Mittwoch, 08 April 2020 10:38

Saisonrückblick 1. Damen HSG Hoof/Sand/Wolfhagen

geschrieben von Karoline Happe

Nach dem Meistertitel in der Landeliga Nord in der Saison 2018/19 gingen die 1. Damen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen erstmalig das Abenteuer Oberliga an.

Leider musste das Team berufsbedingt auf Aileen Sule verzichten. Außerdem standen Kathleen Engelbrecht und Anna-Lena Schmalz (beide schwanger) nicht mehr zur Verfügung. Allerdings konnte die Mannschaft von Trainerteam Chris Ludwig und Paul Tarnow mit Nele Bittdorf, Karoline Happe und Vanessa Kohler drei Neuzugänge für sich gewinnen. Außerdem rückte Anne Eichhofer während der Saison in den Kader.

Das Saisonziel war allen klar: Klassenerhalt!

Mit dem ersten Spiel gegen die TSV Eintracht Böddiger stand direkt ein Derby auf dem Plan. Umso motivierter gingen die Mädels aus Hoof/Sand/Wolfhagen in die Partie, in der sie am Ende die Nase vorn hatten und die ersten beiden Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnten.

Die nächsten Spiele gegen den TuS Kriftel, die SG Kirchhof 2 und die TSG Oberursel haben gezeigt, dass das Team definitiv in der Oberliga mithalten kann, auch wenn es in diesen Partien nicht ganz für einen Sieg gereicht hat.

Dass die kommenden Auswärtsfahrten nun mehr Zeit in Anspruch nehmen würden, war allen Spielerinnen bewusst. Jedoch mussten sich die Mädels auch daran erst einmal gewöhnen.

Dies wurde vor allem im Spiel gegen Lumdatal deutlich, in dem die Mannschaft von Anfang an nicht bei der Sache war. Auch solche Spiele mussten weggesteckt werden und die Devise hieß: Weiter kämpfen. In jedem Spiel musste die Mannschaft über sechzig Minuten voll konzentriert agieren und die nötige Aggression in der Abwehr, aber auch ihre Durchschlagskraft im Angriff unter Beweis stellen, um Siege einzufahren.

Durch vor allem viele technische Fehler und die fehlende Erfahrung gegenüber den anderen Mannschaften gelang es der Ludwig-Tarnow-Sieben in der Hinrunde nicht einen Tabellenrang im Mittelfeld zu sichern. Somit ging das Team mit 5:10 Punkten in die Winterpause.

Der Mannschaft war klar, dass sie in der Rückrunde noch einmal eine Schippe drauflegen musste, um die Klasse zu halten und ein weiteres Jahr in der Oberliga spielen zu können.

Anfang des Jahres standen direkt zwei Derbys gegen die TSV Eintracht Böddiger und die SG Kirchhof 2 an. Dementsprechend zeigten die Gastgeberinnen aus Hoof den nötigen Ehrgeiz und konnten beide Partien für sich entscheiden.

Nun galt es die Euphorie mit in die kommenden Begegnungen zu nehmen, jedoch musste sich die Mannschaft gegen die TSG Oberursel, die HSG Lumdatal und die TGB Darmstadt, wie auch in der Hinrunde, jeweils geschlagen geben.

Niemand hätte damit gerechnet, dass das Heimspiel gegen die HSG Weiterstadt am 07.03.20 das letzte der Saison 2019/20 für das Team von Trainer Ludwig sein sollte. Leider musste der Spielbetrieb aufgrund des Coronavirus abgebrochen werden.

Diese Nachricht mussten die Spielerinnen und auch Trainer erst einmal verdauen, da noch ein Quäntchen Hoffnung bestand, den Klassenerhalt doch noch zu halten. Diese Hoffnung wurde allerdings von einem auf den anderen Tag genommen. Somit war allen klar, dass das Abenteuer Oberliga für die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen erst einmal vorbei ist und sie die kommende Saison wieder in der Landesliga auf Punktejagt gehen werden.

Zusammenfassend kann man aber sagen, dass die Mannschaft einen Schritt nach vorne gemacht und eine tolle Saison gespielt hat! Ein Grund dafür war natürlich auch die tolle Unterstützung der HSG-Fans. Jeder Einzelne ist ein Teil des mannschaftlichen Erfolgs und wir hoffen auch nächstes Jahr auf eure Unterstützung!

Ausblick Saison 2020/21

Durch die momentane Corona Problematik ist es schwer zu sagen, wann und wie es mit dem Trainings- und Spielbetrieb weiter gehen wird. Die Suche nach weiteren Spielerinnen für die kommende Saison gestaltet sich ebenfalls schwierig, da kein gemeinsames Training stattfinden kann. Jedoch werden Gespräche in dieser Richtung geführt.

Bis auf Annika Neurath bleiben dem Team alle Mädels erhalten. Leider wird Ute Engelbrecht dem Team als Betreuerin nicht mehr zu Verfügung stehen. Jedoch wird Kathleen Engelbrecht aus ihrer Babypause zurückkehren und Aileen Sule wird wieder öfter zur Verfügung stehen. Als Neuzugang kann man allerdings Anne Eichhofer vorstellen, die während der Saison in den Kader gerückt ist. Anne war vorher in der Oberligamannschaft der HSG Zwehren/Kassel aktiv.

Trotzdem kann klar gesagt werden, dass das Saisonziel der Wideraufstieg in die Oberliga sein sollte.

Nachtrag, so wie es zurzeit aussieht bleiben wir ja auch in der Oberliga. Mal schauen was die Entwicklung noch bringt.