Sonntag, 11 August 2019 16:33

Trainingswochenende der männl. Jugend E und der 2. Damenmannschaft in der Schauenburghalle am 03.-04.08.19

geschrieben von
männl- Jugend E mit Air Bodies männl- Jugend E mit Air Bodies

Pünktlich um 10:00 Uhr waren alle angemeldeten Spielerinnen und Spieler am Samstagmorgen trainingsbereit in der Schauenburghalle. Bevor es dann mit dem sportlichen Teil der Veranstaltung losging, wurden die beiden Tage organisatorisch miteinander abgestimmt. Hierbei sei erwähnt, dass die Zusammenarbeit mit den Hausmeistern der Halle wieder toll funktioniert hat und sich einige der Eltern der m.J.E. sich super in das Wochenende eingebracht haben. Dafür nochmals herzlichen Dank.
Beide Teams machten sich dann intensiv warm, um zu vermeiden bei nachfolgenden Belastungen sich unnötigen Verletzungsgefahren auszusetzen.  

Foto Air Bodys WA-004

Priorität hatten am ersten Tag die Verbesserung von Koordination, Kondition sowie der Schnellkraft. Alle drei Trainingsinhalte sind mit oder ohne Ball geschult worden. Ein weiterer Schwerpunkt lag in der Aufgabenstellung Lauf und –passtäuschungen überzeugend und spielgerecht zu trainieren.
Der Abend klang für die m.J.E im Garten von Ute u. Kalle aus, indem man sich auch mit der Elternschaft noch auf eine Bratwurst und viele leckere, mitgebrachte Salate traf und noch einige Dinge vor der anstehenden Saison besprach.

Der Sonntag begann für beide Teams mit ziemlich schweren Beinen, die es galt wieder auf Betriebstemperatur zu bringen. Speziell die Damen hatten mit Hannes noch ihr Schlingentraining vor sich, zudem alle Körperteile beansprucht werden und entsprechend warm sein müssen.

Foto Schlingentrainer WA002

In der anschließenden Mittagspause, die auch dringend notwendig war, gab es bestellte Pizza, die aber in absolut überschaubarer Menge.
Nach der Mittagspause kamen die Jungs nur ganz langsam wieder auf Touren. Erst als Trainer Karl-Friedrich Engelbrecht mit dem Handball lockte, verließen die jungen Handballer die doch so lieb gewonnene Bodenmatte. Bis zum Trainingsende um 17:00 Uhr wurde noch an der Wurfauslage und dem gezielten Abschluss gearbeitet und alle waren glücklich und zufrieden, dass zwei wirklich gute Trainingstage dann doch zu Ende waren.