Baunatal antreten. Leoni Domnik machte ihr erstes Spiel für die HSG und erzielte das einzige Tor. Die Mannschaft von Trainerin Karin Kaufmann hatte aber noch einige Torchancen, die leider durch unkonzentrierten Abschluss vergeben oder von der gegnerischen Torhüterin gehalten wurden. Die Mädchen aus Bad Emstal hätten es verdient gehabt, mehr Treffer zu erzielen. Im Tor standen an diesem Tag Kayleigh Gitt und Franziska Itter. Kayleigh hat schon öfter zwischen den Pfosten gestanden, für Franziska war es eine Premiere. Beide haben ihre Sache gut gemacht und noch einige Würfe der Gastgeber gehalten. Die gesamte Mannschaft der HSG hat gut gekämpft, war aber dem Gegner aus Baunatal technisch und spielerisch unterlegen.

 

Für die HSG spielten: Saskia Kaufmann, Kayleigh Gitt, Sarah Stiebing, Luisa Schild, Anne Wöllenstein, Hannah Bubenheim, Franziska Itter, Leoni Domnik

 

28.02.2010 - HSG Hoof/Sand/Wolh. – TSV Calden 1:22 / 0:15

Weibliche E 2 – Jugend, Bezirksliga

 

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TSV Calden       1:22 / 0:15

 

Ohne Chance

 

Die körperlich stark überlegenen Spielerinnen aus Calden nahmen von Anfang an das Spiel in die Hand und ließen keinen Zweifel daran, wer in diesem Spiel der Favorit ist. Nach einem deutlichen Halbzeitergebnis von 0 : 15 konnten in der 2. Halbzeit die Mädels von HoSaWo etwas besser mithalten und verloren die 2. Halbzeit nur mit 1 : 7 und kamen auf ein Endergebnis von 1 : 22 (Multiplikation 1 : 154). Diese Saison steht für die ganze Mannschaft unter dem Motto „auch aus Niederlagen kann man lernen“. Die im Laufe der Saison gemachten Fortschritte der einzelnen Spieler sind trotzdem erkennbar

21.02.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - HSG Reinhardswald 17:7/8:3

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  HSG Reinhardswald           17:7/8:3

Auch im Rückkampf erfolgreich

Ihren zweiten Sieg in dieser Spielserie konnte die Kaufmann-Sieben im Rückspiel gegen die HSG Reinhardswald erringen. Dabei entwickelte sich ein gutes Spiel, bei dem die Gäste aus dem Norden gut mithalten konnten, jedoch oft an der unzureichenden Chancenverwertung scheiterten. Dazu konnte Kayleigh Gitt im Gehäuse der heimischen HSG einige gute Möglichkeiten des Gegners mit sehr guten Reaktionen entschärfen. Auch auf der Gegenseite konnten nicht alle so genannten 100%igen Gelegenheiten im Tor untergebracht werden. Dies besserte sich zum Ende der ersten Spielhälfte und die Kombination aus Sand und Wolfhagen ging zur Pause mit 8:3 in Führung.

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeberinnen ihre Torausbeute weiter verbessern und ließen den Abstand weiter anwachsen. Am Ende freute sich das Team über den zweiten Sieg, der mit 17:7 auch in dieser Höhe verdient war.

Für die HSG siegten: Kayleigh Gitt und Saskia Wilhelm im Tor,
Aline Petermann 10 Treffer, Sarah Lehmann, 6, Julia Lehmann 1, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, Sarah Stiebing, Isabel Bechtel, Anne Wöllenstein und
Hannah Bubenheim.

