Dienstag, 11 Dezember 2018 07:35

F1 : TSV Heiligenrode - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 21:40 (11:21)

geschrieben von
Kann Chris Ludwig die Serie wieder mit der Meisterschaft krönen? Kann Chris Ludwig die Serie wieder mit der Meisterschaft krönen? Göbert

Keine Chance für Heiligenrode

Am vergangenen Samstag war die erste Damenmannschaft der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zu Gast beim TSV Heiligenrode. Ziel des Spiels war es an die Leistung der vergangenen Woche anzuknüpfen und sich nicht der Spielweise des Gegners anzupassen.

Die Heimmannschaft erzielte im ersten Angriff direkt ein Tor, es sollte jedoch die letzte Führung der Mannschaft in diesem Spiel sein. Denn das Team rund um Lea Willer kam im Angriff gut ins Spiel und konnte durch schnelle Tore überzeugen. Schwachpunkte zu Beginn des Spiels waren allerdings in der Abwehr zu erkennen. Es wurde sich häufig zu sehr auf den eigenen Spieler konzentriert oder zu viel spekuliert. Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Gäste diesen Punkt besser in den Griff und konnten sich u.a. durch den Hattrick von Rieke Hrdina deutlich absetzen. Auch eine Umstellung der Heimmannschaft auf zwei Kreisläufer hinderte die HSG nicht daran den Vorsprung weiter zu erhöhen. Mit dem Spielstand 11:21 ging es in die Halbzeitpause. In dieser forderte der Trainer weiterhin konzentriert zu spielen und die hundertprozentigen Torchancen zu verwandeln, denn trotz der vielen Tore gab es noch zu viele Pfosten- und Lattentreffer.

Gesagt, aber nur zum Teil getan, gestaltete sich die zweite Halbzeit. Die ersten 10 Minuten nach der Pause spielte das Team wie in der Kabine besprochen. Die Abwehr stand weiterhin stabil, das machte es der gutaufgelegten Nathalie Weinrich im Tor leichter einige Bälle zu parieren, sodass Heiligenrode nur drei Tore erzielen konnte. Im Gegensatz dazu erhöhte die HSG um 10 Tore auf einen Spielstand von 14:31 (40. Minute). Danach schlichen sich jedoch kleinere Fehler ein, zu häufig scheitere das Ludwig-Team am gegnerischen Torpfosten, 4 Minuten vergingen in dieser Phase ohne Torerfolg. Man merkte den HoSaWo Damen deutlich an, dass es bei einem solchen Spielstand schwierig ist, die Konzentration aufrecht zu erhalten, zumal von den Heiligenröderinnen nur noch wenig Gegenwehr zu spüren war. Nach dieser kurzen Phase kamen die Gäste aber wieder zu schnellen Toren und ließen sich auch vom häufigen Zeitspiel der Gegnerinnen nicht von ihrer Spielweise abbringen. Per 7-Meter erzielte Annika Neurath schließlich in der 60. Minute den Schlusstreffer zum 40:21 Endstand. Es konnten sich alle Spielerinnen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen in die Torschützenliste eintragen und der erste Tabellenplatz noch weiter gefestigt werden, so kann es weiter gehen!

Für die HSG siegten: Natalie Weinrich und Malgorzata Rodziewicz, im Tor, Lea Willer 8 Treffer, Larissa Lubach 6, Annika Neurath 6, Hanna von Dalwig 5, Anna-Lena Schmalz 4, Aileen Sule 3, Rieke Hrdina 3, Nastassja Haupt 2, Sophia Frankfurth 1, Ilka Ritter 1 und Jana Larbig 1.

 

Bericht von Hanna von Dalwig und Aileen Sule

 

 

Vorbericht

Frauen Landesliga Nord

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – TSV Vellmar

Sonntag 16.12.2018 um 18.00h in Bad Emstal Sand

Am 16.12 erwartet die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen die Damenmannschaft des TSV Vellmar in der Sander Sporthalle. Anpfiff ist wie gewohnt um 18:00 Uhr. Als kleines Extra wird es einen Glühwein- und Kindepunschverkauf in der Halle geben, damit sich die Fans auch in der kalten Jahreszeit in der Halle wohlfühlen und sich auf die Weihnachtszeit einstimmen können.