Damen Landesliga

Klassenerhalt gesichert - Ziele höher gesteckt

Als Aufsteiger hat sich die 1. Damenmannschaft in der Landesliga behauptet, dabei verlief die Rückrunde nicht zur Zufriedenheit von Bernd Oberbeck und Chris Ludwig. Sammelte das Team bis Dezember noch 11 Punkte und zeigte durchweg Kampfgeist und Engagement, so verlief die Rückrunde wie eine Achterbahnfahrt, die dem Team nur noch 8 Pluspunkte einbrachte. Alana Weber – Studentin in Innsbruck – wurde sowohl in der Abwehr als auch bei den schnellen Tempogegenstößen vermisst.

Auch die Konstanz ließ einige Wünsche offen. Gegen die Spitzenteams gab es viele starke Spiele mit zum Teil unerwarteten Punktgewinnen – demgegenüber standen dann auch wieder Spiele, bei denen der Einsatzwille und die Kampfbereitschaft nicht das nötige Niveau erreichten. Die positiven Aspekte überwogen jedoch und so hatte das Team am Ende neun Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und wird somit auch in der kommenden Spielserie in der Landesliga antreten.

Die Vorbereitung auf die Saison 2013/2014 bereitete den Verantwortlichen einiges Kopfzerbrechen, konnten sie doch nur selten alle Spielerinnen an Bord haben. Das liegt hauptsächlich am jungen Alter der Spielerinnen, die häufig durch Ausbildungsaktionen und wegen ihrem Studium fehlten. Auch bahnt sich der ein oder andere Auslandsaufenthalt an, der wie bei Natalie Weinrich zu längeren Ausfällen führen kann. Natalie, die sich momentan durch „Down Under“ schlägt, wird im Herbst zurückerwartet und hält sich in Australien in Sportstudios fit (siehe auch Bericht auf unserer Homepage (www.hosawo.de). Auch Lisa Keim bereitet dem Trainerteam Sorgen. Ihr Einsatz ab Anfang April sorgte zwar mit für den Klassenerhalt, die Verletzung, die sie sich im Spiel gegen Rotenburg/Bebra zugezogen hatte, erwies sich nun aber als schwerwiegender. Das Trainer- Betreuerteam Ludwig/Oberbeck hofft auf schnelle Wiederherstellung ihrer Fitness und Gesundheit, damit Lisa wieder 100%igen Einsatz bringen kann.

Einen Neuzugang kann das Team mit Aileen Sule vom TV Külte vermelden. „Aileen ist eine sehr agile Spielerin mit einem guten Auge für ihre Mitspielerinnen, sie verfügt über eine bemerkenswerte Sprungkraft mit einem sehr guten Wurfbild“, so Betreuer Oberbeck..

Eine weitere gute Nachricht gibt es von Malgorzata Rodziewicz (kurz Goscha) – sie wird weiter für die HSG zwischen den Pfosten stehen. Die ehemalige polnische Nationalspielerin, mit eine der Garantinnen für den Verbleib in der Landesliga, möchte ihren großen Erfahrungsschatz als Torhüterin gerne weitergeben an die jungen HSG Keeperinnen Julia Geselle und Natalie Weinrich.

Chris Ludwig zur kommenden Saison: „Wir haben das erste Jahr Landesliga mit einer sehr jungen Truppe gut bewältigt und das Abstiegsgespenst rechtzeitig vertrieben. Meine Spielerinnen sind ein Jahr älter, aber hauptsächlich ein Jahr erfahrener geworden. Sie werden diese Erfahrung von Beginn an nun einbringen und sollten so in der Lage sein einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen. Ich werde mit meiner Mannschaft in den Hallen der HSG attraktiven, schnellen und technisch guten Damenhandball bieten.“

 

alt

Hintere Reihe: Trainer Chris Ludwig 7und Betreuer Bernd Oberbeck

Mitte: Aileen Sule, Malgorzata Rodziewicz, Sinja Bauch, Klaudija Brandau

Vorn: Daniela Oberbeck, Jana Larbig, Hanna von Dalwig, Kathleen Engelbrecht, Svenja Mosch

