Mittwoch, 01 April 2020 09:47

Saisonrückblick Weibliche Jugend-D 2019 / 2020

geschrieben von Martin Göbert
Saisonrückblick WD 2019 / 2020
 
Die weibliche D-Jugend ging mit 22 Spielerinnen in die Saison. Um allen Mädchen genug Spielpraxis zu geben, schickten die Trainer Martin Göbert und Helmut Heyen zwei Mannschaften in die Saison: Die D1, überwiegend besetzt mit Mädels des älteren Jahrgangs, startete in der Bezirksliga 1, die als "a.k." gemeldete D2 mit überwiegend Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs in der Bezirksliga 2. Klare Saisonziele in Form von Tabellenplätzen gab es nicht. Ziel der Trainer war es, den Spaß am Handball zu fördern, die Spielerinnen motorisch und technisch weiter zu bringen und Grundbewegungsmuster zu schulen.
 
Vor dem eigentlichen Saisonbeginn stand das Qualiturnier zur sogenannten Mini-WM an. Hierbei standen sich acht Teams aus Nordhessen gegenüber und spielten in Turnierform zwei Mannschaften aus, die sich bei der im November in Langenselbold stattfindenden Mini-WM mit gleichaltrigen Mädels aus ganz Hessen gegenüber stehen sollten. Nach einem tollen zweiten Platz beim Qualifikationsturnier reiste die HSG im vollbesetzten Reisebus nach Südhessen und repräsentierte hier Team Russland. Alle Beteiligten genossen sichtlich dieses tolle Handballevent und die eingesetzten Mädels dankten der zahlreichen Anhängerschaft ihre fantastische Unterstützung mit tollen spielerischen Leistungen und belegten bei dem gut besetzten Turnier einen achtsamen siebten Platz von sechzehn Mannschaften. Am Ende verlebten alle Beteiligten einen unvergesslichen Tag, der sicherlich das Highlight der Serie war und allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.
 
Die D1 legte in Wilhelmshöhe einen unglücklichen Saisonstart hin. Nachdem man den Beginn der Partie komplett verschlief und nach fünf Minuten einem 5-Tore-Rückstand hinterher laufen musste, nutzte auch eine gute kämpferische Leistung nichts und die erste Partie ging mit 16:17 verloren. Die Mädels zeigten aber in den darauffolgenden Spielen Moral und bezwangen Wildungen, Dittershausen, Hofgeismar, Wesertal und Zwehren überwiegend deutlich bevor man sich in heimischer Halle trotz bester Saisonleistung nach einem tollem Spiel dem Tabellenführer Eintracht Baunatal knapp geschlagen geben musste. Das darauf folgende Heimspiel gegen Külte ging ebenfalls verloren. Die Rückserie gestaltete sich ähnlich. Mit Ausnahme der Partie in Külte (22:22) endeten die Partien gegen die jeweiligen Mannschaften genauso mit Sieg oder Niederlage. Das Rückspiel gegen Wesertal fiel als einzige Partie coronabedingt aus. Am Ende stand ein achtsamer vierter Tabellenplatz in der stärksten Gruppe des Handballbezirks.
 
Die Mädchen der D2 hatten sich zu Saisonbeginn zunächst mit den Änderungen im Vergleich zur E-Jugend vertraut zu machen. Nun ging es ausschließlich in der Spielform 6 gegen 6 zu Werke, man musste sich an größere Tore und einen größeren Ball gewöhnen. Desweiteren agiert die Abwehr nun als sinkende Manndeckung und nicht mehr Mann gegen Mann. Die HoSaWolerinnen nutzten ihre Trainingszeit und auch die Spiele aber gut und konnten die neuen Vorgaben gut umsetzen. nach einem deutlichen 27:5 Auftaktsieg gegen die zweite Garnitur aus Hofgeismar musste man Niederlagen gegen Dittershausen, Korbach, Ederbergland und den SVH Kassel einstecken bevor die Hinrunde mit einem Erfolg gegen Ahnatal abgeschlossen werden konnte. Die Spiele der Rückrunde endeten mit der selben Tendenz, hierbei war aber der Lernfortschritt jedes Einzelnen deutlich zu sehen und die verloren gegangenen Partien endeten allesamt mit einem knappen Resultat.
 
Wie das letzte Saisonspiel der D1 konnte leider auch der geplante Saisonabschluss (Besuch des Bundesligaspiels der Vipers sowie der Trampolinhalle) nicht stattfinden musste aufgrund der bekannten aktuellen Situation verschoben werden.
Rückblickend bleibt zu erwähnen dass alle Mädchen die Ziele ihrer Trainer erreicht haben - in erster Linie hatten sie viel Spaß beim Handball!
 
Es waren im Einsatz:
D1: Larissa Schubert und Mariella Vazquez im Tor, Lauren Keller (105 Treffer), Sarah Kranz (92), Nele Vogel (81), Levke Heyen (41), Lilly Schwarz (25), Leni Götte (11), Joyce Grübel (9), Emilia Steuber (7), Emma Emde (3), Mia Borchardt und Emilia Steuber
D2: Larissa Schubert, Mariella Vazquez und Mareike Kunold im Tor, Nele Kuhn (33 Treffer), Mia Borchardt (30), Emilia Steuber (28), Leni Götte (21), Lilly Schwarz (17), Emma Emde (12), Joyce Grübel (9), Amy Krug (4), Zoe Nickel (2), Levke Heyen (1), Leonie Rohde (1), Caitlyn Schwarz, Kaitlyn Grübel, Lena Weigel und Mia Krummel