Mittwoch, 12 Februar 2020 18:22

Männliche Jugend E - Bezirksliga: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - mJSG Staufenberg/Heilig. 16-17 (10:10)

geschrieben von

Denkbar unglückliche Niederlage mit dem Schlusssignal

In diesem E-Jugendspiel, das doch eher körperbetont war, hätte es keinen Sieger bzw. Verlierer geben dürfen. Die gesamte Spielentwicklung war sehr ausgeglichen, sodass über 3:3 in der 5. Spielminute und einem 7:7 in der 14. Spielminute keines der beiden Teams sich mit mehr als einem Tor absetzen konnte. Hatte das Team der HSG das Hinspiel noch deutlich verloren, konnte das Trainerteam eine erhebliche Ergebnisverbesserung bis zur Halbzeit auf dem Auswertungsbogen festhalten. Somit ging man mit 10:10 Toren in die Halbzeit und bereitete sich auf die zweiten 20 Minuten im 6 gegen 6 System vor.
Auch die zweite Halbzeit war wieder hart umkämpft und wogte die ersten Minuten hin und her. Mitte der 2. Hälfte konnte das Team der HSG sich sogar einen kleinen Vorteil erspielen, der leider in der Schlussphase wieder dahinschmolz. Einige wenige unglückliche Abschlüsse und falsches Deckungsverhalten gaben letztendlich den Ausschlag. So einfach funktioniert Handball, es ist bis zur letzten Spielminute immer ganz viel möglich.

FAZIT: Die Jungs haben kämpferisch wieder alles gegeben. Spielerisch hat der Gegner bei diesem Spiel durch seine Art zu verteidigen nicht so viel zugelassen, wie die Spiele zuvor. Auch das ist eine Erkenntnis, die Mannschaft und Trainerteam weiterbringt. Ein Punkt wäre verdient gewesen, deshalb holen wir uns diesen, bei einen der letzten Spiele zurück.

Für die HSG Ho/Sa/Wo spielten:
im Tor: Philipp Raum
Im Feld: F. Knorr, N. Kahl, J. Vogel, M. Dumeier, J. Frank, A. Köberich, I. Rozko, N. Bode, L. Kepper, M. Krug, M. Kurz und B. Lizan.