Samstag, 03 September 2016 17:57

Anstrengende Saisonvorbereitung

geschrieben von
Anstrengende Saisonvorbereitung Göbert

Da nach den Sommerferien lediglich zwei Wochen für die Vorbereitung auf die neue Saison zur Verfügung stehen, ist es unumgänglich, weitere Trainingseinheiten in dieser kurzen Zeit einzufügen. Immer wieder klagen die Vereine, dass die Serien zu früh nach den großen Ferien beginnen, dafür aber bereits Anfang März für einige Mannschaften beendet sind - hier könnte einiges entzerrt werden.

Für die weibliche E-Jugend, also die neun- und zehnjährigen Mädchen hatten die Mannschaftsverantwortlichen ein anstrengendes Trainingswochenende vom Freitag, 02.09. bis Sonntag, 04.09.2016 geplant. Der Zuspruch war enorm - nur einige Wenige fehlten wegen Krankheit und privater Termine.

Die anderthalb Stunden am Freitag waren ausgefüllt mit viel Laufarbeit - meist mit Ball und einige Spiele, bei denen ebenfalls viele Sprints gefordert wurden.

Am Samstag ging es in der ersten zweistündigen Einheit vorrangig um Technik mit dem Ball, Koordination und vielfältige Wurfübungen. In der zweistündigen Mittagspause gab es Verpflegung aus dem Restaurant „Klein Istanbul“, was allen Beteiligten bestens mundete. In der zweiten, gleichlangen Trainingseinheit ging es um Kräftigung bei einem Parcours mit acht Stationen und anschließend dem Passtraining im Verbund zu zweit und zu dritt. Den Abschluss bildete ein Handball-Spiel zweier Teams im Modus „Zweimal drei gegen drei“. Nach diesen vier Stunden waren die Mädchen an ihren konditionellen Grenzen angekommen und froh nach Hause zu kommen.

Der Sonntag stand im Zeichen eines größeren Turniers, über welches gesondert berichtet wird. Bereits um 08:00 Uhr war aus allen drei Orten, Hoof, Sand und Wolfhagen Start nach Hofgeismar, wo acht Mannschaften in zwei Gruppen ihre Spielpraxis erweitern konnten.

Im Anschluss an dieses Turnier trafen sich die Mädchen in Hoof in der Pizzeria „Da Pino e Angelo“, wo die Familie von Letizia Trombello den erschöpften Mädchen leckere Pizzen in kürzester Zeit servierten. Auch einige begleitende Eltern konnten sich von der guten Qualität überzeugen.

Zwar waren die meisten der Mädels bereits sehr entkräftet, doch Trainer Göbert hatte noch eine weitere Trainingseinheit geplant. Bei dieser ging es vorrangig um die noch etwas ungewohnte Taktik bei der offensiven Spielweise beim „Sechs gegen Sechs“. Aufstellung in Angriff und Abwehr, Täuschungsbewegungen ohne Ball und sichere Anspiele wurden hier ebenso geübt, wie das richtige Abwehrverhalten bei der gleichen Spielform. Anschließend wurde dies bei einem kurzen Spiel intensiviert. Als Belohnung gab es zum Abschluss das Spiel „Takhesis Castle“, welches nochmals viele Kräfte bei den engagierten Mädchen freisetzte.

Um 18:00 Uhr, also zehn Stunden nach Abfahrt zum Turnier, trafen sich die Eltern der Kids in der Halle und wurden über einige organisatorische Dinge informiert und konnten dazu noch Fragen und Anmerkungen loswerden. Heiß erwartet wurde anschließend die Vorstellung der neuen Trainingsanzüge der HSG. Monika Weiler informierte über den Ablauf und hatte alle nötigen Probegrößen dabei. So zog sich die Veranstaltung durch Anprobe noch bis nach 19:00 Uhr hin und erst dann kamen alle zur wohlverdienten Ruhe.

 DSC02428

Foto DSC02428

Döner-Pause am Samstag in der Sander Sporthalle.

 DSC02444

Foto DSC02444

Trainer Göbert freut sich über den guten Appetit seiner Schützlinge.

 

Weitere Fotos in der Bildergalerie.

 

Gelesen 609 mal