Mittwoch, 12 Februar 2020 18:24

Weibliche Jugend B - Bezirksoberliga: TSG Wilhelmshöhe - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 22:22 ( 11:11 )

geschrieben von

Zahlreiche technische Fehler und ausgelassene Torchancen verhindern Sieg

Gegen die heimstarke TSG Wilhelmshöhe versäumte es die Steuber-Sieben einen doppelten Punktgewinn einzufahren. Zwar lagen die Vereinigten fast die komplette Spieldauer vorn, schafften es jedoch nie die Gastgeber spielentscheidend abzuschütteln. Zu Beginn spielte die Mannschaft im Angriff sehr flüssig und bis zum Stand von 4:7 aus Sicht des Gastgebers Wilhelmshöhe hatte die Mannschaft das Spiel im Griff. In der Folge offenbarten sich jedoch insbesondere auf der rechten Deckungsseite große Unsicherheiten, welche die gegnerische Rückraumspielerin und die treffsichere Linksaußen konsequent nutzten. Wenn ein Ball von Lea Körner im Tor entschärft werden konnte, landete der Abpraller zu häufig wieder beim Gegner, der dann auch diese Einladungen zum Torabschluss gerne annahm. So gelang es nicht, sich vom Gegner abzusetzen und beim Stand von 11:11 wurden die Seiten gewechselt.

Für Durchgang zwei nahm sich das Team vor, in der Deckung konsequenter gegen die Gegenspielerinnen zu arbeiten und insbesondere die Deckungsfehler auf der rechten Abwehrseite zu minimieren. Außerdem sollten einfache Fehler in der Vorwärtsbewegung nach Möglichkeit reduziert werden, um sich insgesamt wieder ein spielerisches Übergewicht zu erarbeiten.

Die Umsetzung des Vorhabens gelang jedoch nur bedingt. Die Deckung arbeitete nun konsequent, zwang den Gegner oft ins Zeitspiel und wirkte souverän und stabil. Es wurden viele Ballgewinne erarbeitet und es ergaben sich zahlreiche Gegenstoßmöglichkeiten. Auch das schnelle Umschalten funktionierte gut, jedoch fand der letzte Pass zu selten den Weg zum Mitspieler. So hatte die Mannschaft bei der Führung von 18:16 gleich vier Kontermöglichkeiten in Folge und in dieser Phase des Spiels die Möglichkeit, den Sack zu zumachen. Leider wurden jedoch alle diese Möglichkeiten zum Teil durch Fehlpässe, Fangfehler oder Würfe ans Aluminium vergeben. So blieb Wilhelmshöhe im Spiel, erzwang erneut den Ausgleich und ging dann sogar in der Schlussminute des Spiels erstmals in Führung. Ein souverän verwandelter Siebenmeter von Leonie Umbach führte jedoch wenige Sekunden vor Schluss noch zum verdienten Ausgleich.

Trainer Steuber nach dem Spiel: " Schade dass der Start ins neue Handballjahr nicht von einem Sieg gekrönt wurde und die Mannschaft es versäumte, in den spielentscheidenden Phasen die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die nie aufsteckenden Wilhelmshöherinnen sich gegenüber den letzten Spielen stark verbessert zeigten und über die komplette Spieldauer ein unbequemer und ebenbürtiger Gegner waren."

Gegen Wilhelmshöhe spielten:

Lea Körner ( Tor ), Imke Mette 7/3, Maleen Fischer 4, Amelie Lindemann 4, Neele Niemeyer 3, Marie Koch 2, Leonie Umbach 2/1, Johanna Pfeiffer, Lia Frank, Anna Blaschke, Marie Vöhl