Sonntag, 08 März 2020 09:53

Männliche Jugend D - Bezirksliga: HSG Ho/Sa/Wo - TSG Wilhelmshöhe 18-23 (6-13)

geschrieben von

Wieder kein Sieg für männliche D-Jugend

Die Mannschaft der männlichen D-Jugend muss weiterhin auf einen doppelten Punktgewinn warten. Seit sieben Spielen hat das Team von Trainer Dung/Oberbeck keinen Sieg mehr erspielen können und unterlag am Wochenende der TSG Wilhelmshöhe mit 18-23.

Dass es gegen den Tabellenführer aus Kassel schwer werden würde, war allen Beteiligten klar, doch nach den guten Trainingseinheiten in den letzten Wochen hatte sich das Trainergespann etwas mehr erhofft.
Noch sehr verschlafen präsentierten sich die Gastgeber in der ersten Halbzeit und im Angriff lief nicht viel zusammen. Zahlreiche Fehlpässe prägten das Offensivspiel der HSG und oftmals hatten die Jungen auch Pech im Torabschluss, denn viele Latten- und Pfostentreffer verhinderten einen Torerfolg. Bis Mitte der ersten Halbzeit hielten die HSG-Spieler noch mit (3-5), doch der Tabellenführer spielte dann seine ganze Klasse aus und zog Tor um Tor davon. Bereits zur Pause lag das HSG-Team deutlich mit 6-13 zurück.

In der zweiten Hälfte lief es etwas besser, denn nun zeigten die jungen Gastgeber sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine Leistungssteigerung. Die Akteure packten nun entschlossener zu und waren in der Offensiver etwas einfallsreicher. Die Gäste aus Kassel hatten jedoch sehr gute Einzelspieler in ihren Reihen, die es der HSG-Abwehr äußert schwer machten und so war der Sieg am Ende auch verdient.
Das HSG-Team konnte durch eine gute kämpferische Leistung die zweite Halbzeit zwar mit 12-10 für sich entscheiden, doch das änderte nichts am doppelten Punktgewinn für Wilhelmshöhe. Durch diesen Sieg ist den Gästen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen und die HSG Ho/Sa/Wo hat nun am nächsten Wochenende im letzten Saisonspiel die Möglichkeit ihren vierten Tabellenplatz zu festigen. Sie treten bei der punktgleichen HSG Lichtenau/Großalmerode an und wollen dort einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern.

Es spielten für die HSG:
Aaron Behr (Tor), Enzo Vaupel 8, Manuel Rozko 4, Levi Schacht 3, Ole Glöckner 1, Lasse Watzka 1, Lenny Rudolph, Silas Fieseler, Rafael Mielke, Janne Mönicke, Luca Gallasch