Sonntag, 31 März 2019 14:37

ME Bezirksliga Grp 1: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Wesertal 23:30 (7:14)

geschrieben von

Niederlage im letzten Saisonspiel


Die Mannschaft der männlichen E-Jugend verlor ihr letztes Saisonspiel gegen die HSG Wesertal mit 23:30 und belegt zum Saisonende den vierten Tabellenplatz der Bezirksliga.
Viel vorgenommen hatten sich die HSG-Spieler für diese Partie, denn gegen den direkten Tabellennachbar aus Wesertal sollte unbedingt ein Sieg her, damit der dritte Tabellenplatz gehalten werden konnte.
Doch bereits nach 5 Minuten war klar, dass dies ein ganz schwieriges Unterfangen werden würde, denn die Gastgeber kamen gar nicht ins Spiel und lagen schnell mit 0:4 hinten. Die sonst so sichere Abwehr bekam keine Hand an den Ball und die Gäste nutzten die vielen technischen Fehler zu leichten Toren. Die Spieler von Trainer Dung verloren den Ball schon oft in der eigenen Hälfte und hatten kaum Torchancen. Nach einer Auszeit lief es etwas besser im Spielaufbau, doch vor allem in der Abwehr standen die HSG-Spieler zu weit entfernt von ihren Gegnern. Bereits zur Pause führte die Mannschaft aus Wesertal deutlich mit 14:7.
Auch in der zweiten Hälfte bei der Spielform 6 gegen 6 agierte der Gegner cleverer und baute den Vorsprung kontinuierlich aus (10:20). Doch die Heimsieben zeigte einen enormen Willen und vor allem Enzo Vaupel tankte sich immer wieder durch die gegnerische Abwehr und erzielte in der zweiten Hälfte 10 Treffer. So kam die HSG-Mannschaft in der 35. Minute bis auf 3 Tore an den Gegner ran (18:22), doch die Kraft reichte am Ende nicht mehr aus. Das Team aus Wesertal siegte letztendlich verdient mit 30:23.
Die Zuschauer sahen in dieser Partie viele sehenswerte Treffer auf beiden Seiten und gratulierten den jungen HSG-Spielern und Trainer Dung zu einer hervorragenden Saison, auch wenn es am letzten Spieltag nicht mehr zu einem Sieg gereicht hatte.
Es spielten für die HSG: Silas Fieseler (Tor), Enzo Vaupel 13 Treffer, Manuel Rozko 4, Lasse Watzka 2, Hannes Kesting 1,Levi Schacht 1, Paul Wunder 1, Nick Löber 1,  Luca Gallasch , Janne Mönicke, Johannes Bohl, Nikolas Bode und Tom Wöllenstein