 

20.02.2010 - HSG Wesertal - HSG Hoof/Sand/Woh.2 34:1/21:1

HSG Wesertal  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2            34:1/21:1

Nur ein Torerfolg in Ödelsheim

Trotz der hohen Niederlage beim Titelaspiranten dieser Spielgruppe zeigte sich ein gewisser Trainingsfortschritt, der besonders in kämpferischer Hinsicht positive Eindrücke hinterließ. Ansonst waren die um ein Jahr älteren Gastgeberinnen den Sander Mädchen körperlich deutlich überlegen und nutzten dies sehr konsequent aus. Bereits zur Pause führte die heimische HSG mit 21:1 Toren.

In der zweiten Spielhälfte fielen bei der Kaufmann-Sieben verletzungsbedingt noch zwei Spielerinnen aus, so dass die Gäste eine Viertelstunde in Unterzahl agieren mussten. Trotz dieses Mankos gaben die Mädels nie auf und kämpften bis zur letzten Spielminute. Am Ende gab es mit 1:34 die höchste Niederlage in dieser Saison.

Für die HSG spielten: Saskia Wilhelm und Aylin Beister im Tor,
Viola Kropf 1 Treffer, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, Ronja Bohlender,
Anne Wöllenstein und Hannah Bubenheim.

 

24.01.2010 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - JSG Fuldatal 2:13/2:4

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  JSG Fuldatal              2:13/2:4

Nach Multiplikationsverfahren             2:65/2:8

Eine gute Halbzeit reicht nicht

Überzeugen konnte die Kaufmann-Sieben im Heimspiel gegen die JSG Fuldatal lediglich die ersten 20 Spielminuten. Hier zeigten die Bad Emstaler Mädchen ein engagiertes Spiel mit viel läuferischem Einsatz und waren immer dran am körperlich starken Gegner aus dem Fuldatal. Manko der jungen Nachwuchstruppe ist die schwache Chancenverwertung bei ihren Angriffsbemühungen – hier sind die Wurfversuche einfach noch zu schwach und auch nicht ausreichend platziert, so dass die Torhüterinnen des Gegners meist vor keine schweren Aufgaben gestellt werden. Trotzdem lagen die Gastgeberinnen nur knapp mit 2:4 zur Pause zurück.

In Halbzeit zwei gelang dann zum Unmut der Betreuerin und des Trainers nichts mehr und die Mannschaft unterlag ohne große Gegenwehr doch noch sehr deutlich mit 2:13 Toren.

Die teilweise guten Ansätze im Training werden im Spiel noch nicht umgesetzt und es bedarf sicher noch ein wenig Geduld bis diese Mannschaft, die fast ausschließlich aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs besteht, mehr Selbstvertrauen auf das Spielfeld mitbringt und das Erlernte auch im Spiel zeigt.

Für die HSG spielten: Saskia Wilhelm und Kayleigh Gitt im Tor,
Sarah Lehmann 2 Treffer, Viola Kropf, Sarah Stiebing, Saskia Kaufmann,
Katharina Manus, Salomee Watteeuw, Ronja Bohlender, Lara Fenner, Luisa Schild und Franziska Itter.

 

17.01.2010 - HSG HOG/Grebenst. - HSG Hoof/Sand/Woh.2 20:2/10:0

HSG HOG/Grebenst.  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2        20:2/10:0

Gegner körperlich überlegen

Die junge Mannschaft von Karin Kaufmann hatte nach der bereits deutlichen Hinspielniederlage gegen einen körperlich überlegenen Gegner aus Hofgeismar und Grebenstein keine Chance und unterlag deutlich. Im ersten Abschnitt gelang der Gästemannschaft im Angriff kein einziger Treffer, was hauptsächlich auf die unzureichende Verwertung der, zugegebenermaßen, wenigen Chancen beruhte. Auch in der Abwehr fehlte die nötige Spritzigkeit, um die schnellen Angreiferinnen am Durchbrechen zu hindern. So lagen die Kaufmann-Schützlinge zur Pause ohne eigenen Treffer mit 0:10 im Hintertreffen.

