Montag, 27 September 2021 09:26

Weibliche A-Jugend überzeugt bei Bezirksqualifikation

geschrieben von Andreas Steuber
HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Ahnatal/Calden  23:21 (11:12)
 
Weibliche A-Jugend kämpft sich in Hessenqualifikation.
 
Gegen den Dauersieger der zurückliegenden Bezirksoberligaserien aus Ahnatal/Calden entwickelte sich vor einer für ein Jugendspiel beindruckenden Kulisse von knapp 130 Zuschauern das erwartet spannende Endspiel um den Einzug in die Hessenqualifikation.
Sehr engagiert und motiviert starteten die Gastgeberinnen in die Partie und lagen bis Mitte des ersten Durchgangs beim 7:6 knapp in Führung. Kleine Unkonzentriertheiten führten jedoch dazu, dass die Gäste das Spiel noch drehen konnten und wenige Minuten vor Ende der Halbzeit die Anzeigetafel auf 9:12 stellten. Sehenswerte Treffer von Maleen Fischer nach toller Einzelleistung sowie von Sophia Rest mit einem platzierten Wurf aus dem Rückraum brachten die Steuber-Sieben wieder ins Spiel.
 
Nach der Pause lagen zunächst die Gastgeberinnen weiter vorn, die Vereinigten konnten jedoch jede Führung der Gäste wieder ausgleichen. Eine erste Führung zum 15:14 konterten in diesem spannenden Spiel jedoch erneut die Ahnataler Mädels und lagen wenige Minuten später wieder mit zwei Treffern vorn (16:18). Nach einem Siebenmetertreffer zum 17:18 wurde der Anschluss wieder hergestellt, mehrere Versuche den Ausgleich (unter anderem zwei weitere vergebene Siebenmeter) scheiterten jedoch zunächst. Dem viel umjubelten Ausgleich durch Sophia Rest folgte postwendend die letzte Ahnataler Führung im Spiel. Getragen von den heimischen Fans spielte die A-Mädels nun herausragend auf, erzielten fünf Treffer bei nur zwei weiteren Gegentoren und konnten spätestens nach zwei herrlichen Treffer von Louisa Rest von der Rechtsaußenposition zum 23:20 frühzeitig feiern.
 
Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen und das Team konnte gemeinsam mit den zahlreichen tollen Fans den bereits sicheren Aufstieg in die Landesliga feiern.
 
In der im Oktober beginnenden Hessenqualifikation besteht nun gegen eine sehr starke Konkurrenz die Möglichkeit sich für Hessens höchste Liga (Oberliga) zu qualifizieren. Trainer Steuber zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: "Wir haben mit dem Erreichen der Hessenqualifikation das uns gesteckte Ziel erreicht. Gerne nehmen wir jetzt die Herausforderung an, uns mit den stärksten Mannschaften der Region zu messen. Bliebe am Ende ein Platz in der Landesliga, wäre ich damit hoch zufrieden". 
 
Gegen HSG Ahnatal/Calden siegten: Lea Körner ( Tor ), Maleen Fischer 6, Louisa Rest 6, Sophia Rest 5, Imke Mette 3/1, Paula Unseld 2, Neele Niemeyer 1/1, Lia Frank, Marie Koch, Leonie Umbach, Hannah Ruzicka, Amelie Lindemann, Hailey Carl, Finja Rogge