Montag, 11 März 2019 19:38

M1: TSV Heiligenrode I - HSG Hoof/Sand/Wolfh. I 27:22 (13:10)

geschrieben von

Sieges-Serie reißt im Spitzenspiel
Nach acht gewonnenen Spielen in Folge reiste die Truppe der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen entsprechend motiviert und selbstbewusst zum Spitzenspiel nach Heiligenrode. Schon im Hinspiel hatte sich der TSV als eine Mannschaft präsentiert, die auch am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel anzusiedeln ist.
Eingestimmt von Steffen Brandt betrat man das Parkett und startete direkt gut in die Partie (0:1). In einer ausgeglichenen Anfangsphase stand die Abwehr der Vereinigten gut und es konnten schnelle Tore durch die erste Welle erzielt werden. Auch im Positionsangriff kam man in aussichtsreiche Wurfpositionen. Das große Manko auf Seiten der HSG war jedoch wieder einmal die Chancenverwertung, die am Ende auch das Spiel kosten sollte.
Trotz einer roten Karte für Marvin Meyer und einiger Zwei-Minuten-Strafen gegen sich schaffte es die Mannschaft, die Partie bis zur 22. Minute ausgeglichen zu gestalten. Danach gelang den Gastgebern jedoch ein 4:1-Lauf bis zur Pause und es ging mit 13:10 in die Kabinen.
Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Hausherren, die sich durch einfache Tore und die zuvor erwähnte schlechte Chancenverwertung auf Seiten der HSG ein 6-Tore-Polster erspielen konnten (19:13, 41. Minute). Doch wieder einmal zeigte sich die Moral der Gäste, die nicht aufsteckten und in der 55. Minute noch einmal auf zwei Tore herankamen. Es gelang ihnen allerdings nicht, das Ruder noch einmal herumzureißen und den TSV in Bedrängnis zu bringen. So endete die Begegnung mit 27:22, womit die Vereinigten den zweiten Tabellenplatz verlieren.
Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und hofft auf erneute Unterstützung beim nächsten Spiel, das am Samstag, den 23.03.2019 stattfindet.
Gegner: HSG Fuldatal/Wolfsanger III
Spielstätte: Sporthalle Wolfhagen, Ippinghäuser Str., 34466 Wolfhagen
Anwurf:  17 Uhr

Für die HSG spielten: Marcel Fischer und Bastian Klammroth (im Tor).
Maurice Wietis 7, Yannick Schrottenbaum 4/1, Paul Tarnow 3, Marius Bläsing 2, Steffen Brandt 2, Jonas von Dalwig 2, Paul Fuhrmann 1, Lukas von Dalwig 1, Tobias Dung, Jan Ledderhose, Marvin Meyer und Tarik Schmidt.