Das Bemühen der Mannschaft nicht ohne eigenen Torerfolg die Halle zu verlassen war dem Team im zweiten Abschnitt anzumerken. Deutlich engagierter gingen die Sander Mädels zu Werke und so gelangen noch zwei Ehrentreffer, die am Ende zu einer deutlichen 2:20 Niederlage führten.

Für die HSG spielten: Viola Kropf und Salomee Watteeuw im Tor,
Kayleigh Gitt 1 Treffer, Lara Fenner 1, Saskia Kaufmann, Katharina Manus,
Luisa Schild, Anne Wöllenstein, Hannah Bubenheim, Franziska Itter und
Saskia Wilhelm.

 

13.12.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - HSG Twistetal 7:14/5:8

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  HSG Twistetal             7:14/5:8

Leistungssteigerung

Wurde das Spiel der Hinrunde in Mühlhausen noch mit 2:23 hoch verloren, so steigerten sich die Schützlinge von Trainer Göbert in eigener Halle und erzielten gegen die Gäste aus dem Waldecker Land ein respektables Ergebnis. Deutlich verbessert präsentierten sich die Emstaler Mädchen im Zweikampfverhalten und ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Gänzlich auszuschalten waren die körperlich überlegenen Twistetaler jedoch nicht, der Pausenrückstand von 5:8 zeigte aber, dass die Gastgeberinnen mithalten konnten.

Im zweiten Abschnitt haperte es ein wenig am Durchsetzungsvermögen im Angriff – es gelangen in zwanzig Spielminuten lediglich zwei Treffer, wobei sich Isabel Bechtel besonders über ihr erstes Saisontor freuen konnte. Das Abwehrverhalten und die Laufbereitschaft waren weiter sehr gut und so kamen auch die Gäste lediglich noch zu 6 Erfolgen und die Mannschaftsverantwortlichen waren mit dem 7:14 am Ende doch sehr zufrieden.

Für die HSG spielten: Saskia Wilhelm im Tor, Sarah Lehmann 3 Treffer, Aline Petermann 2, Julia Lehmann 1, Isabel Bechtel 1, Sarah Stiebing,
Katharina Manus, Salomee Watteeuw, Luisa Schild, Anna-Lena Raabe, Viola Kropf, Hannah Bubenheim, Franziska Itter und Saskia Kaufmann.

 

06.12.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - Eintracht Baunatal 6:19/1:12

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  Eintracht Baunatal           6:19/1:12

Erwartungsgemäß Niederlage gegen Penner Team

Die Göbert/Kaufmann Sieben ging als klarer Außenseiter gegen die Mannschaft der handballerfahrenen Irina Penner ins Serienspiel der weiblichen
E-Jugend. Bevor sich die HSG Mädels an die schnelle Spielweise der Gäste aus der VW-Stadt gewöhnt hatten, lag sie bereits mit 1:8 im Hintertreffen und eine Auszeit musste her, um die Sander und Wolfhager Spielerinnen aufzurütteln. Dieses gelang dann sehr gut – besonders die Abwehr stand nun deutlich besser zum Gegner und vereitelte so ein Debakel. Bis zur Pause führten die Gäste mit 12:1.

Im zweiten Durchgang sahen die zahlreichen Besucher in der Sander Großsporthalle dann eine ausgeglichene Partie, in der die Heimsieben dem Gegner gewachsen war und nun endlich auch im Angriff Torgefährlichkeit zeigte. Hier war es besonders Alina Heinze, die ihre Zweikämpfe erfolgreich gestaltete und insgesamt vier schöne Treffer erzielte. Nun scheint auch die Misere beim Siebenmeterwerfen der Vergangenheit anzugehören – Kayleigh Gitt verwandelte den Strafwurf souverän in die rechte untere Ecke. Am Ende verloren die Gastgeberinnen zwar deutlich mit 6:19, zeigten jedoch besonders in der zweiten Spielhälfte, dass sie wieder einen großen Schritt nach vorne kommen konnten.

