Dienstag, 23 Oktober 2018 10:13

WC : HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Wildungen 10:16 (6:6)

geschrieben von
Lara Zimmermann hat die Lücke erkannt Lara Zimmermann hat die Lücke erkannt Göbert

Gute Leistung mit dezimierten Kader

Mit nur 10 Spielerinnen traten die Mädels der HSG ihr 2. Saisonspiel in eigener Halle gegen die Gäste aus Bad Wildungen an. Die Mannschaft hatte vor 5 Wochen das letzte Spiel und nun hieß es wieder alle Kräfte, jegliche Motivation und Spielfreude in einen Sack zu stecken und anzugreifen. Dazu kam auch noch eine dezimierte Spielerdecke, doch das machte die jungen Mädels nur stärker - sie waren gewillt gegen Wildungen das Beste herauszuholen.

So zeigte sich bereits in den ersten 10 Minuten dass Wildungen zwar mit 2:0 in Führung ging, aber die HSG C-Jugendlichen ließen nicht locker und konnten dann auf 3:4 verkürzen. Im zweiten Drittel legte dann Wildungen nochmals drauf und führte 6:3 mehr wurde es nicht, denn dann holten die Gastgeber durch Tore von Anna und 2x Letizia auf und zum Pausenpfiff stand dann 6:6 auf der Tafel.

In der Kabine zeigte sich aber dann doch schon die ein oder andere Gebrauchsspur, denn die jungen Damen aus Wildungen packten in der Abwehr fest zu und die ein oder andere Blessur war erkennbar. Doch aufgeben gilt nicht - alle Mädels zeigten großen Ehrgeiz und wollten diesen Kampf weiterführen.

Doch in der 2. Hälfte kamen die Schützlinge von Daniela Oberbeck gar nicht mehr durch die Abwehr und Wildungen ging Tor um Tor in Front. Auch Torfrau Laura hatte einen guten Tag und hielt alles was zu halten ist und hat damit auch zu dem Endstand beigetragen. Den Gastgebern gelangen noch ganze 4 Tore in der zweiten Hälfte. Am Ende fehlten die Kräfte und das Spiel ging mit 10:16 verloren.

Auf diesem Weg nochmals gute Besserung an Amelie für ihren Fuß und auch ein Dank an die Mannschaft die trotz der wenigen Spielerfahrung in der Liga  und der aktuellen personellen Situation das Spiel so durchgehalten hat die Trainerin hofft mit den beiden Betreuern mehr von solchen Spielen sehen zu können.

Ein Dank am Ende geht an die Zuschauer die das Team trotz der Niederlage großartig unterstützt haben.

Für die HSG spielten: Laura Werheit im Tor, Lara Zimmermann 3 Treffer, Letizia Trombello 3, Anna Blaschke 2. Finja Rogge 1, Hailey Carl 1, Marie Vöhl, Merle Günther, Zoe Reuting, und Amelie Fritz

 

Autor Daniela Oberbeck