Freitag, 29 März 2019 19:18

WB Bezirksoberliga: HSG Bad Wildungen/Friedrichs. - HSG Hoof/Sand/Wolfh. 24:21 (16:11)

geschrieben von

HSG-Mädels mit Tabellendrittem auf Augenhöhe


Das Nachholspiel gegen die Gastgeber aus Bad Wildungen entwickelte sich von Beginn an zu einer abwechslungsreichen Partie. Immer wenn der Favorit vorlegte, konnten die Vereinigten wieder ausgleichen. Ein erster Rückstand von 3:5 wurde ebenfalls egalisiert und bis zum Stand von 9:7 spielte die Steuber-Sieben in der Folge deutlich zielstrebiger und dynamischer. Die Abwehr war jederzeit Herr der Lage und im Angriff bekamen die zahlreichen Zuschauer teilweise sehr sehenswerten Handball geboten. Insbesondere das Zusammenspiel zwischen Nora Huth, Paula Unseld und Maleen Fischer funktionierte stellenweise hervorragend und stellte die Gastgeberinnen vor große Probleme. Erst eine Zeitstrafe gegen Leona Hartung brachte die Mannschaft etwas aus dem Tritt und Wildungen konnte sich erstmals etwas deutlicher auf 9:12 absetzen. Einige unglücklich verworfene Bälle führten am Ende zu dem etwas zu deutlichen Pausenrückstand.

In Durchgang zwei entwickelte sich das Spiel zu einem Kampfspiel zweier sehr starker Abwehrreihen. Nach und nach arbeiteten sich die Vereinigten an die Gastgeberinnen heran und hatten beim Stand von 18:20 erstmals ihre Gegnerinnen in Schlagdistanz. Gleich mehrfach boten sich in der Folge Gelegenheiten das Spiel komplett ausgeglichen zu gestalten, aber leider standen bei einigen klaren Möglichkeiten der Pfosten und die starke Wildunger Torhüterin im Weg. Nach dem Treffer von Neele Niemeyer zum 21:23 und anschließendem Ballbesitz keimte letztmalig Hoffnung auf das Spiel in der Schlussphase noch zu drehen. Als jedoch Paula Unseld ein schönes Anspiel unter Behinderung nicht kontrollieren konnten und die Gastgeberinnen das 21:24 erzielen konnten, war das Spiel gelaufen.

Dennoch konnte die Mannschaft die Halle erhobenen Hauptes verlassen, hatte Sie doch dem großen Favoriten über die komplette Spieldauer Paroli geboten. Ein großes Dankeschön an Nora Huth und Leona Hartung, die sich voll in den Dienst der Mannschaft stellten und starkes Spiel zeigten.
 
Gegen Bad Wildungen spielten: Imke Mette ( Tor ), Nora Huth 7/1, Leona Hartung 4, Neele Niemeyer 4/2, Amelie Lindemann 3/1, Maleen Fischer 1, Paula Unseld 1, Anna Blaschke 1, Sophia Steuber, Lana Lizan, Lia Frank