Für die HSG spielten: Viola Kropf und Sue Kuczmera im Tor,
Alina Heinze 4 Tore, Kayleigh Gitt 1, Seada Dzaferi 1, Saskia Kaufmann,
Katharina Manus, Ronja Bohlender, Anne Wöllenstein, Isabel Bechtel, Luisa Schild, Hannah Bubenheim, Franziska Itter und Saskia Wilhelm.

 

29.11.2009 - TSV Calden - HSG Hoof/Sand/Woh.2 14:4/7:3

TSV Calden  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2        14:4/7:3

A-Jugend Trainer Brede auf Abwegen

Durch den Ausfall der gesamten Trainer- und Betreuerriege sprang der Trainer der Regionalligamannschaft der weiblichen A-Jugend Björn Brede bei der weiblichen E-Jugend ein und reiste mit zehn neunjährigen Mädchen zum schweren Auswärtsspiel nach Calden. Wie erwartet waren die meist ein Jahr älteren Gastgeberinnen der HSG körperlich überlegen und nutzten dies aus, um von Beginn an keinen Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen zu lassen. Die Mädels von Björn Brede setzten ihr Erlerntes jedoch ordentlich um und kämpften verbissen um jeden Ball. Im ersten Spielabschnitt gelangen drei Treffer und ließen für die zweiten 20 Minuten hoffen – es stand 7:3.

Leider gelang es den Bad Emstaler und Wolfhager Mädchen nicht in der Zweiten Halbzeit noch einmal zuzulegen. Manko des Spiels war wieder einmal die Abschlussschwäche – hier wurden beste Möglichkeiten vor dem Tor des Gegners unkonzentriert ausgelassen und es gelang lediglich noch ein einziger Treffer. So ging es mit einer 4:14 Niederlage wieder nach Hause und die Übungsleiter werden in den nächsten Trainingseinheiten weiter an der Wurftechnik der jungen Handball-Mädels arbeiten.

Dank an dieser Stelle an Björn, der sofort einsprang und die Betreuung dieser Mannschaft übernahm.

Für die HSG spielten: Salomee Watteeuw im Tor, Kayleigh Gitt 2 Treffer,
Katharina Manus 1, Anne Wöllenstein 1, Sarah Stiebing, Luisa Schild, Viola Kropf, Ronja Bohlender, Hannah Bubenheim und Saskia Wilhelm.

 

07.11.2009 - HSG Reinhardswald - HSG Hoof/Sand/Woh.2 8:13/4:6

HSG Reinhardswald  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2           8:13/4:6

Riesenfreude über ersten Sieg

Der Spielplan schickte die weibliche E2 Jugend nach Trendelburg im Reinhardswald und die weite Reise sollte sich als äußerst lohnend herausstellen. Doch chronologisch: Die Göbert/Kaufmann Sieben erwischte den besseren Start und konnte sich durch gewonnene Zweikämpfe mit anschließend guten Torwürfen schnell mit 3 Toren absetzen und bemühte sich in der Folge durch gute Laufarbeit weitere Torschützen zu bekommen. Dies kann bei der Zählweise mit Multiplikationsfaktor Spiel entscheidend sein, doch außer Sarah Lehmann und Franziska Itter gelang dies noch nicht, trotz sehr guter Möglichkeiten. Meist kamen die Würfe viel zu hoch bzw. wurden zentral in die Mitte des gegnerischen Tores platziert und da steht meist der Torhüter. So gelang bis zur Pause nur ein knapper 6:4 Vorsprung.

Im zweiten Spielabschnitt dauerte es dann einige Zeit, bis die Mädchen aus Sand und Wolfhagen zu ihrem Spielfluss fanden und nach einem Gegentreffer der Gastgeberinnen gelangen Julia Lehmann und Viola Kropf zwei wichtige Torerfolge und so standen nun vier Torschützen auf dem Spielbericht. Mit guten Reaktionen zwischen den Pfosten warteten beide Torhüterinnen Viola Kropf und Kayleigh Gitt auf und bewahrten ihre Mannschaft vor weiteren Gegentreffern und so freuten sich die elf Spielerinnen, Trainer, Betreuer und mitgereisten Eltern über den ersten Saisonsieg, der auch für die Moral der Mannschaft sehr wichtig war.

