Dienstag, 04 Dezember 2018 08:00

F1 : HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Twistetal 30:18 (16:10)

geschrieben von
Natalie Weinrich pariert einen Strafwurf. Natalie Weinrich pariert einen Strafwurf. Kalkusch

Ungefährdeter Sieg am 1. Advent

Am 1. Advent trafen die heimische HSG in Sand auf den Tabellenfünften aus Twistetal.

Der Gegner trat ersatzgeschwächt an, wobei sich vor allem das Fehlen von Janina Winkler bemerkbar machen sollte. Die Heimmannschaft begann von Beginn an hoch konzentriert und legte gleich eine sehr variable und schnell auf den Beinen arbeitende Abwehr an den Tag. So gewann die Ludwig-Sieben einige Bälle und zwang die Twistetaler Angreiferinnen zu einigen technischen Fehlern. Diese Ballgewinne konnten die HoSaWo Damen dann durch Tempogegenstoß Tore veredeln. Da außerdem das Angriffsspiel gegen die 5:1-Abwehr der Gäste gut funktionierte, setzten sich die Gastgeberinnen über 8:2 (14. Minute) und 12:5 (20. Minute) schon vorentscheidend ab. Jedoch unterliefen der Ludwig Sieben gerade in dieser Phase ein paar unnötige Fehlwürfe und Unkonzentriertheit im Angriffsspiel, sodass Twistetal die Begegnung bis zur Pause ausgeglichener gestalten konnte. Nach den ersten 30 Spielminuten ging es aber mit einer beruhigenden Führung (16:10) zur Besprechung.

In der zweiten Halbzeit wollten die Spielerinnen um Kapitänin Lea Willer von Beginn an zeigen, dass sie dieses Spiel für sich entscheiden und dem Gegner nicht noch einmal Hoffnung machen wollten. Dabei wollten die Damen gegen die schnellen Gästespielerinnen weiterhin eine kompakte Abwehr hinstellen und im Angriff gegen die offensiv und auf Zweikämpfe ausgerichtete Abwehrformation einen schnellen Ball spielen und die sich bietenden Lücken nutzen. Dies gelang auch gleich sehr gut und die Führung konnte über 21:14 (40. Minute) und 27:15 (50. Minute) weiter ausgebaut werden. Auch eine Abwehrumstellung der Gäste brachte die Spielerinnen in eigener Halle nicht mehr aus dem Konzept, sondern sie setzten das ausgearbeitete Konzept um. Bei noch konsequenterer Ausnutzung der Torchancen wäre der Erfolg durchaus noch höher ausgefallen, doch auch so gelang dem Team ein überzeugender Sieg gegen einen unangenehmen und spielstarken Gegner.

 

Für die HSG siegten: Natalie Weinrich und Malgorzata Rodziewicz, im Tor, Larissa Lubach 7 Treffer, Hanna von Dalwig 7, Annika Neurath 7, Aileen Sule 3, Sophia Frankfurth 2, Lea Willer 2, Nastassja Haupt 1, Rieke Hrdina 1, Ilka Ritter, Anna-Lena Schmalz und Kathleen Engelbrecht.

 

Autorin Rieke Hrdina

 

 

Vorbericht

Frauen Landesliga Nord

TSV Heiligenrode - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen

Samstag 8.12.2018 um 16.00 Uhr in Heiligenrode

Nun heißt es, die Kräfte neu zu sammeln, in der Woche gut zu trainieren und in der kommenden Woche eine ebenso konzentrierte Leistung beim Aufsteiger in Heiligenrode (Samstag, den 08.12.2018 um 16.00 Uhr in Heiligenrode) abzurufen, um die Tabellenführung weiter zu verteidigen.