Donnerstag, 02 Mai 2019 10:05

F1 Landesliga: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - TSV Heiligenrode 28:15 (16:8)

geschrieben von
1.Frauen HSG HoSaWo mit Sponsor Gerson Lubach, es fehlt Hanna von Dalwig 1.Frauen HSG HoSaWo mit Sponsor Gerson Lubach, es fehlt Hanna von Dalwig

Einmal ist keinmal, wir machen’s ZWEIMAL!

Im letzten Heimspiel der Saison ging es für die erste Damenmannschaft der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gegen die erste Damenmannschaft aus Heiligenrode um nichts mehr, außer in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben, Spaß zu haben und den Saisonabschluss gemeinsam gebührend zu feiern.


Der Gegner trat stark dezimiert an und auch beim Gastgeber fehlte neben der Verletzten Anna-Lena Schmalz, urlaubsbedingt Hanna von Dalwig. Dennoch war die Marschroute des heute allein agierenden Trainers Chris Ludwig klar - Es gibt nur ein Gas - Vollgas! - und so startete die HSG mit einem 5 - 0 Lauf in die Partie. Lediglich ein Treffer gelang dem TSV in diesen ersten zehn Minuten. Bei klaren Verhältnissen schlich sich vereinzelt Unkonzentriertheit bei der Heimmannschaft ein, sodass der Schwung aus dem Spielbeginn etwas abebbte und zur Halbzeit eine Führung von 16 - 8 auf der Anzeigetafel aufleuchtete.


Die Halbzeitpause wurde genutzt, um Kräfte zu tanken, Fehler zu analysieren und einen Gang hochzuschalten. So dominierte die HSG, wie zu Beginn der Partie, mit einem 4-0 Lauf durch zwei Mal Willer und zwei Mal Neurath auch die zweite Halbzeit und baute den Vorsprung auf 12 Tore aus. Der TSV hatte nur noch wenig entgegen zu setzen und wie bereits in der ersten Halbzeit gab dies Ludwig die Möglichkeit munter durchzuwechseln. Nur das Pech mit Pfosten und Latte bremste die HSG, ihre Führung noch weiter auszubauen, sodass die Heimsieben das letzte Heimspiel der Saison und das (erstmal) letzte Heimspiel in der Landesliga mit einem 28 - 15 Sieg für sich entschied.


Trotz des durchweg fairen Spiels gab es auf Seiten der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zwei Verletzte zu beklagen. Neben Aileen Sule in der ersten Halbzeit, schied auch Sophia Frankfurth in der zweiten Halbzeit frühzeitig aus. An dieser Stelle: Gute Besserung! Und als wäre das nicht genug Grund zur Sorge, ging es im Anschluss an das Spiel emotional weiter, da nach dieser erfolgreichen Saison leider zwei Abgänge zu vermelden waren. Aileen Sule und Jana Larbig hängen beide erstmal aus beruflichen Gründen ihre Handballschuhe an den Nagel, bleiben der HSG aber dennoch hoffentlich am Spielfeldrand oder vielleicht sogar als Joker bei Spielerinnenmangel auf dem Spielfeld erhalten! Die erste Damenmannschaft und das Trainerteam bedanken sich für ihren großen Einsatz und ihren geleisteten Beitrag zum Aufstieg in die Oberliga! - und das galt es nun nach kurzem Durchschütteln, Wegwischen der Abschiedstränen zu feiern. Die Saisonabschlussfeier war zugleich die Aufstiegsfeier der ersten Damenmannschaft. Einmal ist keinmal, wir machen’s ZWEIMAL! So feierten sie auch ein zweites Mal mit ihren Fans und Unterstützern die Meisterschaft und diesmal auch den Aufstieg in die Oberliga bei einem (oder zwei…) erfrischenden Kaltgetränk.
Ein großer Dank gilt den lautstarken Fans der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen die nicht nur in den Heimspielen, sondern auch auswärts alles gaben, um das Team zu unterstützen!

Für die HSG HoSaWo siegten:
Im Tor Natalie Weinrich und Malgorzata Rodziewicz, Ilka Ritter (1), Larissa Lubach (7), Nastassja Haupt, Lea Willer (7), Sophia Frankfurth (2), Kathleen Engelbrecht (3), Aileen Sule (1), Annika Neurath (3), Rieke Hrdina (1) und Jana Larbig (3).

Vorbericht
TSV Vellmar - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen
Sonntag 5.5.2019 um 15.45h in Vellmar
Im letzten Spiel der Saison soll gegen den TSV Vellmar der letzte Auswärtssieg eingeholt werden, um auswärts die weiße Weste zu wahren. Die Mannschaft um Trainerteam Chris Ludwig und Paul Tarnow würde sich noch ein letztes Mal in dieser Saison, bevor es in die wohlverdiente Handballpause geht, über die Unterstützung ihrer Fans freuen.