Sonntag, 08 März 2020 09:57

Weibliche Jugend B - Bezirksoberliga: HSG Hofgeismar/Grebenstein - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 28:17 (11:10)

geschrieben von

Ein verschenkter Nachmittag.

Gegen die einen Platz in der Tabelle vor der Steuber-Sieben liegenden Gastgeber lief vergangenen Sonntag praktisch nichts zusammen. Die Tugenden, welche die Mannschaft in den letzten drei Partien auszeichnete, wurden an diesem Spieltag völlig vermisst. Zu behäbig in Abwehr und Umschaltspiel, zu drucklos und unstrukturiert im Angriff präsentierten sich die Vereinigten an diesem Nachmittag. Dass es zur Halbzeit nur 10:11 stand war der Tatsache geschuldet, dass auch die Hofgeismarer Mädels in Durchgang eins mit schlechtem Angriffsspiel und unaufmerksamer Abwehr agierten. Die hohe Anzahl
an einfachen Fehlern und Fehlwürfen von beiden Mannschaften in diesem Durchgang würden sonst locker für zwei komplette Spiele reichen.

Klar war, dass dieses Spiel von der Mannschaft gewonnen würde, der es gelingt, die Nervosität möglichst schnell abzulegen und die hohe Fehlerquote deutlich zu reduzieren.

Leider machten die Vereinigten in der zweiten Hälfte dort weiter, wo sie aufgehört hatten, während die Gastgeber nun die vielen Einladungen der Ho/Sa/Wo-Mädels dankbar annahmen. So spielte zu Beginn im Grunde nur die Heimmannschaft, die von der Steuber-Sieben zu zahlreichen Treffern regelrecht eingeladen wurde und diese Geschenke dankbar annahm. Es macht keinen Sinn, einzelne Situationen aufzuarbeiten, der zweite Durchgang war einfach indiskutabel schwach und lag nicht ansatzweise im Bereich des möglichen Leistungsvermögens.

Trainer Steuber nach dem Spiel: "Es erscheint für den Handballlaien unverständlich, wie es zu solchen Leistungseinbrüchen im Vergleich zu den Vorwochen kommen kann, jedoch gehört das zu unserem Sport dazu. Die HSG Hofgeismar/Grebenstein mutierte in dieser Saison zu einer Art Angstgegner, gegen den in keinem Saisonspiel das normale Leistungsvermögen abgerufen werden konnte. Bleibt zu hoffen, dass das Team in den beiden kommenden Partien gegen den Vizemeister JwSG Baunatal/Böddiger in die Spur zurückfindet um noch einen versöhnlichen Saisonabschluss zu erreichen."

Gegen Hofgeismar/Grebenstein spielten:
Lea Körner (Tor), Maleen Fischer 4, Imke Mette 4/1, Amelie Lindemann 3, Leonie Umbach 3, Lia Frank 2, Neele Niemeyer 1, Marie Koch, Maite Heyen, Johanna Pfeiffer