Trainer und Betreuerin beobachteten bei diesem Spiel wieder gute Fortschritte im läuferischen Bereich, mussten jedoch auch erkennen, dass an der Wurftechnik noch einiges verbessert werden muss um die Chancenverwertung zu erhöhen.

Für die HSG siegten: Viola Kropf (1 Treffer) und Kayleigh Gitt im Tor,
Sarah Lehmann 9 Treffer, Julia Lehmann 2, Franziska Itter 1, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, Salomee Watteeuw, Luisa Schild, Isabel Bechtel und Hannah Bubenheim.

 

01.11.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - HSG Wesertal 8:17/2:7

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  HSG Wesertal            8:17/2:7

Steigerung reicht nicht für erste Punkte

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung konnte die Kaufmann Sieben nicht die ersehnten ersten Punkte einfahren und musste sich dem Gast aus Wesertal am Ende mit 8:17 geschlagen geben. Engagiert gingen die Mädels aus Sand und Wolfhagen von Beginn an zu Werke und hielten bis zum 2:2 mit. Dann kam eine Phase, in der sich die Mädchen von der Weser gegen die HSG Abwehrspielerinnen immer wieder durchsetzen konnten und so gab es viele einfache Gelegenheiten zu Torwürfen. Hätte nicht Salomee Watteeuw im Tor so gute Reaktionen gezeigt, wäre der Abstand noch um einiges höher gewesen. So ging es mit einem 2:7 in die Pause.

Im zweiten Durchgang konnte sich die Gastgebermannschaft deutlich steigern und mehrere gute Möglichkeiten erkämpfen. Häufig wurden beste Gelegenheiten jedoch durch unkonzentrierten Abschluss leichtfertig vergeben und so nutzte die Steigerung nicht aus näher heranzukommen. Am Ende unterlagen die Kaufmann Schützlinge mit 8:17 und hoffen nun beim nächsten Spiel in Trendelburg gegen die ebenfalls punktlosen Reinhardswalder den ersten Sieg einfahren zu können.

Für die HSG spielten: Salomee Watteeuw und Kayleigh Gitt im Tor,
Aline Petermann 6 Treffer, Lara Fenner 2, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, Ronja Bohlender, Anne Wöllenstein, Isabel Bechtel, Hannah Bubenheim,
Luisa Schild, Franziska Itter und Saskia Wilhelm.

 

04.10.2009 - JHG Fuldatal - HSG Hoof/Sand/Woh.2 28:0/13:0

JHG Fuldatal  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2              28:0/13:0

Göbert Sieben überfordert

Nur ganz wenige Tormöglichkeiten besaßen die Mädchen des Jahrgangs 2000 gegen eine um ein Jahr ältere Mannschaft aus dem Fuldatal. Da auch noch fünf Mädchen ausfielen, verblieben dem Coach lediglich noch acht Spielerinnen, die dann doch überfordert waren und schnell in Rückstand gerieten. Bereits zur Pause lagen die HSG Handballerinnen mit 0:13 im Hintertreffen.

In Halbzeit zwei kam zu der körperlichen Unterlegenheit dann auch noch hinzu, dass die Schützlinge von Trainer Göbert konditionell nachließen, da lediglich eine Spielerin zum Auswechseln zur Verfügung stand. Trotz großem Einsatz gab es in Simmershausen nichts zu holen und es gab am Ende eine hohe 0:28 Niederlage.

Für die HSG spielten: Viola Kropf und Salomee Watteeuw im Tor,
Sarah Stiebing, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, , Isabel Bechtel, Franziska Itter und Saskia Wilhelm.

