Donnerstag, 16 April 2020 11:03

Saisonrückblick 1. Männermannschaft

geschrieben von Marius Bläsing

Eine Saison wie keine Andere

Wer hätte am 14.09. letzten Jahres schon gedacht, welchen Verlauf diese Saison nehmen würde? Von einigen Konkurrenten als Mitfavorit für den Aufstieg gehandelt, startete die in dieser Saison erstmals von Daniel Schmidt trainierte 1. Männermannschaft der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen in die neue Spielzeit – und musste direkt einen herben Dämpfer einstecken. Gegen die zweite Mannschaft aus Twistetal verlor man verdient mit 26:28. Und auch in den nächsten Spielen sah man noch nicht die Mannschaft, die in der Saison 2018/2019 als Aufsteiger einen sehr guten dritten Platz erreichte.

Vor dem Spiel gegen die HSG Ederbergland am 02.11.2019 stand man deshalb bei einer Ausbeute von 3:7 Punkten. Doch genau diese Partie sollte einen Wendepunkt in der Saison darstellen. Aus den nächsten elf Spielen gewannen die Männer der Vereinigten ganze neun, dabei eindeutige Siege wie ein 36:20 gegen die TG Wehlheiden II oder ein 29:17 gegen die HSG Twistetal II.

Aber auch die Spannung kam nicht zu kurz, so zum Beispiel beim knappen 34:33 Erfolg vor heimischen Publikum im Derby gegen den GSV Eintracht Baunatal III, der erst in der letzten Sekunde durch einen erfolgreich gestalteten Freiwurf-Trick entschieden wurde. Die HSG Ho/Sa/Wo war wieder zurück in der Spur und überzeugte nicht nur durch gewonnene Spiele, sondern auch durch über weite Strecken gut ansehnlichen Handball.

Auch neben der Platte gab es als Mannschaft einiges zu feiern, nach dem Freitagstraining blieb man gerne etwas länger und an Spieltagen in den heimischen Hallen war man meist zahlreich vertreten. Die Chemie stimmte also nicht nur beim Schwitzen in der Halle.

Ironischerweise sollte dann wieder eine Partie gegen die HSG Ederbergland einen Wendepunkt darstellen. Denn dieses Spiel, das mit 31:23 für sich entschieden werden konnte, sollte das vorerst letzte sein, dass die Mannschaft in der Saison 2019/2020 bestreiten sollte.

Aufgrund der Corona-Pandemie brach der HHV den Spielbetrieb ab und kündigte später an, die jetzige Tabellensituation der jeweiligen Mannschaft als finales Ergebnis werten zu wollen.

Doch wie verhält sich diese Thematik in Bezug auf die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen? Nach Punktabzügen gegen den HSC Landwehrhagen und der Nicht-Wertung einiger Spiele der HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim stand das Team auf einmal auf dem erstem Tabellenplatz. War das schon der Aufstieg? - Nein.

Denn die HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim legte Einspruch gegen die Nicht-Wertung der Spiele ein und bekam Recht. Damit rutscht die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen auf den zweiten Platz und spielt auch in der nächsten Spielzeit in der Bezirksliga A.

Trotz einem komischen Ende kann die Mannschaft stolz auf das zurückliegende Jahr blicken, denn auch der Zweite Platz ist ein sehr gutes Ergebnis. Ein besonderer Dank geht dabei an die Betreuer Bernd Wietis und Melanie Lenz, die das Team tatkräftig unterstützten und an alle Helfer und Helferinnen an jedem Spieltag. Zusätzlich möchte sich die Mannschaft bei ihren Fans bedanken, die nicht davor scheuten auch lange Wege auf sich zu nehmen, um das Team zu unterstützen. Ihr seid die Besten.