Diese Seite drucken
Donnerstag, 28 November 2019 20:50

weibliche Jugend E - Bezirksliga Gr. 1: HSG Ho/Sa/Wo - SVH Kassel 14:12 (98:60)

geschrieben von

Dieses war der vierte Streich und ein fantastisches Spiel zugleich

... aber der Reihe nach. Die Mädels durften am vergangenen Donnerstag beim Bundesligaspiel der MT Melsungen an den Händen der Spieler von Frisch auf Göppingen vor über 4000 Zuschauern einlaufen. Alle hatten Spaß und schauten sich bestimmt das ein oder andere bei ihren Idolen ab. So zum Beispiel unsere Torfrau Julie, „die, wenn sie einmal groß ist, so halten möchte wie MT‘s Torwart Simic“, oder Jette, die begeistert von den vielen „Putzfrauen“ (Wischerinnen) war und diese am liebsten auch bei den E-Jugendspielen sehen möchte.

Im darauffolgenden Freitagstraining lag der Fokus auf dem Spiel gegen die SVH Kassel. Diese Einheit glich aber eher der Muppetshow und so kam auch der neue Einschwörspruch zustande. Angelehnt an den Song „Mah Na, Mah Na“ sollten die Zuschauer das nächste Mal genauer hinhören.

Zum Spiel: Trainer Hardy Grübel stellte das Team im 3:3 Modus um. Nele, Caity und Kaity begannen ungewohnt in der Abwehr und Mila, Maya und Miss Sophie starteten im Angriff. Der Hintergrund dieser Aufstellung war der, dass das Abwehrbollwerk möglichst viele Gegentore verhindern sollte. Dieses gelang ihnen sehr, sehr gut, allerdings zum Unmut der Gästefans. Diese forderten immer wieder Strafen gegen die HSG und beschwerten sich lauthals. Aus Sicht von Trainer Grübel gab es zwar „einige Aktionen, die nicht ganz sauber waren“, aber das Bollwerk verteidigte in dieser Phase bärenstark. Auch im Angriff ging der Plan auf. Schnell trafen Mila, Maya und Sophie, die sich immer wieder in die sich bietenden Lücken schlichen und so zum Abschluss kamen. Lena kam für Mila aufs Feld und wuchtete den Ball nach tollem Zuspiel zum 4:3 ins Tor. Laufbereitschaft und taktisches Verständnis stimmten zu 100%. Immer wieder eroberten die Mädchen der HSG den Ball, spielten ihn geschickt nach vorne und versuchten sich an sehenswerten Torabschlüssen. Mittlerweile wechselte Blacky in den Angriff und markierte das 5:6 in einem offenen Schlagabtausch. Stefania, Jette und Jule kamen ebenfalls zu ihren Einsatzzeiten und kämpften um jeden Ball für ihr Team.

Pause —> Kabine —> antreiben —> motivieren —> taktische Anweisungen für die zweite Halbzeit —> und ein lautes „Düb düüü,dü,dü,düb“ schallte durch die Halle.

Die zweite Hälfte startete. Im Spiel 6:6 zeigten sich die Vereinigten in der Vorwoche stark verbessert und genau da wollte man weitermachen. Durch Tore von Sophie, Nele und Kaitlyn stand es 8:7. Das Spiel wurde gedreht. Die 5-fache Torschützin Nele markierte das viel umjubelte 10:7. Diesen Vorsprung aber verspielten sich die Mädchen durch unerklärliche Ballverluste und schlechtes Stellungsspiel. Angepeitscht durch die eigenen Fans und Julie im Tor, gelang ihnen aber wieder ein sensationelles Comeback. Mila, Nele und die unermüdliche Caitlyn trafen zum 14:12 Endstand und stellten 7 Torschützen. Der Jubel kannte keine Grenzen und Stefanias Geburtstag konnte mit reichlich Schnucke noch gefeiert werden.

In eigener Sache: Diese Mannschaft kämpft Woche für Woche mit so viel Leidenschaft. Jede Spielerin hat sich ein dickes, fettes Lob verdient.
Ob unser neues TW-Talent Julie, unser Torgarant Nele „Lewandowski“ oder die unermüdlichen „Kampfschweine“ Kaity und Blacky... einfach jeder.
Wir sind wahnsinnig stolz auf euch alle.
Weiter so!!!  

Am 01.12.2019, 10:00Uhr kommt es in der Sporthalle Sand zum Spiel gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Vellmar.
Ein wirkliches Spitzenspiel, den hier trifft 1. auf 2.
Und 2. möchte gerne den fünften Streich, damit sich dieses Märchen auch weiterhin fortsetzt.

Die Mädels freuen sich auf viele Zuschauer und laute Unterstützung.

Bildergalerie