Donnerstag, 28 November 2019 20:47

Männliche Jugend E - Bezirksliga: TSV Korbach - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen

geschrieben von

Gerechte Punkteteilung nach heftigen Leistungsschwankungen beider Teams

Die Anfangsphase war aus Sicht der HSG Verantwortlichen leider von zu vielen Fehlwürfen auf das gegnerische Tor geprägt. Vor dem schlechten Abschluss durften wir aber guten Kombinationshandball zur Kenntnis nehmen, der Rest steht bei den nächsten Trainingseinheiten ganz oben auf der Agenda. Korbach nutzte seine Torgelegenheiten effektiver und setzte sich vom Ergebnis her betrachtet langsam ab. Das hatte zur Folge, dass der TSV aus Korbach mit einer leichten Führung in die zweite Hälfte dieses Spieles ging.

In der Halbzeitpause versuchten K. Körner u. K.-F. Engelbrecht die Jungs nochmals aufzumuntern, etwas konzentrierter in die Startphase der 2. Halbzeit zu gehen. Dieses Vorhaben ging völlig in die Hose, Korbach machte vier Tore in Folge und hatte sich eigentlich uneinholbar abgesetzt. Als dann in der 30. Spielminute ein 6-Torerückstand und zwei Torschützen weniger wie bei Korbach in der Statistik zu Buche standen, schien das Spiel endgültig entschieden. Was die Jungs der HSG dann nach einer grünen Karte und nochmals neuem Fahrplan ablieferten, war vom aller Feinsten. Hohe Einsatzbereitschaft, konsequente Abschlüsse, keine techn. Fehler und das Aushelfen auf anderen Positionen wurden beim Abpfiff bei einem sicher verloren geglaubten, durch einen Auswärtspunkt belohnt.

Fazit:
Hätte man beide Halbzeiten etwas engagierter angegangen, wäre in Korbach mehr möglich gewesen. Lobenswert sei genannt, die gute Moral nicht aufzugeben, auch wenn die Situation sich schwierig gestaltet. Ganz stark und fast fehlerfrei waren die letzten 10 Minuten dieses Spieles und das sollte das Team mitnehmen um genauso so in die nächste Partie zu starten.

Für die HSG Ho/Sa/Wo spielten:
Nikolas Bode, Moritz Krug, Max Dumeier, Philipp Raum, Angelos Köberich, Johannes Frank, Ilias Rozko, Ben Lizan, Johannes Bohl, Noah Kahl, Felix Knorr, Paul Wagner, und Paul Wunder.