Freitag, 29 März 2019 18:41

F 1 Landesliga: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TV Hersfeld 33:25 (16:13)

geschrieben von

Heimsieg gegen starken Gegner aus Hersfeld

Am Sonntagabend empfingen die Damen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen die Mannschaft des TV Hersfeld in der Schauenburghalle in Hoof. Die Marschroute für das Spiel war klar gesetzt, denn ein Sieg an diesem Abend würde für die Vereinigten einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft bedeuten.

Doch zunächst konnte man bei den HSG-Damen keinen unbedingten Siegeswillen ausmachen. Die Abwehr verteidigte zu Beginn des Spieles nicht konsequent, häufig stand man allein gegen seine Gegenspielerin und auch bei der Absprache haderte es. So geriet die Heimmannschaft in einen drei Tore Rückstand. Auch deshalb, da man in den ersten zehn Minuten hundertprozentige Chancen liegen ließ und der Ball zu häufig nicht an der Gästetorfrau vorbei fand. Doch nach einem Blick auf die Anzeigetafel schien ein Ruck durch die Heimmannschaft zu gehen. In der Abwehr fand man einen deutlich besseren Zugriff auf den Gegner und jeder technische Fehler der Gäste wurde von den Hausherrinnen in ein schnelles Tor umgemünzt. In der 19. Minute konnten die Damen aus Hoof, Sand und Wolfhagen zum ersten Mal ausgleichen und nur kurze Zeit später die Führung übernehmen, die sie bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand geben sollten. Bis zur Pause war diese auf drei Tore angewachsen und man ging bei einem Stand von 16:13 in die Kabinen.
 
Das Trainergespann Ludwig/Tarnow fand in der Pause die richtigen Worte, denn nach Wiederanpfiff schraubten die Vereinigten den Vorsprung in nur acht Minuten auf sieben Tore hoch. Doch Hersfeld gab sich zu keiner Zeit auf und kämpfte weiter um jeden Ball, wobei die Begegnung im Laufe der zweiten Halbzeit auf beiden Seiten an Härte zunahm. Ab der 40. Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch der beiden Teams, in dem es die HSG-Damen nicht mehr zuließen, dass die Gäste das Ergebnis noch einmal hätten offen gestalten können. So steht am Ende ein verdienter Sieg zu Buche, der mit 33:25 auch in der Höhe in Ordnung geht.

Mit weiteren zwei wichtigen Punkten auf der Habenseite rückt für die Damen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen nun schon im übernächsten Spiel der Meistertitel in greifbarer Nähe.
Dies sollte Grund genug sein, weiter konzentriert zu bleiben und mit der richtigen Einstellung in die verbleibenden Spiele zu gehen.

Für die HSG spielten:
Malgorzata Rodziewicz, Natalie Weinrich, Hanna von Dalwig (8), Larissa Lubach (7), Aileen Sule (7), Sophia Frankfurth (5/5), Lea Willer (2), Rieke Hrdina (2), Ilka Ritter (1), Annika Neurath (1), Nastassja Haupt, Anna-Lena Schmalz und Kathleen Engelbrecht.