 

27.09.2009 - HSG Hoof/Sand/Woh.2 - HSG HOG/Greb. 1:19/1:9

HSG Hoof/Sand/Woh.2  -  HSG HOG/Greb.         1:19/1:9

Nur Luisa Schild trifft

Wieder muss der körperlich deutlich unterlegenen Mannschaft von Karin Kaufmann und Rudi Göbert ein Kompliment für ihren kämpferischen Einsatz gemacht werden. Die Gäste aus Hofgeismar und Grebenstein waren durchweg ein ganzes Jahr älter als die Mädels aus Sand und Wolfhagen und so war von Beginn an klar, wie dieses Spiel ausgehen würde.

Nachdem die Gäste schnell mit 5:0 nach nur fünf Spielminuten in Führung gehen konnten und die Gastgebermannschaft absolut noch nicht zum Spiel gefunden hatte, half eine Auszeit (ein so genanntes „Team Time Out“) erst einmal Ordnung in das Spiel zu bringen. Mit nunmehr besserem Laufspiel und engagiertem Einsatzwillen kämpfte einer für den anderen und so konnte ein allzu großes Debakel vermieden werden. Natürlich konnten die Gäste ihre körperliche Überlegenheit weiter ausnutzen, erzielten jedoch in den folgenden 15 Minuten bis zur Pause nur noch 4 Tore. Kurz vor der Pause setzte sich Luisa Schild geschickt gegen ihrer Gegenspielerin durch und erzielte den Ehrentreffer für die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen.

In Abschnitt zwei gelang den Mädchen kein weiterer Treffer mehr, trotz einiger guter Möglichkeiten und so unterlagen sie am Ende mit 1:19 Toren.

Für die HSG spielten: Viola Kropf und Salomee Watteeuw im Tor,
Luisa Schild 1 Tor, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, Kayleigh Gitt,
Sarah Stiebing, Ronja Bohlender, Hannah Bubenheim, Isabel Bechtel, Franziska Itter und Saskia Wilhelm.

 

19.09.2009 - HSG Twistetal - HSG Hoof/Sand/Woh.2 23:2/13:0

HSG Twistetal  -  HSG Hoof/Sand/Woh.2             23:2/13:0

Deutliche Niederlage in Mühlhausen

Trotz der hohen Niederlage beim Saisonstart der noch ganz jungen Mannschaft, war Betreuerin Karin Kaufmann mit dem kämpferischen Einsatz ihrer neun Spielerinnen zufrieden. Auch der konditionelle Zustand war grundsätzlich ausreichend, bei der Chancenverwertung blieben jedoch einige Wünsche offen. Die körperliche Überlegenheit der Gastgebermannschaft aus Twistetal war nicht zu übersehen und so kamen sie immer wieder frei vor Kayleigh Gitt und Viola Kropf zum Torwurf und trotz guter Leistung beider Torhüterinnen der HSG gab es viele Gegentreffer zu beklagen. Zur Pause lagen die Gäste aus Sand und Wolfhagen mit 0:13 im Hintertreffen.

Ungeachtet des hohen Rückstandes bäumte sich die Kaufmann Sieben in den zweiten 20 Minuten noch einmal auf und konnte zumindest noch zwei Ehrentreffer erzielen, die dann auch für die Moral recht gut taten. Kayleigh Gitt und Sarah Stiebing konnten die gut postierte gegnerische Torhüterin überwinden und so gab es am Ende eine 2:23 Niederlage, die ungeachtet der Höhe, Hoffnung macht auf erfolge in der Zukunft.

Für die HSG spielten: Viola Kropf und Kayleigh Gitt (1 Treffer) im Tor,
Sarah Stiebing 1 Tor, Saskia Kaufmann, Katharina Manus, Salomee Watteeuw, Luisa Schild, Franziska Itter und Saskia Wilhelm.