Dienstag, 14 April 2020 11:26

Saisonrückblick der Minis Hoof

geschrieben von Hanna von Dalwig

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen

Minis Hoof

Saisonrückblick der Minis Hoof

Auf Grund der aktuellen Situation, musste auch die Saison der Minis frühzeitig abgebrochen werden. Minispielfeste, sowie das wöchentliche Training wurden auf unbestimmte Zeit erst einmal eingestellt. Trotzdem kann auch die Minimannschaft auf eine tolle Handballzeit zurückblicken.

Die Saison startete mit einem Trainerwechsel. Die langjährigen Trainerinnen, Sylvia Wietis und Katrin Bode, zogen sich mit dem Beginn der Sommerferien aus dem Trainergeschehen zurück. Als neue Miniverantwortliche übernahm Hanna von Dalwig, mit Unterstützung durch Jan Kahl, Michael Ertl und Kathleen Engelbrecht, das junge Team. Ein sehr gemischtes Team, Spielerinnen und Spieler im Alter von 5-9 Jahren. Spielerinnen und Spieler und Trainerinnen und Trainer gewöhnten sich aber recht schnell aneinander. Vieles versuchte man im Training gemeinsam spielerisch zu erarbeiten, teilweise konnte das Team aber auch gut in Gruppen aufgeteilt werden, da circa 15 Kinder das Training besuchten. Das erste gemeinsame Spielfest wurde schon recht früh bestritten. Am 07.09.19 nahmen die Hoofer Minis mit einer Anfängermannschaft am Turnier in Lohfelden teil. 9 Spielerinnen und Spieler zeigten eine großartige Leistung und hatten gemeinsam mit dem neuen Trainerteam viel Spaß bei dieser Turnierteilnahme. Der Spaß und der Teamgeist standen wie immer an diesem Tag im Vordergrund.

Am 09.10.19 folgte dann auch schon die nächste, recht kurzfristige, Minispielfestteilnahme. Trotzdem waren auch beim Spielfest der TSG Dittershausen wieder 9 Spielerinnen und Spieler vertreten. Die Hoofer spielten wieder in der Anfängerklasse, doch dieses Turnier zeigte, das bei einigen schon ein deutlicher Leistungsfortschritt stattgefunden hatte und viele Kinder schon in der Lage wären bei den Fortgeschrittenen zu spielen. Alle zeigten sich wie gewohnt sehr motiviert und engagiert.

Es folgte eine etwas längere spielfreie Pause im Winter. Diese wurde genutzt, um eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit den anderen Minimannschaften des Vereins zu organisieren. Der Kinobesuch in Wolfhagen mit dem Film „Die Eiskönigin 2“, inklusive Snack und Getränk, war für viele Kinder ein kleines Highlight und wurde gut angenommen. Das Kino war bis auf den letzten Platz besetzt.

Beim Neujahrsturnier in Vellmar konnte man erstmalig mit zwei Mannschaften teilnehmen. Die Fortgeschrittenen schlugen sich in ihrer neuen Klasse gut, aber auch die Anfänger, die nun auf die Unterstützung der Älteren verzichten mussten, machten schon einen tollen Job. Die Spielerinnen und Spieler gewannen wieder an viel neuer Spielpraxis, durch zwei Teams waren für alle Kinder sehr hohe Spielanteile möglich. Auch im neuen Jahr war die Trainingsbeteiligung unverändert gut. Zwar hörten einige Kinder im Verlauf der Saison auf, aber dafür kamen wieder neue hinzu. Einige Kinder kommen im Minibereich noch recht unregelmäßig ins Training, aber die Trainer der Hoofer Minis konnten meist auf einen recht stabilen gleichbleibenden Kader zurückgreifen. So besuchten gegen Ende 15-20 Kinder die wöchentliche Trainingseinheit am Freitagnachmittag. Ende März hätte das nächste Spielfest bei der GSV Eintracht Baunatal auf dem Programm gestanden. Wieder mit zwei Mannschaften, ein Team bei den „Anfängern“ und das andere bei den „Fortgeschrittenen“, eine tolle Bilanz.

Auch das Handballcamp in den Osterferien mit den BallKids und das Minispielfest in heimischer Halle müssen nun leider ausfallen. Nicht nur bedauerlich für die Kids, die sich auf beides schon sehr freuten, sondern auch für den Verein.

Die Motivation und der Spaß am Handball waren vor der „Zwangspause“ auf jeden Fall vorhanden, was sich das Team durch diese Unterbrechung auch nicht nehmen lassen wird. Rückblickend ist das Trainerteam sehr zufrieden mit dieser ersten Saison und den Entwicklungen der einzelnen Spieler und Spielerinnen und freut sich schon, wenn der Handballbetrieb endlich weitergehen kann.