Montag, 22 April 2019 17:09

Zwei tolle Tage Miniturnier in Sand

geschrieben von

Aufregung und Spielspaß bei den jüngsten Handballen in eigener Halle

Zum zweiten Turnier am großen Spielfest-Wochenende trafen sich die Sander Anfänger-Minis in eigener Sportstätte am frühen Sonntagmorgen.
Gleich 9 junge Spielerinnen und Spieler wollten sich den eigenen Eltern, Großeltern und mitgereisten Anhängern zeigen, wobei manch einer sehr aufgeregt und nervös war. Angesichts einer zum Teil erstmaligen Erfahrung in einer so großen Sporthalle ein erstes „richtiges“ Handballturnier gegen gegnerische Mannschaften aus anderen Orten zu spielen, ist dies auch sehr verständlich. Die jungen Handballer legten ihre Nervosität aber schnell ab und konnten noch vor dem ersten Handballspiel die vielen tollen Spielstationen, die stets zu einem Mini-Spielfest aufgebaut werden, ersten Tauglichkeitstests unterziehen. Da führte bei einigen der Jüngsten ein anstehendes Handballspiel bisweilen zu einer störenden Unterbrechung beim Basteln, Malen oder Turmmattenspringen. Die 5 Spiele gegen die Mannschaften aus Twistetal, Dittershausen, Wolfhagen und 2 Teams aus Külte mit einer jeweiligen Spielzeit von 10 Minuten führten dann auch am Turnierende bei den Meisten zu großer Erschöpfung.

Was allen mitgereisten Anhängern sicher in Erinnerung bleibt, sind die strahlenden Kinderaugen, wenn ein Tor erzielt werden konnte oder ein Glitzertattoo besonders hübsch geworden ist. Handballerisch am Wichtigsten war aus Sicht des Trainers, dass alle Kinder Spaß am Spiel zeigten. Dass zudem die Spiele ausgeglichen verliefen, erste Prellerfolge zu sehen waren, Anspiele zum Mitspieler und die Fangquote verbessert werden konnten, ist dabei erfreulicher Bonus.

Für die Sander Anfänger-Minis spielten: Leon Felde (1 Tor), Oscar Freihöffer (9), Yuna Kistner, Jule Lachmann (9), Emily Lengemann, Valentin Mielke (8), Nele Wetzel, Michael Frank (4) und Kayley van Roye


Tolle Abwehrleistung beim Sander Spielfest am Sonntagvormittag

Beim traditionellen Sander Spielfest, das nun bereits zum 27. Mal ausgetragen wurde, traten die fortgeschrittenen Sander Minis am Sonntagvormittag in der Gruppe der Starken an. Einige der Kinder werden altersbedingt sowie aufgrund von sehr guten Leistungen in der nächsten Saison in die E-Jugend wechseln und so ist es nicht verwunderlich, dass die Kids auch in dieser Gruppe eine tolle Leistung zeigten und gut mit den Altersgenossen anderer Vereine mithalten konnten.
Der Drang Richtung Tor ist bereits seit langem bei allen Kids vorhanden und die Freude insbesondere über eigene Tore groß. Auch bei diesem Spielfest zeigten die Kinder wieder tolle Einzelaktionen, jedoch wird auch der Blick für den besser postierten freien Mitspieler zusehends geschärft. Ganz besonders erfreulich jedoch ist die Steigerung in der Abwehr. Der ballführende Gegenspieler wurde schon immer stark angegangen - nun jedoch erfolgt im richtigen Moment auch der Schritt zu anderen frei stehenden Gegenspielern, Passwege werden zugestellt und der Gegner wird somit unter Druck gesetzt. Dies führte zu etlichen Balleroberungen, sowohl durch das Abfangen von Pässen als auch durch Fehlpässe der gegnerischen Mannschaften ins Aus.

Die starken Sander Fortgeschrittenen belohnten ihre tolle Leistung mit folgenden Ergebnissen:

HSG HoSaWo Sand - Dittershausen        7:6
HSG HoSaWo Sand - HSG HoSaWo Wolfhagen    9:2
HSG HoSaWo Sand - HSG Twistetal        15:5
HSG HoSaWo Sand - TSG Wilhelmshöhe        8:11
HSG HoSaWo Sand - Dittershausen        8:10
HSG HoSaWo Sand - HSG HoSaWo Wolfhagen    7:4

Die Starken Sander spielten mit: Ilias Rozko 17 Treffer, Johannes Frank 15, Mila Götze 14, Pepe Wienesen 6, Paul Wagner 2, Emily Geißler, Jette Umbach und Bennet Braun.