Montag, 13 Juni 2016 17:02

Weibliche Jugend C verpasst Qualifikation zur Oberliga hauchdünn

geschrieben von
Nora Huth lässt sich diese Chance nicht entgehen und trifft sicher. Nora Huth lässt sich diese Chance nicht entgehen und trifft sicher. Göbert

In einem hochspannenden Qualifikationsturnier verpassten die Ho/Sa/Wo-Mädels die Qualifikation zu Hessens höchster Spielklasse denkbar knapp. Letztlich gab eine um zwei Treffer bessere Tordifferenz den Ausschlag zugunsten der wJSG Dittershausen/Waldau.

Bereits im ersten Spiel trafen die von Kevin Meers und Andreas Steuber betreuten Mädchen auf den haushohen Turnierfavoriten aus Dittershausen. Mit einer aggressiven Abwehr und sicheren Treffern im Angriff erspielten sich die Gastgeber von Beginn an eine optische Überlegenheit auf dem Feld und spätestens nach Emmas Treffer per Siebenmeter zum 6:3 lag die erste große Überraschung des Turniers in der Luft. Die wJSG Dittershausen/Waldau gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte kurz vor Ende des Spiels recht glücklich den Ausgleich erzielen.

Für den weiteren Turnierverlauf bedeutete dies, dass bei einkalkulierten Siegen gegen die nicht so stark eingeschätzten Teams aus Ederbergland und Külte am Ende die Tordifferenz die Entscheidung über die Qualifikation zur Oberliga geben würde.

Zunächst trat die Meers/Steuber-Sieben gegen Ederbergland an. Die Mannschaft um Leona, Paula und Lea kam nur schwer in die Partie, lag am Anfang mit 1:4 zurück und konnte sich bei einer glänzend haltenden Imke im Tor bedanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel. Mit einer tollen Moral kämpfte sich das Team jedoch zurück ins Turnier und konnte am Ende einen einkalkulierten 10:6 Erfolg feiern.

Mit Spannung wurden nun die Partien von Dittershausen gegen Ederbergland und Külte erwartet und der Favorit legte ordentlich vor. Mit einem 13:2 gegen Külte und einem 12:4 Erfolg gegen Ederbergland.

Damit war die Ausgangssituation für unsere Mädels klar. Im abschließenden Spiel gegen Külte war ein Sieg mit 15 Treffern Unterschied erforderlich um den Traum vom Einzug in die Oberliga zu verwirklichen. Bei einer Spielzeit von nur 20 Minuten allerdings ein fast aussichtsloses Unterfangen. Dennoch betrat die Mannschaft um Amelie, Emma und Nora hochmotiviert das Spielfeld und zeigte von der ersten Minute an den absoluten Willen, die Qualifikation noch zu schaffen. Bereits nach sieben Spielminuten erarbeitete sich die Mannschaft eine 7:0 Führung durch herrliche Treffer im Positionsangriff von Lea und Leona sowie schöne Kontertore durch Nora und Emma. Eine wieder überragende Imke im Tor ließ den Spielerinnen von Külte nicht den Hauch einer Chance. In der Folge verhinderten einige Pfosten und Lattentreffer eine noch deutlichere Führung, dennoch war beim Stand von 13:2 fünf Minuten vor Ende der Partie noch alles möglich. Trotz aufopferungsvollem Kampf reichte es am Ende nur für zwei weitere Treffer zum 15:2, ein 17:2 hätte die Qualifikation zur Oberliga bedeutet.

Kurz nach Ende der Partie war die Enttäuschung verständlicherweise riesengroß und es musste die ein oder andere Träne getrocknet werden.

Das Fazit des Trainergespanns fiel jedoch positiv aus: "Es ist einfach Wahnsinn was die Mädchen heute hier geleistet haben. Die Mannschaft trainiert erst seit knapp vier Wochen zusammen und ist schon zu einer verschworenen Einheit gereift. Ein Qualitätsunterschied zum Turnierfavoriten Dittershausen war nicht zu erkennen und die Mannschaft hat sowohl in spielerischer wie auch kämpferischer Hinsicht absolut überzeugt. Heute hätten es beide Mannschaften verdient gehabt im nächsten Jahr gemeinsam in Hessens höchster Spielklasse zu starten. Trotz dieses knappen Scheiterns für die Oberliga sollten wir uns auf eine gute Saison in der Bezirks-Oberliga freuen, für die wir uns souverän qualifiziert haben.“

Das Turnier bestritten: Imke Mette im Tor, Emma Reuhl 13/2 Treffer, Lea Körner 6, Nora Huth 6, Leona Hartung 5, Neele Niemeyer 4, Paula Unseld, Leonie Ritter, Nicole Muhamedov, Sophia Steuber, Amelie Lindemann, Johanna Pfeiffer und Josie Müller.

 

Gelesen 788 mal