Donnerstag, 16 Februar 2017 16:19

HSG Wildungen/F./B. - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 1 22:20 (13:11)

geschrieben von
Jolina Finke hat sich durchgesetzt Jolina Finke hat sich durchgesetzt Göbert

Unglückliche Niederlage in Bergheim

Beim Tabellennachbarn, der HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim, hängen die Trauben hoch - dessen waren sich Trainer, Betreuer und Mannschaft bewusst, doch mit engagiertem Spiel sollten die Punkte aus Bergheim entführt werden.

Doch der Beginn der Begegnung sollte den Gastgeberinnen gehören - sie setzten sich körperbetont gegen die HoSaWo-Abwehrreihe durch und gingen so schnell mit 3:0 in Front. Erst danach stellten sich die Göbert-Schützlinge auf die Spielweise der Wildunger ein und konnten nun selbst Akzente im Angriff setzen. Durch Treffer von Letizia, Lara und Hannah konnte die Mannschaft Mitte der ersten Spielhälfte mit 6:5 in Führung gehen. Doch die Gastgeberinnen kamen zurück und die Führung wechselte erneut. Nach einer Auszeit übernahm Letizia von Lauren das Torhüterleibchen und zeigte in der Folgezeit einige Prachtparaden. Trotzdem war durch eigene Treffer von Lauren nicht zu verhindern, dass Wildungen mit einer 13:11 Führung in die Pause ging.

Was die Anzahl der Torschützen anging, lag Wildungen mit 5:4 knapp vorn, doch sollte dies aufzuholen sein. So ging die Göbert-Sieben positiv in die zweite Spielhälfte.

Schnell konnte der zwei-Tore-Rückstand egalisiert werden und es stand 14:14. Doch nun gelang fünf Minuten nicht viel in Reihen der HoSaWo und die Appel-Sieben erzielte vier Tore in Folge. Die Gastgeber führten nicht nur nach Toren, sie hatten auch bei den Torschützen die Nase vorn. Doch die Gäste fighteten nochmals zurück und durch Tore von Jolina, Hailey und Paula konnte nach Torschützen ausgeglichen werden. Nach Toren gelang es jedoch nicht mehr auszugleichen und so unterlagen die Mädchen aus Hoof, Sand und Wolfhagen unglücklich mit 20:22 Toren.

Der Trainer nach dem Spiel: „Ich bin stolz auf die Mädels, die jeden Rückstand wegsteckten und immer wieder zurückkamen. Einzig die Chancenverwertung hätte ein wenig besser sein können, dann wäre ein Punktgewinn drin gewesen.“

Für die HSG spielten: Letizia Trombello, Lara Zimmermann und Lauren Keller je 5 Treffer, Paula Bürger 2, Hailey Carl 1, Hannah Kuhn 1, Jolina Finke 1, Emma Berninger, Elisa Platte und Levke Heyen.

 

Gelesen 409 mal