Sonntag, 15 März 2020 18:40

Männer 1 - Bezirksliga A: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen I – HSG Ederbergland 36:23 (18:10)

geschrieben von

HSG HoSaWo erfüllt Pflichtaufgabe auch ersatzgeschwächt

Am Sonntagabend war mit der HSG Ederbergland der Tabellenletzte der Bezirksliga A zu Gast. Die Ausgangslage war damit eigentlich klar, doch bereits letztes Jahr und im Jahr davor erwies sich der Mitaufsteiger Ederbergland immer als unangenehmer Gegner. Gleichzeitig galt es für den Gastgeber die krankheitsbedingten Ausfälle von Paul Fuhrmann und Paul Tarnow zu kompensieren. Entsprechend bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer in der Schauenburghalle eine erste Sieben zu sehen, die in dieser Saison so noch nicht oft zusammen auf dem Platz stand. Das zeigte sich vor allem in den ersten zehn Minuten, denn die Absprache in der heimischen Defensive stimmte noch nicht ganz (5:5 nach acht Minuten).

Danach jedoch kamen die Hausherren immer besser in Fahrt. Die Abwehr stand jetzt besser und Ballgewinne wurden konsequent in der ersten oder zweiten Welle in hochprozentige Chancen umgewandelt. Bis zur Halbzeit konnte man sich auf 18:10 absetzen.

Der Vorsprung schien groß, doch eine Vorentscheidung war er definitiv nicht, denn der Gast kam besser aus der Pause und konnte in der 43. Minute sogar auf 20:16 stellen. Die heimischen Vereinigten jedoch hielten dem Druck stand und erhöhten ihrerseits noch einmal das Tempo. So gewann man am Ende durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient mit 31:23.

Für die HSG spielten:

Marcel Fischer und Bastian Klammroth (im Tor),
Steffen Brandt 9/4, Maurice Wietis 6, Yannick Schrottenbaum 4, Marius Bläsing 3, Jonas von Dalwig 3, André Stegmann 2, Tarik Schmidt 2, Marvin Meyer 1, Robin Siering 1, Jan Ledderhose und Daniel Stegmann.