Es fehlen: Alexandra Werner, Lisa Keim, Britta Fehrl, Claudia Uthof,

Simone Wiedersprecher, Katrin Göbert, Kristin Rau

 

 

Bericht Männer 1

Nach gutem Start in die Saison 2012/2013 mit starken Leistungen gegen zum Teil auch renommierte Clubs der Liga verflachten die Leistungen gegen Ende der Hinrunde bereits merklich. Dennoch hielt die Mannschaft Anschluss an die Spitzengruppe der Liga. Durch die zur Winterpause zur HSG gestoßenen Andre Stegmann, Tobias Bubenheim und Alejandro Veiga-Conde wurden die Hoffnungen genährt noch in der Spitze mitmischen zu können. Leider erhielt dieses Vorhaben durch eine deutliche Niederlage gegen den Tabellenführer und Aufsteiger Bad Wildungen einen Dämpfer und die Mannschaft fiel im Anschluss, auch bedingt durch Verletzungspech und krankheitsbedingte Ausfälle, ins Mittelfeld zurück. So blieben gegen Ende nur einige Achtungserfolge wie der erste Auswärtspunkt seit Übernahme der Trainertätigkeit von Andreas Steuber in Kaufungen, sowie die knappen Niederlagen in den Schlussminuten gegen die Spitzenteams aus Zierenberg und Zwehren.

Die Aussicht für die kommende Spielzeit ist durch den Weggang von Christian Rau etwas getrübt, zumal in dessen Sog auch noch die Personalie von Lucas Carl vakant ist. Während Christian bereits bei Eintracht Baunatal angeheuert hat, war zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Berichtes die Zukunft von Lucas noch nicht abschließend geklärt. Martin Steil wird aufgrund eines Studiums in Darmstadt nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Ebenso waren Gespräche über Neuzugänge noch nicht abgeschlossen, so dass ein endgültiges Gesicht der Mannschaft noch nicht präsentiert werden kann. Einziger "Neuzugang" ist der aus der A-Jugend hinzugestoßene Marius Bläsing, der mit Doppelspielrecht ausgestattet den Kader verstärken wird, sowie Jonas von Dalwig der dieses Spielrecht erst im April 2014 erhält, jedoch bereits in den Trainingsbetrieb integriert ist. Der restliche Kader bleibt zusammen und zeigt bereits in der Frühphase der Vorbereitung gute Ansätze.

Der Trainer ist trotz der unsicheren Personalien davon überzeugt, dass der Abstieg auch in der kommenden Spielzeit kein Thema sein wird und aufgrund des Entwicklungspotentials dieser erneut sehr jungen Mannschaft die Zukunft gehören wird. Bedauerlich ist nach wie vor der Umstand, dass insbesondere mit Beginn des Hallentrainings bedingt durch Schichtarbeiter und beruflich auswärtige Spieler die Trainingsbeteiligung leiden wird und so das konsequente Abstellen von altbekannten Schwächen, insbesondere im Defensivbereich, nur schwer möglich sein wird.

Trainer und Mannschaft werden jedoch wieder alles daran setzen, ihren treuen Zuschauern und Fans einige interessante und attraktive Spiele zu bieten, sich weiter in der Leistung zu steigern und mittelfristig auch mal zum Aufstiegskandidaten zu avancieren. Die Stimmung in der Truppe ist jedenfalls in diesem Jahr hervorragend und allein dies könnte durchaus ein Erfolgsgarant sein. Warten wir es ab und geben wir der Mannschaft die Zeit, die Sie benötigt, um sich vernünftig zu entwickeln.

Die mögliche endgültige Präsentation des Kaders ist für das Hallenturnier der ersten Männermannschaft am 24./25.08.2013 geplant.

 

alt

Hintere Reihe von links: Christoph Wilcke, Steffen Brandt, Andre Stegmann, Tobias Kranz, Andre Borowski.

Mittlere Reihe von links: Martin Steil, Tobias Bubenheim, Jan Ledderhose,

Manuel Quandt, Marius Bläsing, Sören Ledderhose.

Vorne Hockend von links: Tim von Dalwig, Trainer Andreas Steuber.

Nicht im Bild: Aleandro Veiga-Conde, Felix Zimmermann, Stefan Krause sowie Betreuerin Heike Quandt.