Sonntag, 08 März 2020 09:59

Minis Sand

geschrieben von

Handballfest am Faschingswochenende für die Jüngsten

Am Faschingssamstag ging es für die jüngsten Sander Handballer zu unseren Handball-Freunden aus Wilhelmshöhe. Bei einem vorbildlich gestalteten Turnier mit abwechslungsreichen Geschicklichkeitsparcours, Mal- und Glitzertattoo-Stationen gab es auch wieder 5 Handballspiele zu bestreiten.
Dabei zeigte sich vor allem bei den ersten beiden Spielen gegen Vellmar und dem Gastgeber eine deutliche körperliche und kognitive Unterlegenheit unserer Anfänger-Minis, da die Sander beinahe durchgehend mit Spielern und Spielerinnen im Kindergartenalter aufliefen und gegen die größeren Schulkinder wenig Torgefahr ausüben konnten.
In den letzten drei Spielen gegen Lohfelden/Vollmarshausen, Waldau und unseren Vereinskameraden aus Wolfhagen verliefen die Partien bereits deutlich ausgeglichener, bei dann auch ähnlichem Altersdurchschnitt.
Das Trainerteam zeigte sich mit den jungen Handballern in allen Spielen sehr zufrieden, da die Kinder stets versuchten ihre Mitspieler anzuspielen und so gemeinsam spielerisch und nicht etwa eigensinnig zum gegnerischen Tor zu gelangen. So war im Vergleich zu den letzten beiden Turnieren dahingehend bereits eine deutliche spielerische Leistungssteigerung auszumachen, vor allem da man bedenken muss, dass dieses schnelle Mannschaftsspiel mit den häufigen Ball- und Richtungswechseln sowie den vielen großen Gegenspielern eine große Herausforderung für die 5- bis 7-Jährigen darstellt.
Der Spaß am gemeinsamen Spiel und der sportlichen Bewegung steht daher uneingeschränkt im Vordergrund, sogar noch vor den späteren Zielen von Sieg und Niederlage.

Die Anfänger spielten mit:
Oscar Freihöffer (4 Treffer), Hannes Hergesell (4), Eileen Grede (3), Noah Knöppel, Lina Heinicke, Emma Pohl, Mathilda Rohde, und Ole Iffland

Die Fortgeschrittenen Sander Minis hatten ebenfalls fünf Spiele gegen zumeist körperlich überlegene Gegner zu bestreiten. Die sehr trainingsfleißigen Kinder waren fast vollzählig anwesend, so dass die Trainerin fröhlich durchwechseln konnte. Auch ein Aushelfen von Nelly bei den zahlenmäßig schwächer besetzten Wolfhager Vereinskameraden war aufgrund des großen Kaders möglich, Handball-Neuling Eileen konnte erste Spielfest-Erfahrung bei den Anfängern sammeln und auch Oscar unterstützte erneut bei den Anfängern aus Sand. So bekamen alle Kinder ihre Spielanteile und konnten sich in den Pausen an den Spielstationen austoben.
Die Spiele verliefen durchwachsen. Gegen die teilweise 2 Köpfe größeren Gegner aus Waldau sowie aus Escherode taten sich die Kids schwer. Lange Pässe landeten häufig beim Gegner, und auch der Versuch, einen Pass über den Gegenspieler zu spielen misslang meist. Dennoch zeigten sich die Sander Nachwuchshandballer kämpferisch und gaben keinen Ball verloren. Das Spiel gegen die Vereinskameraden aus Wolfhagen verlief deutlich ausgeglichener und konnte am Ende knapp für die Sander entschieden werden. Im Spiel gegen Lohfelden waren die Sander deutlich überlegen – hier konnten viele Kids einen Treffer erzielen, so dass sich am Ende fast alle Kinder in die Torschützenliste eintragen konnten, was besonders erfreulich ist, zeigt dies doch wie ausgeglichen der Leistungsstand in der Mannschaft ist.

Die Sander Fortgeschrittenen erzielten folgende Ergebnisse:
HSG HoSaWo Sand – Tuspo Waldau                   5:9
HSG HoSaWo Sand – HSG Lohfelden/Vollmarsh.    9:1
HSG HoSaWo Sand – HSG HoSaWo Wolfhagen      3:1
HSG HoSaWo Sand – TSV Escherode                 3:6
HSG HoSaWo Sand – TSG Wilhelmshöhe             5:9

Die Fortgeschrittenen spielten mit:
Bastian Enzeroth und Paul Hahn je 6 Treffer, Valentin Mielke 5, Nelly Atangana 3, Emily Geißler 1, Raphael Schäfer 1, Samuel Schäfer 1, Jule Lachmann 1, Lionel Feist 1, Oscar Freihöffer und Eileen Grede.