Sonntag, 12 Mai 2019 07:53

M1 Bezirksliga A: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen I - HSG Wesertal II 21:20 (10:10)

geschrieben von

Sieg in buchstäblich letzter Sekunde

Nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben sich die Spieler um das Betreuer-Team Bubenheim, Brandt und Wietis in ihrem letzten Serienspiel gegen den Tabellen-Neunten aus Wesertal. Nachdem der Gast mit 0:1 in Führung gehen konnte, tat sich minutenlang erst einmal fast nichts, ehe Ho-Sa-Wo in der achten (!) Minute den Ausgleich erzielte. Das Spiel plätscherte so dahin, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Das spiegelte sich auch im Halbzeitergebnis von 10:10 wider, an dem eher die guten Paraden von Marcel Fischer zwischen den Wolfhager Pfosten als die Torverwertung der Vereinigten Anteil hatten.
In der zweiten Hälfte der Begegnung machte es der Gastgeber wieder einmal unnötig spannend und stellte die Nerven der heimischen Fans auf eine harte Probe. Zählt man die Fehlwürfe auf das Tor der Gäste zusammen, wäre man mit der Verwertung dieser besser gefahren als mit dem erzielten Resultat. Wieder einmal gaben Abstimmungsfehler und Schwächen in der Offensive dem Gegner Auftrieb und ermöglichten es den Wesertalern, zwischenzeitlich auf bis zu vier Tore davonzuziehen. Aber auch diesmal steckte der Hausherr nicht auf, kämpfte sich in die Partie zurück und konnte dieses Mal dank eines in der letzten Minute zugewiesenen Strafwurfs glücklicherweise das Spiel für sich entscheiden (21:20).
Nach dem Aufstieg der 1. Männer von der Bezirksliga B anfangs der Serie hat sich die Mannschaft in der Liga A nunmehr einen respektablen dritten Platz erspielt. Einen nicht unerheblichen Anteil an diesem Erfolg hat die Unterstützung der treuen Fans, unter ihnen auch die der Omas, die an dieser Stelle besonders erwähnt sein sollen, und mit denen im Anschluss an das Spiel in Wolfhagen noch einige Zeit verbracht wurde.

Für die HSG spielten:  Marcel Fischer und Tim von Dalwig (im Tor),
Yannick Schrottenbaum 6/4 Tore, Steffen Brandt 4, Paul Fuhrmann 3, Paul Tarnow 3, Tobias Dung 1, Tarik Schmidt 1, Jonas von Dalwig 1, Lukas von Dalwig 1, Maurice Wietis 1, Marius Bläsing, Jan Ledderhose und Marvin Meyer.